Keine heilige Kuh

Putins Vorgehensweise in der Ukraine ist natürlich indiskutabel, jedoch keineswegs überraschend.

Von einem Mann, der den Zusammenbruch der Sowjet-Diktatur für die „schlimmste geopolitische Katastrophe des 20. Jahrhunderts“ hält, darf man sich nichts Anderes erwarten.

Putin definiert sich selbst durch seine Opposition gegen den Westen, was in Syrien dazu geführt hat, dass die Assad-Diktatur jahrelang von Putin künstlich am Leben gehalten wurde (zum Preis eines jahrelangen Bürgerkrieges mit 150.000 Toten).

Trotzdem halte ich gerade die territoriale Integrität der Ukraine für keine heilige Kuh (dasselbe gilt natürlich auch für Syrien).

Staatsgrenzen beruhen nicht auf Naturgesetzen und können daher neu gestaltet werden, wenn sich die Umstände ändern.

Wenn in einer Region eine Mehrheit zu Russland will, sollte sie das dürfen (selbst wenn Putin es umgekehrt nicht gestatten würde).

Solange die Ukraine völlig vom russischen Gas abhängig und außerdem militärisch nicht auf Augenhöhe ist, bedeutet ein Krieg ohnehin nur sinnloses Blutvergießen.

Wenn die EU die Ukraine (und sich selbst) aus der Abhängigkeit von Putins Gas lösen will, muss sie endlich damit beginnen, auf dem Energiesektor dem Beispiel der USA zu folgen.

Die Förderung von Schiefergas ist ein realistischer Ausweg aus der Abhängigkeit von Rohstoff-Despoten.

Advertisements

Schlagwörter: , ,

14 Antworten to “Keine heilige Kuh”

  1. Paul Says:

    Niemand wird bereit sein wegen der Ukraine den 3. Weltkrieg anzufangen. Das weiß Putin und das wissen auch alle anderen Länder. Deshalb sind m.E. sowohl die diplomatischen Gespräche als auch eventuelle Boykotte nur Spiegelfechtereien mit denen man nichts erreicht.

    Ultimativ wurde Putin aufgefordert die durch Fotos belegte Truppenkonzentration an den Grenzen zur Ukraine aufzulösen. Was macht er als erfahrener Geheimdienstmann. Er behauptet die Fotos seien vom vorigen Jahr und die Truppen wären nicht mehr dort.
    Was macht der Westen? Bisher habe ich nichts gehört. 1:0 für Puitin?

    Herzlich, Paul

  2. shaze86 Says:

    Mal sehen, ich könnte mir vorstellen, dass man in Deutschland vielleicht auf Fracking setzten könnte. Das wäre dann das aus für Putins Zarenreich.

  3. qwertzman Says:

    warum nicht europaweite energiewende statt fracking in deutschland? und/oder photovoltaik in nordafrika?

  4. qwertzman Says:

    und in moskau gibt’s gerade ne minidemo: http://abcnews.go.com/International/wireStory/anti-kremlin-protest-draws-thousands-moscow-23309260

  5. 50pf Says:

    OT:
    50Pf ist wieder da: http://50pf.wordpress.com/
    Das mit Abstand niederträchtigste, alternativloseste, kritischste, merkelverachtendste, journalismusfeindliche und niveauloseste kleine Billig-Blog nimmt wieder seinen Dienst auf. Wir pissen nicht nur auf den Islam (PI) – Wir scheißen auch drauf! Natürlich alles korrekt, wenn auch nicht politisch.
    Ab sofort wieder in Ihrem Internet.

  6. ukilbiem3 Says:

    Die Frage ist aber auch, ob man es sich mit Putin, wirtschaftlich gesehen, verscherzen sollte. Es geht ja nicht nur um das Gas, sondern auch um den gesamten Exporthandel. Sicherlich braucht Putin uns als Partner mehr als umgekehrt, aber gerade in diesen Zeiten kann es sich auch die EU nicht leisten, wichtige Handelspartner zu verlieren. Man sieht es ja an den sogenannten „Wirtschaftssanktionen“ die von der EU angedroht werden, aber noch nie wirklich tragend gemacht wurden, weil es sich die EU meiner Meinung nach einfach nicht leisten kann. Des weiteren ist das „Fracking“ nicht unbedingt die unumstrittenste Methode, Gas zu gewinnen. Weiter Möglichkeiten wären vielleicht noch das Gas via Schiff von anderen Ländern zu importieren, was natürlich sehr kostenintensiv wäre.

    Gruß Lukas

    Bei Interesse gibt es auf meinen kürzlich begonnen Blog ebenfalls einen Beitrag über die Russland-Thematik. Über Follower, Kommentare, Diskussionen freue ich mich sehr.

    http://lukas3posm.wordpress.com/

  7. Berti Ducks Says:

    SCHIEFERGAS BEDEUTET zunehmende CHEMISCHE UND RADIOAKTIVE VERSEUCHUNG ! – > http://www.Strahlende Quellen : Das radioaktive Geheimnis der Öl- und Gasindustrie http://hoerspielchen.wordpress.com/2010/12/09/strahlende-quellen-ein-radio-feature-uber-das-radioaktive-geheimnis-der-ol-und-gasindustrie/

    Solidarität mit der um Unabhängigkeit kämpfenden ukrainischen Nation ! REGENERATIVE- u. FREI-ENERGIE-TECHNOLOGIE für UNABHÄNGIGE BÜRGER & NATIONEN !
    Statt weiter VERSKLAVUNG durch monopolistische URAN-, Gas- & Öl-ENERGIE-SYSTEME und weitere radioaktive Verseuchung im „Normalbetrieb“ aller drei und auch der Kohle (!) – – – >
    „Energiepolitische Geisterfahrt – die deutsche Wendewirklichkeit“ | Journalistenwatch.com
    LÖSUNGEN SIND LÄNGST DA, – werden aber durch MONOPLISTEN/-„Berater“ und ein letargisches träges dt. VOLK verhindert :

    > ENERGIE-ALTERNATIVEN : Schwarmstrom-Systeme als Verbund vieler bekannter, dezentraler und regenerativer u. bisher unterdrückter (Wind- u. Wasser-Tirbinen-) Stromgeneratoren; dazu umgwandeltes ( Wasserstoff-) Gas als Energie-Speicher, H-2 oder CH-4-Gas aus biologischem Abfall. —-

    Zudem avancierte FREI-ENERGIE- oder Raumenergie-Systeme – –
    . . . Der ehemalige NASA-Astronaut und Wissenschaftler Dr. Brian O’Leary präsentiert /watch?v=-8N3wQUHYOU – – – https://www.youtube.com/watch?v=P2Zo5-CZpWc – – – https://www.youtube.com/watch?v=4hUTL4SDV3k . . . .
    Die Revolution der Energielösung (Freie Energie) – Brian O’Leary

    >> https://www.youtube.com/watch?v=GfMX1Ca_hOM – – – https://www.youtube.com/watch?v=-8N3wQUHYOU – . . .
    Nikola Tesla und freie Energie – German/Deutsch (Thrive – What On Earth Will It Take? – Ein Ausschnitt aus der der Dokumentation: Thrive – What On Earth Will It Take )

    . . . und zudem zur allgemein besseren Bewässerung und Waldbrandlöschen : http://www.desert-greening.com !

    Berti Ducks:
    Wir müssen vom Öl- wie von allen Hochtemperatur- und Hochdruck-ENERGIEtechnologien weg wegen der entropie-gesetzlich steigenden „Neben“schäden und -Kosten aller Art, – wegen der dadurch gegebenen monopolistischen und islamischen VERSKLAVUNG und auch wg. – auch RADIOAKTIVITÄT , ( s. zur ERKLÄRUNG auch über YouTube von VIKTOR SCHAUBERGER u. a. https://www.youtube.com/watch?v=Hd3lnWVIIpo – – – https://www.youtube.com/results?search_query=viktor+schauberger+prt+1 )

    • qwertzman Says:

      kennen sie thorium-hoch-temperatur-reaktoren? die sind inherent sicher: mehr temperatur weniger strahlung. warum die nicht gebaut werden verstehen bill gates, indien, china und ich auch nicht. in deutschland wurde ein thorium-projekt von johannes rau in den 80ern in nrw vorangetrieben, bis es zum unfall in tschernobyl kam und alle anfingen atomkraft per se zu verteufeln.

    • Tourix Says:

      Schwarmstrom-Systeme….
      Da darf ich aber mal kurz kichern.
      Zum einen sind kleine Kraftwerke, wenn sie nicht EE sind, deutlich uneffektiver als Großkraftwerke, zum anderen ist der Transport zu vielen kleinen, dezentralen Kraftwerken mit einem deutlich höheren Transportaufwand und somit mit einem höheren Energieaufwand zu bewerkstelligen.
      Und ein Stromnetz benötigt man auch beim „Schwarmstrom-System“, alias dezentrale Energieversorgung.

      Und Tesla als die ultimative Lösung wurde schon oft propagiert, aber es hat nie einer technischen Überprüfung standgehalten.
      Es ist einfach nur eine Verschwörungstheorie.

  8. Tourix Says:

    Das mit Schiefergas ist ja wohl ein billiger Scherz.
    Die Förderung von Schiefergas nimmt nach Inbetriebnahme sehr stark ab. Die Ergiebigkeit ist deutlich schwächer als ursprünglich propagiert und die Förderung ist nur bei recht hohen Preisen rentabel.
    In der USA haben deshalb die Firmen derzeit massive finanzielle Probleme.
    Schiefergasförderung in Europa ist dementsprechend mitnichten eine Lösung sondern nur eine geringfügige zeitliche Verschiebung der Probleme.
    Ob die Chemikalien im Untergrund des dichtbesiedelten Europas diese kurze zeitliche Verschiebung rechtfertigt, wage ich zu bezweifeln.

  9. aron2201sperber Says:

    @Berti Ducks

    @Tourix

    ich bin zwar selbst nicht der große Techniker,

    aber ich interessiere mich für Zahlen.

    die Zahlen zu den Opfern der Atomenergie belegen, dass die meisten Ängste komplett irrational sind, auch wenn sie von scheinbar rationalen Technikern vorgebracht werden:

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2011/03/17/taglich-grust-das-murmeltier/

    vielleicht ist es falsch eine Analogie zum Schiefergas zu ziehen – der Schluss, dass dabei ebenfalls irrationale Ängste geschürt werden, liegt jedoch nahe.

    dass Schiefergas alle Probleme einfach lösen wird, glaube ich sowieso nicht.

    es scheint jedoch eine rationale Option zu sein (neben mehr Energie-Effizienz und Atomkraft) um die Abhängigkeit zu mindern.

    • dieter Says:

      Es gibt irrationale Ängste und irrationale Euphorie.

      Hier eine Graphik mit den durchschnittlichen Verlauf der Fördermengen von Bohrlöchern der wesentlichen Fördergebiete:

      Das folgende, aktuelle Interview mit dem Geologen und Industrie-Experten Arthur Berman bietet einen guten Überblick über die Frage: Shale, the Last Oil and Gas Train: Interview with Arthur Berman

      In den USA verfügen Grundstücksbesitzer auch über die Förderrechte auf ihrem Grund und können privat Förderlizenzen abschließen oder selber fördern. Die Förderlizenzen verfallen, wenn sie nicht ausgeschöpft werden. Obwohl die Förderung bei aktuellen Preisen nicht profitabel sind, wird momentan alles von Investoren aufgekauft und überall gebohrt, um sich die Rechte für die Zukunft zu sichern. Die Überproduktion hat die Preise gedrückt, wodurch das alles noch unprofitabler wird.

      Langfristig wird alles, was wirtschaftlich förderbar ist auch gefördert werden. Aktuell sehen wir aber ein Strohfeuer, das zusammenkrachen wird.

      Berman weist darauf hin, dass trotz der Überproduktion diesen Winter das Gas fast nicht ausgereicht hätte:

      This winter, things have begun to unravel. Comparative gas storage inventories are near their 2003 low. Sure, weather is the main factor but that’s always the case. The simple truth is that supply has not been able to adequately meet winter demand this year, period. Say what you will about why but it’s a fact that is inconsistent with the fairy tales we continue to hear about cheap, abundant gas forever.

      Billiges Angebot schafft schließlich neue Nachfrage. Deshalb ist es auch naiv zu glauben, dass Frakturierungs-Gas in Europa die Importe aus Russland ersetzen würde. Wahrscheinlicher ist, dass neues Gas zusätzlich zu den Importen aus Russland genutzt würde.

      Die Hoffnung auf einen Fracking-Boom in Polen hat sich nicht erfüllt:

      Recent developments in Poland demonstrate some of the problems with international shale plays. Everyone got excited a few years ago because resource estimates were enormous. Later, these estimates were cut but many companies moved forward and wells have been drilled. Most international companies have abandoned the project including ExxonMobil, ENI, Marathon and Talisman. Some players exited because they don’t think that the geology is right but the government has created many regulatory obstacles that have caused a lack of confidence in the fiscal environment in Poland.

      Die aussichtsreichsten noch unangetasteten Fördergebiete befinden sich nicht in Europa, sondern in Argentinien, Kanada und freilich in Russland.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: