Libyen für Flüchtlingsstrom verantwortlich?

Nachdem Italiens Marine und Küstenwache innerhalb von zwei Tagen mehr als 2.000 Flüchtlinge nach Sizilien gebracht haben, wächst der Protest auf der Insel, auf der die Flüchtlingslager chronisch überlastet sind. Allein am Freitag trafen 1.170 Migranten im sizilianischen Hafen Augusta ein, 200 davon sind Minderjährige ohne Begleitung.

(ORF)

Indem man behauptet, die Bootsflüchtlinge kämen überwiegend aus Libyen, möchte man die Überfahrten als unabwendbares Ereignis darstellen:

Besonders kritisch sei die Lage in Libyen, wo Hunderttausende Menschen auf die Abfahrt nach Europa warten. „In Libyen gibt es keine Regierung, keinen Premier, keine Minister, sondern nur zwei Clans, die das Gebiet kontrollieren. Wir können mit keiner Regierung verhandeln, uns fehlt der Gesprächspartner“, klagte Pinto.

Tatsächlich kommen die meisten Bootsflüchtlinge wohl eher vom wesentlich näher gelegen Tunesien.

Von Hunderttausenden Flüchtlingen in Libyen kann laut offiziellen Berichten des UNHCR überhaupt keine Rede sein.

Unlängst hatte der italienische Innenminister behauptet, dass 700.000 Flüchtlinge in libyschen Flüchtlingslagern auf ihre Überfahrt warten.

Vielleicht hat Italiens Innenminister Libyen (4.500 syrische Flüchtinge) mit dem Libanon (700.000 syrische Flüchtlinge) verwechselt.

Diesmal hat man immerhin darauf verzichtet, die Bootsflüchtlinge als „überwiegend Syrer“ zu deklarieren.

Die Marine forderte zusätzliche Finanzierungen für Treibstoff, die Erneuerung der Flotte und Ersatzteile für die Schiffe.

Populistische Parteien sprachen sich dagegen für ein Ende der Mission „Mare Nostrum“ aus. Die Rettungsaktion würde noch mehr den Menschenhandel über das Mittelmeer fördern, behauptete unter anderem der Lega-Nord-Chef Matteo Salvini.

Die bösen Populisten sprechen eine simple Wahrheit aus.

Wenn man darauf vertrauen darf, von der italienischen Marine gerettet zu werden, steigt natürlich auch die Risikobereitschaft, in die morschen Kähne der Menschenhändler zu steigen.

Advertisements

Schlagwörter:

2 Antworten to “Libyen für Flüchtlingsstrom verantwortlich?”

  1. Das Sterben im Mittelmeer beenden? | Aron Sperber Says:

    […] Immigration über das Mittelmeer hat nichts mit der Situation in Libyen zu tun, sondern mit den Leistungen, die in Europa […]

  2. Das Sterben im Mittelmeer beenden? | Aron Sperber Says:

    […] Immigration über das Mittelmeer hat nichts mit der Situation in Libyen zu tun, sondern mit den Leistungen, die in Europa […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: