Putin als Opfer?

In Moskau verbreitete am Freitag das staatlich kontrollierte Fernsehen die These, das Flugzeug des russischen Präsidenten Wladimir Putin könnte das eigentliche Ziel der abgefeuerten Rakete gewesen sein. Tatsächlich war die Präsidentenmaschine zur gleichen Zeit auf dem Heimflug aus Lateinamerika.

(Kronen Zeitung)

Nach dem Absturz eines italienischen Flugzeugs war es Gaddafis italienischen Geschäftsfreunden gelungen, den Täter zum Opfer zu erklären:

Dennoch gelang es Untersuchungsrichter Rosario Priore in jahrelanger Puzzlearbeit, das Szenario von Ustica zu rekonstruieren. Seine These: Nato-Jäger waren an jenem Abend unterwegs, um ein Flugzeug mit Libyens Revolutionsführer Muammar al-Gaddafi abzuschießen. Der aber entkam; stattdessen wurde die Itavia-Maschine vor Ustica von der Rakete getroffen.

(taz)

Allerdings wurde die italienische DC9 erst nach Jahren gefunden – genug Zeit, um Legenden zu stricken, deren Gegenteil – bei umgekehrter Beweislast der perversen italienischen Justiz – nicht mehr bewiesen werden konnte.

Putin wird mit dieser Geschichte nicht so leicht durchkommen.

Zu eindeutig sind die Fakten, die auf dem Tisch liegen.

Dass er mit dem Flugzeug zu jener Zeit in jener Gegend unterwegs gewesen wäre, wird ja nicht einmal von ihm selbst behauptet (allerdings 1980 auch nicht von Gaddafi).

 

Advertisements

Schlagwörter: , , , ,

10 Antworten to “Putin als Opfer?”

  1. Tourix Says:

    Und auch ihr „Freund“ Jürgen Elsässer spielt mit.
    Ein Artikel darüber mit einer wunderbaren Charakterisierung des Herrn:
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-07/juergen-elsaesser-russland-propaganda

  2. qwertzman Says:

    Beim Freitag steht, dass bei RT (beim Freitag wird auf newrussiannews.ru verwiesen, unten steht aber RT als Quelle) gemutmaßt wird, dass der Abschuss Putin gegolten hätte.

  3. qwertzman Says:

    Eigentlich sind ja die gefundenen Leichen aus dem Leichenschauhaus, der bestimmt Schwulenpropaganda verbreitende AIDS-Wissenschaftler erhielt vom Westen eine neue Identität und die Fotos der Toten sind von Familienmitgliedern der Geheimdienste. Hab ich noch was vergessen?

  4. Gast Says:

    Nur trägt die deutsche Berichterstattung nie wirklich dazu bei, dass man dem Westen sein Engagement in der Ukraine wohlwollend abkauft.
    Wer des Russischen mächtig ist, kommt zur Erkenntnis dass die Übersetzung jener welcher vorsätzlich falsch ist.

    Hier ein Schmankerl dazu: https://www.facebook.com/photo.php?v=742751405771322&set=vb.271619909551143&type=3&theater

  5. Liberaler aus rotem Hause Says:

    Naja, jetzt schießen wir (die EU) uns mit den Sanktionen erstmal schön selber ins Bein… und Putin lacht sich ins Fäustchen….

  6. Ohne Putins Dementi | Aron Sperber Says:

    […] Gaddafi hatte nach dem Absturz von Ustica nie behauptet, dass eigentliche Ziel eines Nato-Angriffes gewesen zu […]

  7. Strafaktion gegen Russland? | Aron Sperber Says:

    […] wurde er vom bestraften Land auch noch zum Opfer erklärt, während seine größten Gegner jahrzehntelang als Täter verdächtigt […]

  8. Warum Terror für Opfer nicht “bono” ist | Aron Sperber Says:

    […] wurde er vom bestraften Land auch noch zum Opfer erklärt, während seine größten Gegner jahrzehntelang als Täter verdächtigt […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: