Israel an allen islamischen Konflikten schuld?

Wer die Gesamtzusammenhänge vernachlässigt, könnte die Muslime fragen, warum sie ausgerechnet den Krieg um Palästina als Kernkonflikt ansehen und so behandeln, wenn doch gleichzeitig (oder zeitversetzt) erheblich mehr Menschen in anderen Ländern sterben bzw. ermordet werden?

(IRIB)

Wenn sie nicht Israel als gemeinsames Feindbild hätten, müssten sich Muslime eingestehen, dass Muslime heute in erster Linie von Muslimen im Namen des Islam tyrannisiert werden.

Islam bedeutet Unterwerfung.

Der Islam eignet sich daher hervorragend als politische Ideologie, um die eigene Bevölkerung zu beherrschen und seinen Einflussbereich aggressiv zu expandieren.

Allerdings sucht sich jede Gruppe ihren eigenen Islam aus, um die jeweils andere zu unterwerfen.

In der islamischen Welt bekämpfen sich Sunniten mit Schiiten, Wahabiten mit Muslimbrüdern, Sultane mit Kalifen, etc.

Dass sich alle Sunniten dem schiitischen Islam der Mullahs unterwerfen würden, sobald es die USA und Israel nicht mehr gäbe, ist pures Wunschdenken:

Viele der genanten Konflikte werden „automatisch“ gelöst, sobald die Herrschaft der Herrenmenschen dieser Erde gebrochen ist. Ohne USA gibt es weder einen Kopfabschneiderkalifen, noch Saudische Könige, noch Bahrainsche Herrscherhäuser, noch afghanische Opiumfelder, noch verfolgte Christen im Irak. Ohne die USA gibt es keinen Afghanistan-Konflikt. Ohne die USA gibt es einen befreiten Irak. Ohne Israel wird es aber die USA in seiner heutigen form nicht mehr geben und umgekehrt. Ohne Israel kann Deutschland frei werden und den Dienst am eigenen Volk und die Nächstenliebe zur Staatsräson emporheben. Ohne Israel in seiner heutigen Form endet

Die “Umma” wird nur dort hochgehalten, wo Muslime noch in der Minderheit sind und gemeinsam die “Islamophobie” der noch nicht Unterworfenen beklagen können.

Der “Antizionismus” ist so ziemlich das Einzige, worauf man sich in der islamischen Welt einigen kann.

Im Dialüg mit dem Westen wird der eigene Antisemitismus natürlich abgestritten, obwohl er ein wesentlicher Bestandteil der eigenen Ideologie ist:

Solche eine Propagandalüge der Zionisten, seitdem Israel besteht, dient lediglich dazu, die illegitime Existenz des zionistischen Apartheidsstaates zu rechtfertigen. Muslime sind Kraft ihrer Religion verpflichtet dazu, niemals antisemitisch zu sein.

Advertisements

Schlagwörter:

3 Antworten to “Israel an allen islamischen Konflikten schuld?”

  1. aron2201sperber Says:

    wie verlogen die Thesen der Mullahs sind, hat man in Syrien gesehen, wo sich die Mullahs massiv einmischten, um ihren Bastard Assad an der Macht zu halten:

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2013/05/23/elsasser-und-der-gute-fuhrer/

    170.000 Menschen hat jener innerislamische Konflikt bis jetzt das Leben gekostet.

  2. arprin Says:

    Der Artikel bei IRIB besticht durch seine Ehrlichkeit. Die reden nicht drumherum, sie sagen es ganz gerade heraus: Israel muss verschwinden. Die Quelle ist ja der Muslim-Markt, da überrascht das nicht.

    Einen ähnlichen Text gab es beim Freitag. Aber er wurde inzwischen gelöscht:
    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/ein_weltweites_problem_und_seine_loesung
    „Das Problem welches mit der Gründung Israels einher ging ist nicht nur ein Problem der Palästinenser. Nein, es ist ein weltweites Problem. (…) Erst wenn das zionistische Gebilde der Vergangenheit angehört, wird der Weltfrieden zur Gegenwart und die Hoffnung die Zukunft.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: