MH17 absichtlich abgeschossen?

Versehentliche Abschüsse von Passagiermaschinen sind immer wieder vorgekommen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Korean-Air-Lines-Flug_007

http://de.wikipedia.org/wiki/Iran-Air-Flug_655

Im Gegensatz zu den Russen stritten die Amerikaner ihre Tat nicht feige ab.

Absichtliche Abschüsse hätte sich jedoch nicht einmal ein Gaddafi leisten können, da es klar gewesen wäre, dass seine Piloten wohl kaum ohne seinen Befehl gehandelt hätten.

Deswegen war selbst ein Gaddafi auf eingeschmuggelte Bomben angewiesen, wenn er ein Flugzeug abstürzen lassen wollte.

Putin ist wohl ein ziemlich ausgekochter Typ – trotzdem würde ihm niemand zutrauen, absichtlich eine Passagiermaschine abgeschossen zu haben.

Den biederen Ukrainern und ihren biederen Verbündeten wie Mutti-Merkel oder Peace-Obama traut man es hingegen zu.

In fast allen Bereichen war der Ostblock der freien Welt unterlegen.

Bei der Desinformation konnte man jedoch stets große Erfolge feiern.

So konnte die Verantwortung für die Spannung, die durch linke Terrororganisationen in der freien Welt geschürt wurde, erfolgreich dem Westen zugeschoben werden.

Die Ermordung eines amerikanischen Präsidenten durch einen Kommunisten konnte mit Hilfe eines nützlichen Idioten aus Hollywood ebenfalls zu einem rechten Komplott umgedeutet werden.

Die Desinformation hat den Untergang des Kommunismus unbeschadet überstanden.

Die vielen 9/11-Truther zeigen, dass das Urteilsvermögen der freien Welt sogar weiter erodiert.

Advertisements

Schlagwörter: ,

18 Antworten to “MH17 absichtlich abgeschossen?”

  1. 50Pf Says:

    Welche freie Welt bitte?
    Guggst Du ab und zu mal ZDF? Sowas kann wohl nur ein Österreicher behaupten, dass es im Westen keine Desinformation gab. Liegt womöglich daran, dass Hitler gleich gesagt hat was er eigentlich will!

    Hier mal ein gutes Beispiel für Desinformation im Westfernsehen mit Minister Zimmermann in der Hauptrolle:

    OK, OK, die Russen waren schuld. Aber gelogen wird hier genauso.

    Und was jetzt Deine Idioten angeht, die das Flugzeug abgeschossen haben, weil sie nicht wussten was sie tun. – Das sind wohl die gleichen Typen wie die Moonhoaxer, die 9/11-Truther und die Präastronautiker. Zum glück hat noch keiner von denen ein UFO abgeschossen! 🙂

  2. aron2201sperber Says:

    jetzt verklagt so ein feiner deutscher Anwalt die Ukraine, für eine Klage gegen Russland „fehlen ihm noch die Beweise“:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/mh17-hinterbliebene-der-deutschen-opfer-wollen-ukraine-verklagen-a-992911.html

    man weiß zwar noch nicht, was genau passiert ist, trotzdem soll die Ukraine verantwortlich sein.

    das erinnert mich wieder einmal sehr an Ustica:

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2014/05/20/ustica-szenario-fur-flug-mh370/

    in Italien wurde der eigene Staat zu Milliardenzahlungen verurteilt, weil er einen angeblichen Luftkampf nicht verhindert hätte.

    Beweise für den angeblichen Luftkampf wurden natürlich nie geliefert, obwohl man jahrzehntelang nach ihnen gesucht hatte, während man gegen die Generäle der eigenen Luftwaffe erfolglos prozessiert hatte

    • 50Pf Says:

      OT:

      Was meinst Du jetzt dazu? Irgendwie wird das Problem von jedem verdrängt.

      • qwerty248 Says:

        und wo ist das Problem? Wann haben die Europäer aufgehört, sich zu vermehren?

      • qwerty248 Says:

        Paradoxerweise: Seitdem er und vor allem auch seine Frau genug zu fressen und Bildung hatten, transformierten die Europäer, Amerikaner und Lateinamerikaner zu populationskonservativen Wesen. Wenn sich also jemand ganz schnell eine 3-Kind-pro-Familie-Gesellschaft wünscht, muss er nur afrikanische Zustände schaffen.

      • 50Pf Says:

        @qwerty248: DU HAST GAR NICHTS KAPIERT!

        Das Problem ist nicht, dass sich die Europäer nicht mehr vermehren, sondern dass sich die Afrikaner dermaßen vermehren, dass davon die Welt untergeht!
        Wer sich nämlich auch nicht vermehrt ist der Durchmesser der Erde! :-O

        Und genau über so Leute wie Dich habe ich hier einen Artikel geschrieben:
        http://50pf.wordpress.com/2014/09/20/gibts-sonst-noch-irgendwas-zu-sagen/

      • Carsten Says:

        DU HAST GAR NICHTS KAPIERT!

        Ich auch nicht. Warum sollte die Welt 2050 von 2.5 Mrd Afrikanern untergehen?
        In den letzten Jahren hat sich die absolute Zahl hungernder afrikaner deutlich verringert, bei einem Bevölkerungswachstum das prozentual über den Prognosen für die Zukunft liegt.
        Wo kommt also die Behauptung hehr, Afrika könnte keine 2 oder Mrd Einwohner versorgen?

      • 50Pf Says:

        Wir haben uns mit dem Afrika-Überbevölkerungs-Thema intensiv befasst. Darüber sind auch einige Artikel erschienen. Man muss mehr Faktoren berücksichtigen wie: Landwirtschaftliche Nutzfläche, Bodenbeschaffenheit, Neger/km² usw.
        Die krassesten Beispiele sind Länder wie Niger, Mali, Somalia und Tschad. 2050 wird die Situation in ganz Afrika so sein wie im Niger. Und wo der Niger 2050 sein wird daran will heute keiner denken. Wer sich die Zahlen genau ansieht, der kommt zu dem Schluss, dass Afrika unweigerlich auf eine Malthusianische Katastrophe zu läuft.

        Das Problem ist, dass der Mensch dieses Problem gern verdrängt. Das Thema ist hochgradig Inkorrekt, aber keine Sau interessiert sich dafür.

      • Carsten Says:

        Landwirtschaftliche Nutzfläche, Bodenbeschaffenheit, Neger/km² usw.

        So mal als Beispiel den Kongo. Anteil der prinzipiell bewirtschaftbaren Fläche recht hoch, zumindest Wasser ist theoretisch genug da, das meiste ist schlicht Wildwuchs.
        Derzeit bewirtschaftet 3% und das ausserhalb der exportorientierten Plantagen mit mittelalterlichen Methoden.
        Insofern nochmal die Frage: Warum sollte der Kontinent nicht 2 Mrd. Menschen ernähren können?

        Das Thema ist hochgradig Inkorrekt, aber keine Sau interessiert sich dafür.

        Weswegen die UNO (als hochgradig politisch inkorrekte Organisation?) uns dauernd mit berichten dazu bewirft? Sie (und die UNO) sind in der Tat meine politisch inkorrekten Helden 😉

      • 50Pf Says:

        Ist klar, dass Du jetzt als Beispiel den Kongo bringst!
        Aber der Kongo ist ausgerechnet das afrikanische Land, in dem noch am meisten Urwald vorhanden ist. Der Kongo ist so ziemlich das einzige Positivbeispiel!

      • Carsten Says:

        Der Kongo ist so ziemlich das einzige Positivbeispiel!

        Wo gibt es denn in Afrika Nahrungsmittelproduktion (für den einheimischen Bedarf) mit nach modernen Maßstäben halbwegs vernünftigen Erträgen? nur dort kann man davon reden, die Produktionkapazitäten seien langfrisitg ausgereizt.
        Also nochmal: Warum ist bei 2Mrd Schluß?
        Würde hier Europa Landwirtschaft wie in Afrika betrieben würden wir auch am Hungertuch nagen, wie wir es zu Zeiten von Malthus bei deutlich geringerer Bevölkerung auch getan haben.

      • Frager Says:

        @ Carsten

        „Also nochmal: Warum ist bei 2Mrd Schluß?“

        Das hat den gleichen Grund wie das exorbitante Bevölkerungswachstum, die afrikanischen Gesellschaften haben bis jetzt nicht den Sprung in moderne funktionaldifferenzierte Industrie- und Wissensgesellschaften geschafft.

        Damit bleiben sie von ihrer Mentalität, dem Bildungsstand und dem Sozialgefüge auf dem Stand vormoderner Gesellschaften, an die extern Güter, Dienstleistungen und Ideen moderner funktional differenzierter Gesellschaften herangetragen werden.

        Die sind aus sich selbst heraus zur Zeit nicht fähig moderne industrielle Landwirtschaft zu betreiben. Wenn man dort zeitnah eine moderne industrielle Landwirtschaft aufbauen will, müsste man Großgrundbesitz bilden, mit externe (oder extern ausgebildeten) Fachkräften in der Führung und Planung und Einheimischen als Arbeitern/Tagelöhnern. Politische und Sozial wäre das werde vor Ort noch international durchsetzbar.

    • 50Pf Says:

      Danke @ Frager
      Und, und, und… Wer sich mit dem Thema seit Jahren beschäftigt kann nur noch kotzen. Diese Statistik von der UN übertraf sogar meine schlimmsten Befürchtungen.
      Und es interessiert keine Sau!

    • Carsten Says:

      @Frager
      Die im Raum stehende Behauptung von 50pf ist dass es bis 2050 zur großen Überbevölkerungskatastrophe kommt. Dass die Afrikaner derzeit (und auch in Zukunft) noch große strukturelle Probleme haben, bezweifle ich ja gar nicht.
      Die Frage ist aber was schneller wächst, die Bevölkerung und die Nahrungsmittelproduktion.
      Dabei spielt der derzeitige Stand der Mentalität auch nicht die überragende Rolle, denn dass alles kann sich auch innerhalb von 4 Jahrzehneten ändern.
      Heute hat ein Afrikaner im Schnitt 117% der nötigen Energimenge als Nahrung zur Verfügung (vor 20 Jahren (und damals gab es noch enormere Wachstumsraten) waren es noch 108%). Sie haben also trotz rasanten Bevölkerungswachstums und trotz Rückständigkeit und Mentalität deutlich mehr als vor 20 Jahren. Warum sollte diese Entwicklung nun nicht mehr so weiter gehen?
      In Ghana hat sich der Anteil der Unterernährten in den letzten zwanzig Jahren von über 40% auf ca 5% reduiziert (für 50pf: die Zahl der Neger/m^2 hat sich während derselben Zeit in Ghana um 80% erhöht).
      Wer an die Unabwendbarkeit der afrikanischen Katastrophe glaubt, muss mir erklären können, warum das so ein abnormer Ausnahmefall sein soll.

  3. Frager Says:

    „Im Gegensatz zu den Russen stritten die Amerikaner ihre Tat nicht feige ab.“

    Sie vergleichen immer noch einen vertuschten Unfall mit einem schuldhaften Massenmord, der von dem Mörder und seinen Vorgesetzten in feiger Leugnung ihrer Schuld als „Unfall“ deklariert wurde. Die „Entschuldigung“ bei nicht zu leugnendem Sachverhalt und gleichzeitiger Leugnung der eigen Schuld ist eine offen Verhöhnung der Opfer und ihrer Angehörigen.

    „Den biederen Ukrainern und ihren biederen Verbündeten wie Mutti-Merkel oder Peace-Obama traut man es hingegen zu.“

    Sie halten diese Menschen für bieder? Warum? Wegen ihres visuellen und habituellen Erscheinungsbildes?

    -Die Ukrainische Führung hat gerade die eigene Armee in einer typischen „Russenaktion“ a la erster Sturm auf Grosny verheizt (laut Poroschenko 60% Materialverluste der Gesamtarmee – was heißt, entweder werden uns die wahren Menschenverluste verschwiegen oder die ukrainischen Helden verhalten sich in der Realität vernünftiger als mit dem Mund oder Poroschenko lügt).

    -Wahrscheinlich hat die Armeeführung und Poroschenko rechtsradikale Freiwilligenverbände absichtlich in der Tod geschickt, um diese und die hinter ihnen stehenden Oligarchen als bewaffneten Faktor auszuschalten.

    -Poroschenko und seine Regierung sind seit langem Teil der wirtschaftlichen und politischen „Elite“ der Ukraine, mit allen Konsequenzen.

    -Rechtsradikale haben in der Ukraine bewaffnete Formationen gebildet und erheblichen Einfluss auf die Regierung.

    -usw. usw. Bieder ist was anderes, ein fremdes Flugzeug abzuschießen, ist gar nix gegen das was die ihren eigenen Soldaten angetan haben. Zumal es noch verschieden bewaffnete Fraktionen mit Eigeninteressen gibt.

    -Die Merkel haben schon viele falsch eingeschätzt, bieder ist da nur die äußere Form, wahrscheinlich ist sie die Einzige westliche Politikerin die mit Putin in einer Liga spielen kann.

    -Der POTUS sieht zwar aus wie ein großer Junge aber er ist auch ein großer Killer, nur weil er nicht auf Anhieb aller Dummheiten der Neocons mitmacht ist er noch nicht bieder.

  4. aron2201sperber Says:

    Sie vergleichen immer noch einen vertuschten Unfall mit einem schuldhaften Massenmord, der von dem Mörder und seinen Vorgesetzten in feiger Leugnung ihrer Schuld als “Unfall” deklariert wurde. Die “Entschuldigung” bei nicht zu leugnendem Sachverhalt und gleichzeitiger Leugnung der eigen Schuld ist eine offen Verhöhnung der Opfer und ihrer Angehörigen.

    die Amerikaner hatten die Lage genauso falsch wie die Russen eingeschätzt – schuldhaft waren beide Abschüsse – absichtliche Morde an unschuldigen Zivilisten wollte wohl ebenso keine Seite begehen.

    der einzige Unterschied lag darin, dass die Russen ihr falsches Handeln auch noch abgestritten haben

    was du aus unerfindlichen Gründen als anständigere Vorgehensweise ansiehst

  5. Nichts als die Prawda | Aron Sperber Says:

    […] ist die Abschuss-These, die bei Putins deutschen Fans am beliebtesten war, nicht mehr […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: