Kollaps ohne Petrodollars

Die Weltwirtschaft wird kollabieren, falls sich die Ölpreise auf einem Niveau von 80 US-Dollar je Barrel stabilisieren. Das erklärte Russlands Präsident Wladimir Putin am Freitag in Mailand nach einem Treffen mit seinem ukrainischen Amtskollegen Pjotr Poroschenko.

(RIA Novosti)

Nicht die Weltwirtschaft kollabiert wegen dem niedrigeren Ölpreis, sondern der Ölpreis sinkt wegen der stagnierenden Weltwirtschaft.

Der Weltwirtschaft ist es auch schon bei wesentlich niedrigeren Ölpreisen bestens gegangen.

Ein niedriger Ölpreis ist ein Faktor, der für die Weltwirtschaft wohl eher positiv ist.

Petrodollar-Populisten wie Putin müssen sich jedoch tatsächlich Sorgen um ihr System machen, wenn die Petrodollars ausbleiben, mit denen man sich die Treue der Günstlinge kaufen konnte.

Advertisements

Schlagwörter:

24 Antworten to “Kollaps ohne Petrodollars”

  1. 50Pf Says:

    … und deswegen hat Putin das Flugzeug abgeschossen, damit …

  2. qwerty248 Says:

    Ich dachte Obama hätte mit den Ölscheichs telefoniert und um Steigerung der Fördermenge gebeten.
    Langsam macht mir das richtig Sorgen, Putin läuft auf Grund, und jetzt labert er (zu) leicht zu durchschauenden Blödsinn… Hoffentlich knallts nicht.

    • 50Pf Says:

      Lass doch knallen!

      Lieber von einer Wasserstoffbombe erschlagen werden, als an Ebola verrecken.
      Das 21. Jahrhundert nimmt sowieso kein gutes Ende. Allen Bevölkerungsprognosen nach verrecken wir an uns selbst. Dann vielleicht doch lieber an Ebola aus allen Körperöffnungen verbluten.
      Ich will nicht Teil einer primitiven, barbarischen Menschheit sein.

      • qwerty248 Says:

        Ich auch nicht, deshalb heißt es jetzt genug Geld verdienen um das Ticket nach Elysium bezahlen zu können 😀
        Ne, mal ernsthaft, mit mehr Bildung und höherem Lebensstandard (so wie in Europa) sähe die Bevölkerungsentwicklung auch in Timbuktu schon viel annehmlicher aus.

      • 50Pf Says:

        Versuchs mal als Weltraumtourist auf der ISS für 20 Millionen.
        Ach, das Öl geht aus, wollte ich nur mal sagen.

      • Tourix Says:

        Das Öl geht aus ?
        Da sagen aber die Jungs um Elsässer etwas anders.
        Demnach ist alles Erdöl abiotischen Ursprungs …
        Grins*

      • 50Pf Says:

        Klar Mann! Die pressen die Steine mit Orgonenergie aus!
        Soll aber unwirtschaftlich sein. Dann kannste ja auch gleich mit Orgonenergie fahren.
        Das ist das Problem bei den meisten Journalisten. Germanistik: 1 – Füsik: 6

      • qwerty248 Says:

        ich dachte die nehmen Schemiie
        und ich fühl mich schon richtig wichtig.

  3. Tourix Says:

    Wie aus folgendem Artikel klar wird, benötigt Russland Milliarden um seine zukünftige Ölförderung zu sichern, da die derzeit angebohrten Felder im sekundären Bereich zur Neige gehen.
    Dazu kommt, dass die Russen nicht die Technologie für Tight- oder Shalegas/öl Förderung besitzen (Fracking)
    http://www.gtai.de/GTAI/Navigation/DE/Trade/maerkte,did=1064844.html

    Mitte des Jahres habe ich einen Artikel gelesen, wonach der Gewinn aus der Gasförderung in die Taschen der Oligarchen fliest, während die Gewinne aus dem ölgeschäft an den Staat gehen.
    Da Öl und Gas rund 50 % des russischen BIPs ausmachen, wird deutlich in welcher prekären Situation sich Putins Russland befindet.

    Putin spielt zwar immer noch den starken Mann (lässt Merkel warten und macht großes Sprüche), aber große Teile der Truppen hat er von der Ukraine schon abgezogen und die Situation in Russland nähert sich einem wirtschaftlichen Notstand

    • aron2201sperber Says:

      ich denke Putin hat nach den letzten Jahren zwar genug Kohle, um einen kalten Wirtschaftskrieg einige Zeit durchzustehen.

      noch stehen die Russen begeistert hinter ihm – doch sobald es sie persönlich treffen wird und sie ihr Geld nur noch in Russland, China oder Nordkorea ausgeben können, werden sie vielleicht auch bald wieder die Lust an Putins Antiimperialismus-Nostalgie verlieren

  4. 50Pf Says:

    +++EILMELDUNG+++EILMELDUNG+++EILMELDUNG+++EILMELDUNG+++

    Im Neusiedler See soll ein russisches U-Boot gesichtet worden sein. Die Russen behaupten aber es wäre ein Schweizer U-Boot!

  5. Paul Says:

    Geahnt habe ich es schon immer.
    Jetzt weiß ich es: Putin ist größenwahnsinnig.
    Er setzt die Weltwirtschaft mit Russlands Wirtschaft gleich.
    Ist es nicht tröstlich zu wissen, dass Russlands Wirtschaft bei einem Ölpreis von 80 $ je Barrel kollabiert?
    Aber Putin hat ja noch den Gaspreis. Wessen Wirtschaft ist extrem vom russischen Gas abhängig?
    Dann müssen wir uns wohl doch Sorgen machen? Was passiert mit unserer Wirtschaft bei einer russischen Gaspreiserhöhung.
    Gut, dann bricht unsere Wirtschaft zusammen.
    Aber die Weltwirtschaft?

    Fragt Paul

    • qwerty248 Says:

      Wenn die deutsche Wirtschaft zusammenbricht, brechen europäische, amerikanische, chinesische und ähh damit ist die Weltwirtschaft schon zusammengebrochen.
      Also Putin doch nicht so (wie ich auch dachte) größenwahnsinnig?

    • Tourix Says:

      Russland benötigt sowohl unser Geld, als auch unsere Wirtschaft.
      Kann natürlich trotzdem sein, dass Putin im Größenwahn das egal ist.
      Aber derzeit wird ja alles versucht um sich unabhängiger von Putin zu machen – und das auch auf europäischer Ebene.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: