Friedensmarsch in Putins Arsch

Deswegen muss jetzt jeder vernünftige Mensch raus für den Frieden. Zum Samstag, 28.2. (ursprünglich war der 21.2. geplant, ist grad verschoben worden) ist eine Friedenskundgebung in der guten Tradition der anfänglichen Montagsmahnwachen angekündigt. 14 Uhr, vor dem Reichstag in Berlin! Im Aufruftext heißt es: (Zitat) !EILT / Notaufruf ! Sturm/Sternmarsch auf Berlin …Deutschland raus aus dem Ukraine–Krieg! Von der Leyen stoppen! –

Nie wieder Krieg. Keine weiteren Forderungen.

(Jürgen Elsässer)

Schon im Kalten Krieg wurde die deutsche Friedensbewegung von Moskau gefördert. Ziel war es, die Wehrfähigkeit des Westens zu untergraben, um ungestört die eigene aggressive Politik durchzusetzen.

Dass Organisationen wie „Ärzte gegen den Atomtod“ oder „Generale für den Frieden“ vom KGB gesteuert wurden, war den meisten Friedensaktivisten wohl nicht klar.

Heute bemüht man sich hingegen erst gar nicht zu verbergen, was hinter der Friedens-Fassade steckt:

Freut mich: Ukrainische NATO-Armee in Dobalzewo eingekesselt! 8.000 Mann!

Die strategische wichtige Stadt Dobalzewo ist von der Volksmiliz der Donbas-Volksrepubliken so gut wie eingekesselt, 8.000 Kiewer Truppen sitzen in der Falle. Angeblich ist das die größte Kesselschlacht in Europa seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges.

(Jürgen Elsässer)

Advertisements

Schlagwörter: ,

10 Antworten to “Friedensmarsch in Putins Arsch”

  1. Olaf Says:

    Merkel will Putin seine geforderten Gebiete geben, als Autonomie getarnt. Hinzu kommt, dass die Russen bessere Kämpfer als die Ukrainer zu sein scheinen. Wenn die Amis nicht eingreifen, ist der Drops wohl gelutscht.

    • aron2201sperber Says:

      wahrscheinlich ist es auch besser so:

      https://aron2201sperber.wordpress.com/2014/05/12/sinnloses-blutvergiesen-vermeiden/

      • American Viewer Says:

        Das ist ja eine interessante Theorie von Dir und Frau Merkel. Nur warum sollte nach dieser Logik Putin nach der Ostukraine aufhören? Es gibt noch viele Ex-UdSSR-Staaten an der Grenze zu Russland, warum sollte Putin die nicht auch Heim ins Reich holen?

        Merkel kann sich ja vieles nicht vorstellen. Das scheint mir ein Grundproblem bei Frau Merkel zu sein.

      • Olaf Says:

        In einer Phoenix-Runde saß neulich mal ein junger deutsch-russischer Journalist und der sprach von der „russischen Welt“, also einem Gebiet, was die Russen seit alter Zeit beanspruchen. Die dummen deutschen Kollegen sind nicht näher darauf eingegangen, dabei wäre das wichtig gewesen. Ich vermute mal, Ostpreußen gehört nicht dazu, aber wohl die Ostukraine und vielleicht Nord-Kasachstan. Auch eine Vereinigung mit Weißrussland könnte passieren, wenn man Lukaschenko ausbezahlt oder er in Rente geht. Das Baltikum gehört wohl auch nicht dazu und Polen liegt ja größtenteils auf deutschem Gebiet. Frau Merkel ist natürlich eine feige FDJ-Ziege, die ihr Fähnlein nach dem Winde hängt, und sie hat wohl Angst, das eine Eskalation ihr Ende sein könnte.

      • aron2201sperber Says:

        Nur warum sollte nach dieser Logik Putin nach der Ostukraine aufhören? Es gibt noch viele Ex-UdSSR-Staaten an der Grenze zu Russland, warum sollte Putin die nicht auch Heim ins Reich holen?

        dass ein Nachgeben gefährliche Folgen für Putins Psyche haben könnte, ist mir natürlich bewusst:

        https://aron2201sperber.wordpress.com/2014/03/07/putins-psyche/

  2. American Viewer Says:

    Als wäre Elsässer das Problem.

    Merkel ist doch das Problem. Und Obama, der sich nur allzu gerne hinter Merkel versteckt. Der Konflikt dauert nun schon über 10 Monate und das Tandem Obama-Merkel hat es bitte heute hinbekommen, dass keine einzige Waffe an die Ukrainer geliefert wird. Wenn man meint, es könne nicht mehr schlimmer werden, fällt den beiden immer noch was Neues ein.

    Aber schlecht sehen die beiden mittlerweile aus. Ist das mal jemand aufgefallen? Müde sehen sie aus und gesundheitlich angeschlagen. Die beiden sind richtig vorgealtert.

    Und Susan Rice auch. Man, man, man sah die in den letzten Tagen fertig aus. Es gab seit Jahrzehnten keine inkompetentere Außenministerin mehr, aber kein Wort dazu in den Medien. Bush hat man immer attackiert, aber der hatte Colin Powell und Condoleezza! Condoleezza sprach noch fließend russisch, bei Susan Rice muss man aufpassen, dass sie sich nicht in New York verirrt.

    Susan Rice könnte man nicht einmal Island, Dänemark, Neuseeland und Kanada anvertrauen. Das wären in 2 Jahren post-Rice Bürgerkriegszonen.

    • aron2201sperber Says:

      Obama verhält sich genauso, wie es die große Mehrheit der Europäer gefordert hatte:

      https://aron2201sperber.wordpress.com/2014/10/09/eine-welt-ohne-sheriff-5/

      trotzdem ist die USA heute unbeliebter denn je.

      Merkel hat einfach nicht die Macht und den Rückhalt, den Sheriff zu spielen.

      schon die Wirtschaftssanktionen zusammenzubekommen, war schwierig genug

      • American Viewer Says:

        Merkel hat einfach nicht die Macht und den Rückhalt, den Sheriff zu spielen.

        Du lässt Merkel viel zu einfach davon kommen. Das finde ich sehr schade. Im Grunde sagst du, Merkel wolle eigentlich sehr wohl, sie könne nur nicht mangels Macht.

        In Wirklichkeit ist es genau andersherum: Merkel könnte sehr wohl Ausbilder und Waffen liefern, erst recht mit Obama zusammen, aber sie wollen beide nicht.

        Was umso heuchlerischer ist, wenn man bedenkt, dass es gegenüber den Kurden ähnlich lange gedauert hat. Und was ist heute? Die Kurden bekommen ihre Waffen und kein Schwein redet mehr darüber, weil es die normalste Sache der Welt sein muss, dass man pro-westliche Völker, die von Tyrannen bekriegt werden mit Waffen unterstützt.

        Nur sind für Merkel und Obama die simpelsten Dinge offenbar schon zu viel. Es ist fatal, wenn die westliche Welt keinen Wertekompass mehr hat. Dann ist es sehr wahrscheinlich, dass die Welt immer mehr im Chaos versinkt.

    • Olaf Says:

      Ist nicht John Kerry der Außenminister der USA?
      @AS
      Merkel ist natürlich eine militärische Maus, nur die Deutschen sehen soviel Hitler im TV, dass sie glauben, die deutche Wehrmacht wäre noch aktiv. Ich sag immer, Merkel kann ja unsere Flugzeugträger hinschicken;)

      • American Viewer Says:

        Ja das stimmt. Die amerikanische Entsprechung zu „Außenminister“ wäre John Kerry, wenn man so will. Rice hätte es eigentlich werden sollen, dann kam Benghazi dazwischen. Nun ist sie eben „National Security Advisor“, was in der Praxis leider bedeutet, dass sie mindestens so viel Einfluss auf Obama hat wie John Kerry, weil sie immer direkt beim Präsidenten ist und ihn in allen außenpolitischen Fragen berät, wenn man den von „Beratung“ sprechen will.

        Ich weiß auch nicht, was sie Obama da sagt. Vielleicht ja: „Hey wir haben beide keine Ahnung, aber unsere Ideologie ist unerschütterlich, wir werden das Schiff schon schaukeln. Fragen Sie mich nur nicht nach Details.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: