Australien hat die Nase voll

Die Vereinten Nationen haben Australien ein Mal mehr für seine Flüchtlingspolitik scharf kritisiert, was Premierminister Tony Abbott zu einer verärgerten Replik brachte. „Die Australier haben wirklich die Nase voll von den Vorhaltungen der UNO. Wir haben die Boote gestoppt und damit das Sterben auf dem Meer beendet“, sagte der Regierungschef am Montag vor Journalisten. Dass Canberra die Routen für den Menschenschmuggel – insbesondere aus Indonesien – blockiert habe, sei „die humanitärste, ehrbarste und erbarmungsvollste Sache, die wir machen konnten“.

Da in Europa niemand der Böse sein will, wird das Sterben im Mittelmeer hingegen weitergehen.

Schafft man es nicht bald, die notwendigen Maßnahmen zu setzen, um die illegale Migration zu stoppen, werden es die wirklich Bösen sein, die uns “guten Europäern” diese Drecksarbeit abnehmen.

Wenn bei uns einmal die Le Pens und Straches das Sagen haben, werden wir neidisch auf die zivilisierten Verhältnisse in Australien blicken und uns wundern, warum rechtsextreme Politiker dort keine Chance haben.

Advertisements

Schlagwörter: ,

10 Antworten to “Australien hat die Nase voll”

  1. Olaf Says:

    In Ostdeutschland ist jetzt ein Bürgermeister geflüchtet, nachdem die Bürger seine Asylis ablehnten. Das melden alle linken Medien heute voller Empörung und beschwören den „Kampf gegen Rechts“, also den Kampf linker und islamistischer Verbrecher gegen die deutschen Steuerzahler.
    Die Linken sind naive Spieler, die tatsächlich glauben, sie kommen mit ihrem Wahnsinn durch. Sie holen Millionen Leute ins Land, keine Gastarbeiter mit Arbeitsvertrag, sondern Arbeitslose, Analphabeten und Islamisten, und nicht für kurze Zeit, sondern einfach für immer. Und sie glauben, sie kommen damit durch und sind überrascht, dass es Widerstand gibt.

  2. Marco Says:

    Hätte die UNO, dieser Drecksverein, nicht besseres zu tun als ein vernünftiges demokratisches Land anzuprangern?

  3. aron2201sperber Says:

    Griechenlands linksradikale Regierung droht der EU, sie mit Migranten zu überschwemmen:

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/geld_her_oder_es_knallt1

    dabei stellen Linksradikale wie Syriza die Migration sonst gerne als tolle Bereicherung dar.

    • Marco Says:

      Die Linken haben sich einmal mehr verraten, und niemand hat es gemerkt.

      • Salamshalom Says:

        Der Mann, der damit gedroht hat, ist der Verteidigungsminister. Und der ist vom Juniorpartner der Syriza. Und der ist vom rechten Sektor. Aber ist ja nur eine Randnotiz und kann somit vernachlässigt werden

      • aron2201sperber Says:

        Der Mann, der damit gedroht hat, ist der Verteidigungsminister. Und der ist vom Juniorpartner der Syriza. Und der ist vom rechten Sektor.

        Danke für den Hinweis.

        Griechenlands linksrechtsradikale Regierung wäre die korrektere Bezeichnung gewesen.

      • Marco Says:

        Die fast gleiche Aussage kam auch von Giannis Panousis.
        übrigens war hier die Rede von „Griechenlands linksradikalen Regierung“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: