Augsteins Beitrag zu Irans Plan

Immerhin: Wer im Ost-West-Konflikt an die Logik der Abschreckung geglaubt hat, kann das getrost auch jetzt tun. Iran ist ja nicht die Karikatur, die wir uns malen. Der britische „Economist“ schreibt, dass der Westen ein veraltetes und verzerrtes Bild von Iran habe. Es gibt keinen Anlass, die Machthaber von Teheran für verrückter zu halten als ihre Pendants in Washington und Jerusalem.

Schon gar nicht mit Blick auf Benjamin Netanyahu und seine Freunde bei den US-Republikanern.

(Augstein)

Die Israelis sollen gefälligst auf die “Logik der nuklearen Abschreckung” vertrauen, selbst wenn es sich beim Iran um ein zutiefst unlogisches Regime handelt.

Von den Verstehern des iranischen Atomprogramms wird der Aggressor zum Bedrohten erklärt: der Iran müsse sich durch die Bombe vor den verrückten Machthabern in Washington und Jerusalem schützen.

Ein demokratischer Iran wäre zwar tatsächlich wünschenswert – besonders für die Iraner.

Gerade Israel würde jedoch jedes iranische Regime akzeptieren, das bereit wäre, in Frieden mit Israel zu leben.

Nicht die Israelis haben eine Anti-Iran-Obsession, sondern die Mullahs hegen eine Anti-Israel-Obsession.

Würden die Mullahs die Vernichtung Israels aus ihrer Staatsdoktrin streichen, würde dies der “Israel-Lobby” als “Regime-Wechsel“ wohl völlig ausreichen.

Stattdessen veranstaltet das Regime Holocaust-Leugner-Konferenzen und Holocaust-Karikaturen-Wettbewerbe:

http://de.wikipedia.org/wiki/Internationaler_Holocaust-Karikaturen-Wettbewerb

Warum leugnen Nazis und Mullahs den Holocaust?

Erst wenn der moralische Kilometerzähler zurückgedreht werden kann, wäre die Welt bereit für einen neuen Holocaust, den die Mullahs seit ihrer Machtübernahme anstreben.

Bei jenen Vorbereitungen ist Augstein den Mullahs gerne behilflich.

Wenn die demokratische israelische Regierung Israels in den deutschen Leitmedien mit dem Mullah-Regime auf eine Stufe gestellt wird, ist es vielleicht ein noch bedeutenderer Schritt als die Holocaustleugnung, die in der Islamischen Welt ohnehin schon zum Mainstream gehört.

Advertisements

Schlagwörter:

12 Antworten to “Augsteins Beitrag zu Irans Plan”

  1. aron2201sperber Says:

    Wo Misstrauen herrscht, sorgt die Bombe für Sicherheit. Soll sich nun jeder nuklear bewaffnen? Ägypten? Saudi-Arabien, der eigentliche Feind der Iraner? Die Frage ist berechtigt – aber in Lausanne stellte sie sich nicht. Iran besaß bereits die Fähigkeit, die Bombe zu bauen. Keine Sanktion der Welt hätte sie dem Land mehr nehmen können.

    (Augstein)

    Wenn die Frage berechtigt ist, wie lautet die Antwort?

    soll sich auch die Ukraine eine Atombombe zulegen, damit die „Anomalie in der Region“ beendet wird?

    • aron2201sperber Says:

      Jede Nation kann sich die Fähigkeit zulegen – selbst die zur Ernährung ihrer Untertanen unfähigen Nordkoreaner.

      Entschiedene Sanktionen hätten die Mullahs vielleicht trotzdem davon abgehalten, doch leider sitzt gerade ein Mann mit einem ähnlichen geistigen Format wie Augstein im Weißen Haus.

  2. Kai K. Says:

    Der letzte „Kommentar“ des nicht-bekennenden Antisemiten Jakob Augstein hat in mir äußerst merkwürdige neuartige Gefühlslagen hervorgebracht. Plötzlich habe ich erheblichen Respekt vor Neonazis, die sich trauen die Judenvergasung zu befürworten bzw. im Falle der Leugnung eine solche (für sie „erstmals“) durchzuführen. Es gehört durchaus Mut (&“Cojones“) dazu eine solche Meinung öffentlich kundzutun und dazu zu stehen. Darüber hinaus ist es sogar ein Stück weit fair. Denn dadurch geben sich die Feinde unserer humanistisch freiheitlich-demokratischen Werteordnung „quasi“ zu erkennen. Nur so kann man mit den Mitteln des Rechtsstaates und der couragierten Bürgergesellschaft diese „Feinde bekämpfen“. Der Feind trägt quasi eine Uniform und ist so als „Gegner“ identifizierbar. Das hat so ein bisschen was von der analogen Bewertung der Haager Landkriegsordnung und dem humanitären Völkerrecht.

    Im Vergleich zu o.g. Neonazis habe ich jedoch null Respekt vor Antisemiten, die behaupten keine zu sein. Sie verstecken sich hinter ihrer vermeintlich linken Gesinnung, verurteilen regelmäßig Rechtsextremismus und Rechtspopulismus von NPD und AfD und verteidigen gleichzeitig die Handlungen von Hamas und Iran, deren offenes und erklärtes Ziel die Vernichtung des Judenstaates Israel ist. Solche feigen Antisemiten sind m.E. nicht nur die unterste Stufe charakterlicher Widerwärtigkeit, sondern auch die größte Gefahr, weil sie mit subtilen Mitteln gegen die Israel und Juden hetzen, sich selbst aber als moralisch völlig integer und im Einklang mit Völker- Menschenrechten bezeichnen. Ja sich sogar dazu erdreisten ihren Antisemitismus als Menschenrechtspolitik zu bewerten. Solche miesen Gesellen sind – um in der vorherigen Kriegsrecht-Analogie zu bleiben – quasi „nicht-uniformierte“ Kämpfer, die sich als Zivilisten tarnen aber militärische Angriffe durchführen.

    • aron2201sperber Says:

      ich habe auch mehr Respekt vor einem Mahler, der für seine Ansichten ins Gefängnis geht, als für den linken Augstein:

      https://aron2201sperber.wordpress.com/2011/09/23/die-ambivalenten-entnazifizierer/

      deutsche Holocaust-Leugner werden eingesperrt, aber die gefährlicheren Leute sind die islamischen Holocaust-Leugner, und die honorigen Leute die jene Holocaust-Leugnung leugnen.

    • Olaf Says:

      Augstein ist ja ein angesehenes und respektiertes Mitglied „unserer“ couragierten Bürgergesellschaft. Es gibt nur einen nebensächlichen Flügelkampf der linken „Eliten“ über Israel oder Russland, aber wenn man gegen Pegida und deutsche Interessen agitiert, gehört man dazu und die Reihen sind fest geschlossen.

    • aron2201sperber Says:

      Le Pen schließt ihren 86jährigen Vater wegen harmloseren Äußerungen aus der eigenen Partei aus, während Augstein den israelischen Premier mit den Holocaust-leugnenden Mullahs gleichsetzen kann.

      hier ist eine absurde Schieflage entstanden – der Antisemitismus ist mittlerweile eine linksradikale Disziplin geworden.

      vielleicht schließt sich Le Pen bald irgendeiner Linken-Gruppe an, um seinen Antisemitismus frei ausleben zu können oder er konvertiert gleich zum Islam:

  3. aron2201sperber Says:

    ein paar der typischen Karikaturen, die wir dummen Nichtlinken uns vom Iran malen:

    Holocaust-Karikaturenwettbewerb in Teheran:

    http://orf.at/stories/2263714/

    Iran als klarer Pro-Kopf-Spitzenreiter bei der Todesstrafe

    https://www.amnesty.at/de/todesstrafe2014/

    Iran beim Aufhängen von Schwulen und Steinigen von Ehebrecherinnen:

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2009/03/23/der-klare-spitzenreiter/

  4. besucher Says:

    Hmm… also ich zähle die Ausländer in Saudi-Barbarien nicht mit, somit habe ich 24 Millionen Einwohner, Iran hat mittlerweile 78 Millionen, also mehr als das Dreifache. Und da seh ich doch tatsächlich das Verhältnis 90 zu 289. Tja, das war wohl nichts mit der klaren Pro-Kopf-ab-Führung. Aber für die Saudis bin ich ja hier zuständig…auf das sie nicht in Vergessenheit geraten mögen.

    • aron2201sperber Says:

      bei den 90 Hinrichtungen der Saudis wurden jedoch Ausländer sehr wohl auch mit gezählt und nicht nur die eigenen Staatsbürger – also musst du auch die Gesamteinwohnerzahl von 29 Millionen heranziehen und hast wieder eine klare Pro-Kopf-Mehrheit für den Iran.

      abgesehen davon: nicht Saudi-Arabien strebt nach der Atombombe, sondern der Iran.

      die Saudis sind froh, wenn sie die Kontrolle über ihr eigenes Land behalten.

      aggressiv die Vorherrschaft über die gesamte Islamische welt wird hingegen vom sunnitischen IS und dem schiitischen Iran angestrebt.

      die Vernichtung Israels ist wohl das einzige, auf was sich alle einigen können, daher ist sie bei allen, die die Vorherrschaft anstreben, im Programm, auch wenn sie sich gleichzeitig gegenseitig vernichten wollen.

      • besucher Says:

        „die Saudis sind froh, wenn sie die Kontrolle über ihr eigenes Land behalten.“ Warum greifen sie dann im Jemen ein? Haben sie nicht genug Probleme mit den Schiiten in ihrem eigenen Land?

    • aron2201sperber Says:

      Saudi-Barbarien finde ich aber treffend 😉

  5. Silem Says:

    Ich hätte jetzt geschrieben: „Wie kann man nur so blöde sein?“. Aber da wir über Augstein sprechen stellt sich die Frage nicht.

    Die Logik der atomaren Abschreckung funktioniert mit dem Iran nicht. Der Iran ist kein staatlicher Akteur. Der Iran hat seine Truppen im Libanon, in Syrien und im Irak. Im Jemen versucht er die jemenitische Organisation der Houthis zu übernehmen.

    Wer garantiert das morgen im Hafen von Haifa und Tel Aviv keine Hiroshima-Bomben hochgehen? Oder schmutzige Bomben? Sie sind klein Genug um Jerusalem nicht zu vernichten aber mächtig genug um Israel zu zerstören. Ein überraschender Angriff kann die Führungselite praktisch auslöschen und an Tag 2 greift die Hisbollah und die Hamas an.

    Der Iran will Israel auslöschen. Dazu braucht er keine Interkontinenralraketen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: