Tschetschenische „Goldenbergs“

Wien. Für österreichische Tschetschenen sind die Lebensumstände alles andere als rosig, die Klischees reichen von „gewalttätigen Übergriffen“, „unintegrierten Jugendlichen“ bis zu den „Dschihadisten“. „Diese Vorurteile tragen wir immer noch mit uns rum, weil sich eben niemand öffentlich zum Gegenteil bekennt“, meint Adam Bisaev.

(Wiener Zeitung)

Ist es wirklich nur ein Image-Problem?

Der ORF berichtete heute vollkommen politisch korrekt über eine kriminelle Tschetschenen-Bande, ohne die „Tschetschenen“ auch nur ein einziges Mal zu erwähnen.

Stattdessen war von „russischen Asylwerbern“ die Rede.

Als Opfer ist man Tschetschene und Moslem, als Täter steht man hingegen zu seiner russischen Pass-Identität und verpasst sich sogar selbst einen jüdisch klingenden Namen:

Goldenberg

Selbstverständlich weiß trotzdem jeder (auch die Gutmenschen), wer die Täter in Wahrheit sind.

Wenn nur noch von der bösen FPÖ Tacheles gesprochen wird, entsteht erst recht der Eindruck, die FPÖ hätte als einzige Partei Tschetschenen-Kompetenz.

Das kann nicht im Interesse der Tschetschenen liegen.

Denn bei der FPÖ würde es nicht nur Gangster und Terroristen, sondern alle Tschetschenen treffen.

Advertisements

Schlagwörter: ,

8 Antworten to “Tschetschenische „Goldenbergs“”

  1. Profiteure der Realitätsverweigerung | Aron Sperber Says:

    […] die Medien brav die Herkunft von Tätern verschleiern, stellt zwar die Wähler der Grünen […]

  2. Die Realität als Wahlkämpfer | Aron Sperber Says:

    […] die Medien brav die Herkunft von Tätern verschleiern, macht zwar die Wähler der Grünen […]

  3. Die Realität als Wahlwerbung für Strache | Aron Sperber Says:

    […] die Medien brav die Herkunft von Tätern verschleiern, macht zwar die Wähler der Grünen […]

  4. Kampf um den Park | Aron Sperber Says:

    […] Asylant ist man verfolgter Moslem, als Gangster im Park legt man sich auch gern einen jüdisch klingenden Namen […]

  5. Kampf um den Park | Aron Sperber Says:

    […] Asylant ist man verfolgter Moslem, als Gangster im Park legt man sich auch gern einen jüdisch klingenden Namen zu – später kann man immer noch zu seinen islamischen Wurzeln […]

  6. Aron Sperber Says:

    […] Partei mit der größten Tschetschenen-Kompetenz steht allerdings wieder einmal die FPÖ […]

  7. Schlacht um den Park | Aron Sperber Says:

    […] Asylant ist man verfolgter Moslem, als Gangster im Park legt man sich auch gern einen jüdisch klingenden Namen zu – später kann man immer noch zu seinen islamischen Wurzeln […]

  8. Klüger als die Polizei erlaubt? | Aron Sperber Says:

    […] der behördlich und politisch korrekten Bezeichnung der notorischen Gewalttäter als “russische Staatsangehörige” weiß natürlich jeder (inkl. Gutmenschen), wer […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: