Festung Europa oder Mare Monstrum?

Die europäische Südgrenze ist offen wie ein Scheunentor. Die Festung Europa gibt es nicht. Im letzten Jahr landeten 220 000 illegale Mi­granten an der italienischen Küste an. In diesem Jahr rechnet allein Deutschland mit einer Verdoppelung der Asylgesuche auf 500 000. Niemand fühlt sich verantwortlich für den verfassungsmässig verankerten Schutz der Aussengrenzen. Die Italiener wissen, dass die illegalen Migranten lieber in den reichen Norden ziehen und stecken sie in Züge, ohne sie zu registrieren. «Die Flüchtlinge verschwinden eben», erklärte uns kürzlich ein Römer Diplomat charmant und gestenreich.

(Roger Köppel – Die Weltwoche)

Italien ist geographisch wesentlich weiter von Afrika entfernt als Spanien von Marokko bzw. Griechenland von der Türkei.

Der einzige Grund, die italienische Route zu wählen, lag im Rettungsprogramm der linken Italienischen Regierung.

So wurde das gut gemeinte „Mare Nostrum“ zum Menschen-verschlingenden Monster.

Linke Journalisten und Politiker versuchen den Bürgern einzureden, dass es keine Alternative zum aktuellen Zustand gäbe.

Genauso wie die Rettung des Euros ist jedoch auch die Tolerierung der illegalen Einwanderung eine politische Willensentscheidung.

Die Sicherung der Grenzen gehört im Gegensatz zum Euro sogar zu den absoluten Kernkompetenzen des Staates.

So wie Rechte sich daran festklammern, dass es auf keinen Fall mehr Zuwanderung geben dürfe, würden Linke nie so etwas Herzloses wie eine „Festung Europa“ akzeptieren, die jedoch die Voraussetzung für eine neue gemeinsame Asylpolitik der EU wäre.

Daher wird in Europa wohl alles beim Alten bleiben und das Sterben im Mittelmeer weitergehen, wofür sich Linke und Rechte bzw. die Nationalstaaten und die EU auch weiterhin gegenseitig die Verantwortung zuschieben werden.

Advertisements

Schlagwörter:

15 Antworten to “Festung Europa oder Mare Monstrum?”

  1. besucher Says:

    Ich bin dafür dass noch mehr Araber und Palästinenser kommen, dann freut sich auch der Herr Schuster 🙂

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article140437854/Deutschland-darf-keine-Fluechtlinge-ablehnen.html

    • American Viewer Says:

      Ich habe kürzlich ein FAS-Interview von Schuster gelesen. Da hat er sich eigentlich als Mann der leisen Tönen präsentiert. Entweder die WELT spitzt seine Rede extrem zu oder ich habe mich in ihm schwer getäuscht. Wahrscheinlich eine Mischung aus beidem.

      Es stimmt zwar, dass es damals für Juden schwierig war aus Europa zu fliehen. Es stimmt aber auch, dass kaum jemand flüchten wollte, weil niemand sich vorstellen konnte wie schlimm es werden wird.

      Ich glaube auch, die Motive zur Flucht sind heute meist andere. Wer sein Leben retten will, flieht in die direkten Nachbarländer. Wer sich Sozialhilfe verspricht und das Geld dazu hat, bezahlt ein paar Tausend Euro mehr und kommt nach Europa.
      http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-ein-fluechtling-filmt-seine-reise-nach-europa-a-1030908.html

      Islamophobie hin oder her.

    • aron2201sperber Says:

      das Asylrecht wurde zwar eingeführt, damit Menschen nicht in dieselbe Lage geraten würden, wie Juden oder Roma unter den Nazis.

      es ist daher auch verständlich, dass Juden grundsätzlich mit Flüchtlingen mitfühlen.

      Muslime sind jedoch in einer völlig anderen Situation als die Juden unter den Nazis – ihnen stehen über 50 Staaten mit islamischer Mehrheit zu Verfügung.

      kein Mensch wird heutzutage verfolgt, nur weil er Moslem ist verfolgt, auch wenn 90 % der Flüchtlinge Moslems sind.

      es ist der Islam, der Muslime in die Flucht treibt:

      https://aron2201sperber.wordpress.com/2015/04/22/der-kreislauf-des-euro-dschihad/

      doch da man nie dem Islam die Schuld gibt, wird die aggressive ideologie, die zur eigenen Vertreibung geführt hat, auch noch in die großzügigen Aufnahmeländer eingeschleppt

  2. American Viewer Says:

    Ich fand‘ den Teil von Köppel auch interessant:

    Man muss den Leuten unmissverständlich klarmachen, dass der Weg übers Mittelmeer die Investition nicht lohnt und dass die Menschenhändler Märchen erzählen, wenn sie ihre Kunden auf die Kähne locken. Niemand wird Tausende von Franken bezahlen für eine aussichtslose Überfahrt. Mit dieser Massnahme hatten die Italiener Erfolg, als zu Beginn der neunziger Jahre der ganze Staat Albanien nach dem Zusammenbruch des Kommunismus auf Schiffen über die Adria strebte. Sie schickten die Schiffe einfach zurück.

    Ich habe in den letzten Tagen in 3-4 deutschen MSM (Spiegel, Welt, SZ) gehört und gelesen, dass man froh sei, dass immer Köppel in diese Talkshows eingeladen wird. Das bedeute nämlich, dass es in Deutschland niemand ähnlich *Bösen* wie Köppel gäbe, der die Frechheit besitzt eine auch nur ähnliche Meinung zu haben. Und darauf sind die deutschen Pressefritzen offenbar mächtig Stolz.

    Dabei ist an der dargelegten Meinung in Köppels Editorial nicht Schlimmes zu finden. Es gibt sogar Leute, die sagen würden: Das ist der pure gesunde Menschenverstand.

    Es kann einem Land nur schaden, wenn es solche Leute nicht mehr gibt.

  3. ribi Says:

    aron: das asylrecht wurde eingeführt weil man davon ausging, spanische chriftsteller oder polnische künstler aufnehmen zu müssen, dass sich nicht europäer in großen mengen aufmachen, aus deren sicht verständlich, konnte noch nicht bedacht werden!, man stand unetr dem schock des krieges!

    sehr lesenswert dazu:

    http://www.amazon.de/Deutschland-deine-Zuwanderer-Fakten-Analysen/dp/377662292X/ref=sr_1_8?ie=UTF8&qid=1430741044&sr=8-8&keywords=rolf+stolz

    sehr interessante flüchtlinskritische sicht eines linken medienmannes:
    http://www.amazon.de/w%C3%A4chst-nicht-Politik-einer-%C3%BCberbev%C3%B6lkerten/dp/3406084575/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1430741144&sr=8-1&keywords=die+erde+w%C3%A4chst+nicht+mit

    kritische sicht eines konservativen us-amerikaners:

    http://www.amazon.de/Irrweg-Einwanderung-wei%C3%9Fe-Welt-Abgrund/dp/3935962088/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1430741204&sr=8-1&keywords=irrweg+einwanderung

  4. aussteiger Says:

    wie die eu fluchtursachen schafft, statt sie zu bekämpfen:
    europäischer spitzenpolitiker fordern (als reaktion auf das massensterben von flüchtlingen im mittelmeer): “fluchtursachen bekämpfen!” sie verschwiegen aber, dass auch die handels- und agrarpolitik der eu und deutschlands schuld an dem tausendfachen tod ist (im eu-parlament und den parlamenten der eu-staaten sieht man mehr arschlöcher, als eine toilette im frankfurter flughafen). hierdurch verlieren die hunderttausende bauern und fischer ihre lebensgrundlage. hier muss angesetzt werde, wenn die fluchtursachen ernsthaft bekämpft werden sollen. stattdessen drohen neue handelsabkommen, welche die entwicklungsländer noch weiter an den rand drängen. die flüchtlinge lassen nun alles zurück, was sie sich über jahre aufgebaut haben: https://campogeno.wordpress.com/2015/05/09/fluchtursachen-bekampfen/

    • aron2201sperber Says:

      dass die EU-Fischerei und ein paar billige Hühner verantwortlich für die wirtschaftliche Misere und Migration wären, ist eine Legende, die von Befürwortern der ungeregelten Massenzuwanderung gerne aufgetischt wird.

      die Migrationsströme sind zu 90 % islamisch – und in 90 % der Fällen sind islamische Konflikte (Somilia, Erithrea, Naher und Mittlerer Osten) der Auslöser für die Migration.

      in den übrigen 10 % sind die Probleme wie mangelnde wirtschaftliche Perspektive aufgrund mieser Verwaltung ebenfalls hausgemacht

  5. Paul Says:

    Mal etwas ganz Anderes was mich umtreibt.

    In den Fernsehberichten über die Flüchtlinge, die als „Schiffbrüchige“ im Mittelmeer „gerettet“ werden, sehe ich sehr viele junge Menschen, gut genährt und gut gekleidet. Teilweise mit Lederjacken.

    Deutschland versucht deutsche Muslime, die sich am Dschihad beteiligt haben zu beobachten bzw. auch wegen der begangenen Verbrechen zu bestrafen.

    Welche Kontrolle gibt es denn bei den „Schiffbrüchigen“? Oder ist man so blauäugig und geht davon aus, dass da schon keine militante Muslims dabei sein werden?
    Ich befürchte, dass man auf dieser Strecke in Zukunft noch so manche unangenehme Überraschung erleben wird.

    Na gut, vielleicht bin ich auch nur einer von denen die Verschwörungstheorien verbreiten.

    Herzlich, Paul

    • aron2201sperber Says:

      es gibt keine Kontrolle bzw. würden sie die Kontrolle nicht bestehen.

      sonst würden sie ja legal mit Visum einreisen können (z.B. wenn sie einen fixen Arbeitsplatz hätten oder ein Verwandter für eventuelle Kosten bürgen würde)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: