Türkische Asyl-All-In-Zahlen und Vorbehalte

Die Türkei beherbergt derzeit bereits knapp zwei Millionen syrische Flüchtlinge. Entlang der 900 Kilometer langen Grenze zieht sich eine Kette von Flüchtlingslagern.

Bozkir kritisierte, dass die EU nur eine geringe finanzielle Unterstützung für die Leistungen der Türkei bei der Versorgung der Flüchtlinge zugesagt habe. Die Türkei habe bereits über fünf Milliarden Euro für die Flüchtlinge ausgegeben, die EU aber nur 70 Millionen zugesagt: „Und das ist auch nur ein Versprechen, angekommen ist noch nichts.“

(ORF)

5 Milliarden klingt viel.

Würde man sämtliche Kosten, die in Deutschland im selben Zeitraum für Flüchtlinge entstanden sind, zusammenrechnen, wäre die türkische Summe nur ein kleiner Bruchteil davon.

Die Türkei hat zwar die höchste Zahl an Flüchtlingen im Land.

Vom Türkischen Staat versorgt werden in einer Kette von Lagern entlang der syrischen Grenze allerdings lediglich etwa 200.000 sunnitische Araber aus Syrien – also die Bürgerkriegs-Partei, die von Erdogan unterstützt wird:

Türkei

(Wie man sieht, sind Burkas in türkischen Lagern ein modisches Muss)

Abgesehen von Erdogans syrischen Islamisten-Kollegen, welche die türkischen Lager als Basis nützen dürfen, müssen alle anderen Flüchtlinge im Land selbst schauen, wie sie über die Runden kommen, weswegen die Türkei für die Flüchtlinge lediglich ein teures Transitland ins europäische Sozial-Mekka ist.

Die Erlangung eines Asylstatus mit vollen Rechten, wie er in Europa Millionen Muslimen gewährt wurde, ist jedoch selbst für Erdogans bevorzugte Syrer gesetzlich ausgeschlossen:

Technisch bietet die Türkei den meisten dieser Flüchtlinge gar kein Asyl: Fast als einziges Land der Welt hält die Türkei an dem sogenannten geographischen Vorbehalt fest, den sie bei Unterzeichnung der Genfer Flüchtlingskonvention 1951 geltend gemacht hatte und den heute nur noch drei andere Länder auf der Welt haben: Monaco, Madagaskar und Kongo. Der türkische Vorbehalt besagt, dass die Türkei nur Europäern politisches Asyl gewährt, oder genauer: Menschen, die vor Verfolgung in Europa fliehen.

(Tagesspiegel)

Groteskerweise gewährt ausgerechnet die Türkei durch ihren Vorbehalt zur Genfer Flüchtlingskonvention nur Europäern ein Recht auf Asyl, was natürlich trotzdem nicht heißt, dass Kosovaren oder Bosnier auf die Idee kämen, in der Türkei einen Asylantrag zu stellen.

In Deutschland wird hingegen jeder, der jemals Asyl beantragt hat, ewig versorgt, egal woher er kommt oder wie das Asylverfahren ausgeht.

Bei den türkischen 5 Milliarden handelt es sich um eine All-In-Rechnung, da sämtliche Kosten innerhalb der Versorgung in den Lagern entstehen.

5 Milliarden entspricht vielleicht etwa der Summe, die der deutsche Staat für türkische Hartz IV-Bezieher und deren Familien in den letzten 5 Jahren ausgegeben hat, wenn man sämtliche Kosten wie medizinische Leistungen, Fürsorge, Schule etc. einrechnet, die auch bei der türkischen Asyl-All-In-Rechnung enthalten sind.

Advertisements

Schlagwörter: ,

13 Antworten to “Türkische Asyl-All-In-Zahlen und Vorbehalte”

  1. Eloman Says:

    Vielleicht sollte man noch erwähnen dass die Einwohner der türkisch-syrischen Grenzregion auch überwiegend Araber sind, die Flüchtlinge also innerhalb ihrer Heimatkultur bleiben.

  2. aron2201sperber Says:

    ich habe nachkontrolliert, ob ich bei den türkischen Hartz IV-Leistungen nicht zu dick aufgetragen habe.

    tatsächlich habe ich wieder einmal heftig untertrieben:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/hartz-iv-fuenf-milliarden-euro-gehen-an-nicht-eu-auslaender-a-970905.html

    tatsächlich kassieren Türken über 3 Milliarden pro Jahr exklusive Medizinische Versorgung, Schule, Fürsorge,…

  3. American Viewer Says:

    Ich habe die Summe einmal überschlagen, die DL in den nächsten 10 Jahren allein für die neu aufgenommenen Flüchtlinge real ausgeben wird. Die Summe wird ähnlich hoch liegen wie bei der Energiewende und wahrscheinlich locker die magische Grenze von 1 Billionen Euro knacken.

    Wie DL das alles finanziert, habe ich noch nicht ganz verstanden. Noch mehr Krankenhäuser schließen vielleicht? Jedes 3. Krankenhaus in DL steht auf der Abschussliste.

    • aron2201sperber Says:

      Deutschland wird seine Sachen wie Griechenland auf Pump finanzieren, nur dass Deutschland nachher niemand aus der Klemme helfen wird

      • American Viewer Says:

        Die deutschen Regierungen sind aktuell eher so veranlagt, dass sie eine halbwegs seriöse Finanzierung aufstellen. Man kürzt dann eben in anderen Bereichen.

        Aber es ist in der Tat möglich, dass sich Deutschland an den drei großen Themen Migration, Enerie, Euro gewaltig übernimmt.

        Merkel bekommt es ja nicht einmal im Fall Griechenland hin das Fass zuzumachen.

  4. Kanalratte Says:

    Die türkischen Flüchtlingszahlen sind ganz im Gegensatz zu den Deutschen hochgeschraubt. In Deutschland werden die Asylzahlen hingegen häufig niedriger angegeben. Von den Lebensbedingungen (Unterbringung in provisorischen, abgeschirmten Zeltlagern) und Rechten der geflüchteten Menschen aus Nachbarländern! gar nicht zu sprechen.

    Das Engagement Deutschlands was Asyl für Menschen aus (Kultur)fremden Ländern betrifft, ist weltweit zahlenmäßig unübertroffen. Geschätzt befinden sich mittlerweile etwa 500.000 Menschen im deutschen Asylsystem.

  5. AKP gräbt SPÖ das Wasser ab | Aron Sperber Says:

    […] in Österreich – und die Türkei gibt trotz Wirtschaftswunder für Flüchtlinge nur einen Bruchteil von europäischen Staaten […]

  6. Türkischer Asyl-Vorbehalt als Vorbild? | Aron Sperber Says:

    […] Türkischen Staat versorgt werden in einer Kette von Lagern entlang der syrischen Grenze allerdings lediglich etwa 200.000 […]

  7. Der türkische Asylvorbehalt | Aron Sperber Says:

    […] Türkischen Staat versorgt werden in einer Kette von Lagern entlang der syrischen Grenze allerdings lediglich etwa 200.000 […]

  8. Die Haddsch der Muslimbrüder ins Sozial-Mekka | Aron Sperber Says:

    […] macht es für Erdogan auch keinen Sinn mehr, die teuren Camps der syrischen Muslimbrüder im eigenen Land zu […]

  9. Der Schleuser soll Schlüsselrolle spielen? | Aron Sperber Says:

    […] Bezahlt hat Erdogan lediglich für 200.000 Personen der von ihm unterstützten Bürgerkriegs-Partei, die er entlang der Grenze zu Syrien in Camps postiert hatte. […]

  10. Erpressen statt betteln | Aron Sperber Says:

    […] Bei den türkischen 9 Milliarden handelt es sich um eine All-In-Rechnung. […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: