Der IS-Stinkefinger

Ein tschetschenischer Mörder zeigt der österreichischen Justiz den IS-Finger:

IS-Finger

Bestimmt nur ein Lausbubenstreich des 54jährigen. Man sollte schließlich wissen, dass es sich bei den vielen westlichen IS-Fans nur um arme, diskriminierte muslimische Jugendliche handelt – wie die beiden bosnischen IS-Madln aus Wien:

IS-Finger

Die Islamische Zeitung klärt uns außerdem darüber auf, dass diese Geste in Wahrheit natürlich nichts mit dem IS zu tun habe:

Nach den Axel-Springer-Medien haben nun auch das ARD-Magazin „Report München“ und die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ laut Tagesschau den gehobenen Zeigefinger auf Fotos als Indiz für eine Sympathie mit der Terrorgruppe IS identifiziert. Ein Mitarbeiter des Verfassungsschutzes unterstützt diese These mit der abstrakten Behauptung, es handle sich um ein „politisches Symbol“.

Wird hier eine falsche Assoziation provoziert? Der Autor Ahmet Seynurt spricht in seinem Bericht von „Recherchen“. Von journalistisch-handwerklicher Begabung zeugt es jedoch nicht, wenn man nicht einmal herausfindet, dass jeder Muslim den Finger täglich mehrere Male während der fünf Gebete hebt. Dafür hätte man einfach eine Moschee betreten müssen oder mit Muslimen sprechen müssen.

(Islamische Zeitung)

Vielleicht hatte der fromme Moslem den Gerichtssaal also einfach nur mit einer Moschee verwechselt?

Advertisements

Schlagwörter:

8 Antworten to “Der IS-Stinkefinger”

  1. Paul Says:

    Habe ein Islam Forum gefunden, in dem diese Geste sehr ausführlich und, wie ich meine, kompetent erläutert wird.
    http://islam-forum.info/Thema-Bedeutung-des-Zeigefingers-nach-oben-gerichtet

    Es ist wohl eine Gebetshaltung und der Beginn des Glaubensbekenntnisses, dass es außer Allah keinen Gott gibt.

    Hier noch eine interessante Erklärung:
    „Es heißt „Gott ist einer“, ist also quasi schon das halbe Glaubensbekenntnis „Es gibt keinen Gott außer Gott.“

    „Das Symbol des ausgestreckten Zeigefingers für die Einheit Gottes geht nach der Überlieferung zurück auf Bilal, einen frühen Konvertiten zum Islam zur Zeit des Propheten. Er war ein Sklave und wurde gefoltert, um seinem neuen Glauben, dem Islam, abzuschwören. Als er aufgrund der Folter das Glaubensbekenntnis nicht mehr sprechen konnte, hob er nur noch den Zeigefinger, um zu zeigen, dass er immer noch der Überzeugung war, es gäbe keinen Gott außer Gott.“
    http://www.gutefrage.net/frage/was-bedeutet-eigentlich-der-erhobene-zeigerfinger-mancher-radikaler-muslime

    Da er heute bei jeder sich bietenden Gelegenheit gezeigt wird, z.B. sieht man ihn häufig bei Demonstrationen oder wie hier als Angeklagter vor Gericht, meine ich, hat es wohl zusätzlich zu der religiösen Bedeutung noch die Funktion zu zeigen: Seht her ich bin ein Muslim und bekenne mich dazu.
    Natürlich ist es auch möglich sein Bekenntnis zu IS damit auszudrücken.
    Ein „Stinkefinger“ ist es wohl nicht. Es ist schlimmer.

  2. Malte S. Sembten Says:

    Dass dieser „islamische Stinkefinger“ auf fast allen IS-Selfies und sonstigen Droh-, Bekenner- und Mordvideos islamischer Terroristen zu sehen ist, ist mir natürlich schon länger aufgefallen, und ich habe mich oft in FB-Kommentaren darüber mokiert. Bisher hatte ich den Eindruck, damit alleine zu stehen … ein falscher Eindruck, was mich freut!
    Und vielen Dank an Paul für die aufschlussreichen Hintergrundinfos!

  3. aron2201sperber Says:

    ich brauche wohl nicht zu erwähnen, wohin er sich seinen stinkenden Finger wieder stecken soll

  4. Mörder als tschetschenische Exportschlager | Aron Sperber Says:

    […] Der österreichischen Justiz zeigen tschetschenische Mörder daher den IS-Stinkefinger. […]

  5. Mörderische Scherzbolde aus Tschetschenien | Aron Sperber Says:

    […] Der österreichischen Justiz zeigen tschetschenische Mörder daher den IS-Stinkefinger. […]

  6. IS-Zeigefinger mit Job am Flughafen vereinbar? | Aron Sperber Says:

    […] kann über die Sinnhaftigkeit der Strafbarkeit von Gesten wie den IS-Zeigefinger oder den Hitler-Gruss […]

  7. Asylant in Österreich zum Terroristen (v)erzogen | Aron Sperber Says:

    […] Im Asyl-Exil wird Tschetschenen die Möglichkeit geboten, sich ganz auf ihre schlimmsten Eigenheiten zu konzentrieren: sie leben mit ihren neuen 6-Kind-Familien samt vollverschleierten Frauen von Sozialhilfe-Leitungen und zeigen dafür ihren Versorgern den IS-Finger: […]

  8. Mit MP und IS-Finger | Aron Sperber Says:

    […] verurteilten Mörder im Gerichtssaal bis zum scheinbar wohl integrierten Vorzeige-Tschetschenen wurde ab 2014 der […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: