Doppelte Doppelmoral

Wenn man den IS mitzählt, gibt es bereits 22 arabische Nationalstaaten.

Erdogan fordert bei jeder Gelegenheit, einen weiteren arabischen Nationalstaat ein, der auf dem Staatsgebiet Israels errichtet werden solle.

Einen Kurden-Staat auf dem Gebiet Syriens will Sultan Erdogan hingegen niemals dulden:

Als in der syrischen Grenzstadt Tall Abjad die schwarze Flagge des IS direkt an der Grenze wehte, schaute das türkische Militär tatenlos zu. Als aber kurdische Einheiten den Ort zurückeroberten, schlug Recep Tayyip Erdogan Alarm: Sein Land werde es niemals zulassen, dass sich im Norden Syriens ein autonomes, von Kurden kontrolliertes Gebiet entwickele, sagte der Präsident.

(Spiegel)

Doch Erdogan steht mit seiner Doppelmoral nicht alleine da.

Auch unsere links-progressiven „Nahost-Friedensexperten“, die bei jeder Gelegenheit Solidarität für Palästina bekunden, schweigen auf einmal, wenn es um die nationale Sache der (linken) Kurden geht.

Da es nicht gegen Israel geht, fühlen sich die linken Enkeln der rechten Judenmörder offenbar nicht zuständig, ihren weisen Rat zu erteilen.

Im Gegensatz zur islamistischen Hamas haben die Kurden nicht vor, die Türkei aus ideologischen Gründen zu unterwerfen, sondern sie wollen lediglich ihren eigenen Nationalstaat (die Araber haben davon derzeit 21, die Türken immerhin 6).

Die Kurden scheinen als einziges islamisches Volk gegen die Heilsversprechungen der Islamisten immun zu sein, da sie die islamische Doppelmoral am eigenen Leib erlebt haben.

Die linke Doppelmoral wird den Kurden wohl bald auch ihre linksextremen Illusionen austreiben.

Solange die PKK mit ihrem Terror die im Kalten Krieg strategisch wichtige Türkei destabilisierte, war der kurdische Freiheitskampf für Linke noch eine Herzensangelegenheit.

Seit die Kurden nicht mehr eindeutig der antiimperialistischen Front zuzurechen sind, hat man das Interesse für die kurdische Sache verloren und konzentriert sich lieber voll und ganz auf die Palästinenser.

Während die rechtsextreme Hamas von westlichen Linken hofiert wird, lässt man die linksextreme PKK im Regen stehen.

Advertisements

Schlagwörter: ,

13 Antworten to “Doppelte Doppelmoral”

  1. besucher Says:

    Fast alle Linken sind mittlerweile für einen Kurdenstaat (siehe Unterstützung für HDP und YPG). Die „rechte“ NATO hält sich natürlich zurück um nicht den Partner Türkei zu verärgern.Du irrst hier.

  2. aron2201sperber Says:

    die AKP beschuldigt die HDP:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article144365148/Wueste-Verschwoerungstheorien-des-AKP-Regierungssprechers.html

    aber sicher wird Erdogan bald auch die ganze große zionistisch-kurdische Verschwörung aufdecken.

    • besucher Says:

      Mittlerweile ist es Konsens in der Türkei dass der IS für den Anschlag verantwortlich ist. Die spannende Frage ist ob er Helfer bei der Polizei hatte.

  3. besucher Says:

    Wie schon von mir prognostiziert werden die Kurden wieder die Arschkarte haben, weil im Zweifel stellt sich das „westliche Bündnis“ mal wieder hinter die Türkei und Erdogan ist wieder der gute Mann.
    Man (die USA) will halt die südöstliche Flanke nicht verlieren. That’s Realpolitik.

  4. aron2201sperber Says:

    der linke Obama schließt einen miesen Pakt nach dem anderen:

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article144436294/Der-Westen-verraet-die-Kurden-fuer-den-IS.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: