Der Unterschied zwischen vom Islam Verfolgten und durch den Islam Vertriebenen

Echte politische Flüchtlinge sind dankbar für den Schutz, den sie im Westen erhalten:

Der Autor Hamed Abdel-Samad wurde mit dem Tod bedroht. Deshalb musste er seine Heimat verlassen. Ein Interview von Evelyn Finger

(Die Zeit)

Viele verlassen ihre Heimat jedoch nicht aus politischen Gründen, sondern flüchten vor Bürgerkrieg und Elend (was übrigens keine Fluchtgründe nach der Genfer Flüchtlingskonvention sind).

Der Islam macht zwar in erster Linie Muslime zu Opfern von Vertreibung.

Er sorgt jedoch damit auch für seine eigene Weiterverbreitung.

Die durch die islamischen Konflikte Vertriebenen nehmen zwar westliches Asyl in Anspruch, da sie im Westen besser versorgt werden als bei ihren (oft sehr wohlhabenden) Glaubensbrüdern, sie lehnen jedoch westliche Werte ab und nehmen ihre Ideologie, die verantwortlich für das Elend ihrer alten Heimat war, in die neue Heimat mit.

Und bedrohen dort echte politische Flüchtlinge, die für westliche Werte eintreten:

Ich werde auch hier auf der Straße bedroht und beschimpft, seit der Fatwa lebe ich mit Personenschutz. Aber ich stehe zu meiner Entscheidung, den Islam öffentlich zu kritisieren. Ich bin nach Europa gekommen, um zu sagen, was ich denke. Das ist mir sehr viel wert.

Ich könnte auch Politikberatung machen und der Kanzlerin einreden, dass der Islam zu Deutschland gehört. Wer beschwichtigt, der macht Karriere. Ich kann das aber nicht. Ich nehme die Freiheit sehr ernst.

Advertisements

Schlagwörter:

12 Antworten to “Der Unterschied zwischen vom Islam Verfolgten und durch den Islam Vertriebenen”

  1. Olaf Says:

    Sein Personenschutz müßte auch in die Kosten der Zuwanderung miteinfließen. Aber da hab ich vollstes Vertrauen in die Multi-Kulti-Statistiken der BRD.

  2. IS in Südthüringen | Aron Sperber Says:

    […] aktuelle Asylsystem unterscheidet leider nicht zwischen Leuten, die vor Barbarei fliehen müssen und Leuten, die selbst Barbaren […]

  3. Kein Asyl in Saudi-Barbarien | Aron Sperber Says:

    […] EU könnte sich stattdessen auf echte Opfer des IS wie Christen und säkulare Muslime […]

  4. Flucht vor Verantwortung | Aron Sperber Says:

    […] der westlichen Schuld braucht man sich nicht mit den Gründen, die in der islamischen Welt zur eigenen Vertreibung geführt haben, […]

  5. Sind die Araber die neuen Juden? | Aron Sperber Says:

    […] man gerade sieht, kann es sich viel zu leicht mit Vertriebenen verstopfen, die unsere Leitungen für echte Verfolgte in Anspruch nehmen […]

  6. Böse Diskriminierung, gute Trennung | Aron Sperber Says:

    […] Muslime in ihren christlichen Asyl-Ländern gleich wieder damit beginnen, Christen oder säkulare Muslime zu verfolgen, kann halt peinliche Schlagzeilen […]

  7. Pitzkes Realität | Aron Sperber Says:

    […] muss jedoch Verfolgung fürchten, nur weil er Moslem […]

  8. Registrierung ist kein Grenzschutz | Aron Sperber Says:

    […] Europa muss sein Asylsystem dahingehend reformieren, dass es nicht mehr zur Legalisierung der illegalen Einreise missbraucht werden darf und dadurch wieder jenen zur Verfügung gestellt werden kann, die Europas Schutz wirklich brauchen. […]

  9. Frontex ist nicht die Lösung, sondern das Problem | Aron Sperber Says:

    […] Europa muss sein Asylsystem dahingehend reformieren, dass es nicht mehr zur Legalisierung der illegalen Einreise missbraucht werden darf und dadurch wieder jenen zur Verfügung gestellt werden kann, die Europas Schutz wirklich brauchen. […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: