Popps verlogener Kampf für Schlepper

Das Geschäft der Schlepper ist menschenverachtend. Doch die Grundlage für dieses Geschäft haben Europas Politiker selbst gelegt. Sie haben den Kontinent in eine Festung verwandelt, im Äußeren wie im Inneren, und damit für Menschen in Not überhaupt erst die Notwendigkeit geschaffen, bei der Flucht auf Schlepper zurückzugreifen.

Wer in Europa Asyl beantragen will, muss erst einmal europäisches Territorium erreichen. Genau das aber ist durch die Abschottungspolitik beinahe unmöglich geworden. Die EU-Staaten haben Soldaten an die Grenzen beordert und Zäune hochgezogen, um Flüchtlinge fernzuhalten. Für Schutzsuchende, egal ob aus Syrien oder Eritrea, existieren keine legalen, sicheren Wege nach Europa. Sie sind gezwungen, heimlich in die EU einzureisen – auf Booten oder in Lastwagen von Schleppern.

(Spiegel – Maximilian Popp, 2015)

Europa ist eben keine Festung, sondern belohnt jeden nach illegaler Einreise mit einem Asylverfahren.

Solange man diese Praxis nicht abschafft, sind alle Vorschläge zu einer neuen aktiven Asylpolitik illusorisch.

Leute wie Popp prangern zwar nicht ganz zu Unrecht die Asylpolitik der EU an, sind jedoch die Ersten, die auf den Status Quo (Asylverfahren für alle) beharren:

Gleichzeitig will Schwarz-Rot Serbien und Mazedonien als „sichere Drittländer“ einstufen. Menschen, die von dort nach Deutschland fliehen, hätten künftig keine Chance mehr auf Schutz. Dabei hat Maria Böhmer, die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, die für die Union die Verhandlungen mit der SPD bei dem Thema führte, vor kurzem selbst noch „erhebliche Diskriminierungen“ von Roma auf dem Balkan beklagt.

(Spiegel – Maximilian Popp, 2013)

Popp verweist zwar in seinem Artikel auf Syrer, für die man einen „sicheren Weg“ schaffen müsse.

Solange (wie von ihm gefordert) auch allen anderen Migranten von Nigeria bis Pakistan das Asylsystem weiterhin zur Verfügung stehen solle, würde sich trotz eines legalen Korridors für Syrer nichts am Geschäft für die Schlepper ändern.

Advertisements

Schlagwörter: , ,

16 Antworten to “Popps verlogener Kampf für Schlepper”

  1. American Viewer Says:

    Popp ist aktuell einer extremsten SpOn-Kommentatoren. Vor einigen Tagen behauptete er DL habe das Asylrecht faktisch abgeschafft.

    So etwas muss man erst einmal behaupten, angesichts von 800.000 Migranten von denen die meisten dauerhaft bleiben werden.

    Es gab Wochen, in denen die meisten großen Medien unter Propaganda-Artikeln dieser Art jegliche Kommentare deaktivierten, weil Artikel und Realität so wenig zueinander passten, dass selbst die eigenen Leser es nicht mehr schlucken wollten.

    • aron2201sperber Says:

      Popp ist besonders verlogen, weil er bei diesem Artikel zwar richtiges schreibt, aber alles weglässt, was seine richtige Forderung ad Absurdum führen würde.

      was man jedoch in all seinen anderen Artikeln finden kann: Asyl für alle, die kommen wollen.

      dass seine Forderung einer besseren Lösung für echte Flüchtlinge im Weg steht, ist ihm scheißegal.

      es geht ihm nicht um den Schutz für Verfolgte, sondern um seine linke Agenda der offenen Grenzen für die Proletarier aus aller Welt:

      https://aron2201sperber.wordpress.com/2012/08/23/weltrevolutionsjournal/

      die einheimischen Proletarier weigern sich ja leider störrisch, sich von Leuten wie Popp führen zu lassen.

      • American Viewer Says:

        Meine Überzeugung ist diesen Menschen geht es gar nicht um andere Menschen. Auch nicht um die Proletarier der ganzen Welt.

        Leuten wie Augstein und Popp geht es vor allem um sich selbst. Ihre Forderungen kosten sie keinen müden Cent, aber sie machen attraktiv, erhöhen das Ansehen (in ihren Kreisen) und nicht zuletzt verschaffen sie sich selbst ein euphorisierendes Glücksgefühl. Das ist ein großer Kick.

  2. aussteiger geno Says:

    die mehrheit der deutschen hat angst vor den massen der zuwanderer und flüchtlingen. sie wollen die fremden nicht kennenlernen. sie sollten diese menschen aber freundlich willkommen heissen und dankbar sein, dass sie sich nicht genauso verhalten wie die kriegerischen und gewaltbereiten europäer bei ihren gewalttätigen eroberungen der neuen kontinente. vielleicht ist das schlechte gewissen die saat der angst? müssen wir jetzt für unsere vergangenheit bezahlen? mehr hierzu: https://campogeno.wordpress.com/2015/08/29/fluechtlingsansturm-wir-bezahlen-fuer-unsere-vergangenheit/

    die mehrheit der armutsflüchtlinge kommt, weil wir sie bestehlen !
    die fluchtursachen müssen bekämpft werden. unser wirtschaftliches wachstum bedeutet heute wachstum der armut und wachstum der hungernden menschen auf unserem planeten. diese politik mit unserem gegenwärtigen system sorgt weltweit für aufstände der unterdrückten, bürgerkriege, armut und hungersnot. wir gierigen konsumenten sind die komplizen und lassen mit unserem konsumverhalten all dies erst zu.

    fragt nicht mehr was eure regierungen gegen all die armut und hungesnot auf unserem planeten tun können, fragt euch selbst, was ihr dagegen tun könnt.

    51 millionen menschen sind auf der flucht und 86 % davon landen und leben in entwicklungsländern. 2013 nahm deutschland gerade mal 109.000 flüchtlinge auf.aber pakistan 1.600.000, iran 857.400, libanon 856.500, jordanien 641.900 und die türkei 609.900.

    „illegale einwanderer sollen zurück nach hause!“ viele einwohner der enwicklungsländer, oder die australischen aborigines fragen: „wirklich? wann geht ihr denn?“

    • aron2201sperber Says:

      Dass die EU-Fischerei und ein paar zu billig exportierte Hühner verantwortlich für die afrikanische Migration wären, ist eine Legende, die von Befürwortern der ungeregelten Massenzuwanderung regelmäßig aufgetischt wird:

      https://aron2201sperber.wordpress.com/2015/05/09/fisch-und-flucht/

    • aron2201sperber Says:

      51 millionen menschen sind auf der flucht und 86 % davon landen und leben in entwicklungsländern. 2013 nahm deutschland gerade mal 109.000 flüchtlinge auf.aber pakistan 1.600.000, iran 857.400, libanon 856.500, jordanien 641.900 und die türkei 609.900.

      Pakistan und andere islamische Länder führen nur deswegen in der Statistik, weil Flüchtlinge dort immer Flüchtlinge bleiben, während die Millionen Volksdeutschen, Ungarn. Tschechen, Polen, Bosnier, Kosovaren die in Deutschland aufgenommen wurden, längst aus den Asylstatistiken verschwunden sind:

      https://aron2201sperber.wordpress.com/2015/04/11/wie-die-araber-die-uno-statistik-beherrschen/

      • American Viewer Says:

        Ich habe gerade einen Artikel über Jordanien gelesen. Jordanien besteht zu 50% aus Palästinensern. Die beiden größten Städte des Landes bestehen zu 90-99% aus Palästinensern. Die meisten von ihnen werden heute noch als Flüchtlinge und „Palästinenser“ geführt, obwohl sie schon über 50 Jahre im Land leben.

        Die sehen sich alle als Araber, schlichtweg weil es Araber sind.

        Palästina gibt es schon längst. Es heißt nur Jordanien.

        Aber das reicht den westlichen Hardlinern nicht. Dort ist man erst zufrieden, wenn Israel von der Landkarte verschwindet und man wieder ein Großarabien hat. Am besten unter saudisch-türkischer Herrschaft.

        Nur ihre syrischen Brüder aufnehmen, können die Saudis leider nicht. Den Bürgerkrieg konnten sie dort schüren, nur die Flüchtlinge sollen jetzt bitte die Saudis aufnehmen.

        Damit ist auch die Theorie von den Flüchtlingsströmen, die man angeblich nicht aufhalten könnte hinfällig. Die Golfstaaten liegen viel näher an den Krisenregionen und haben riesige Grenzen mit beispielsweise Jordanien, die man extrem schlecht überwachen kann. Trotzdem verirrt sich kein Flüchtling nach Saudi-Arabien, weil die Migranten über ihre Smartphones und ihre Angehörigen genau wissen, wo es Taschengeld gibt und wo nicht.

        An den Push-Faktoren hat sich in den letzten 1-2 Jahren nicht viel verändert. Aber die Pull-Faktoren der EU haben sich 2013/14 deutlich verändert. Bis 2013 durften sich Flüchtlinge in Ungarn zum Beispiel nicht völlig frei bewegen (ähnlich wie in DL). Die EU hat Ungarn aber 2013 gezwungen diese und andere Regelungen aufzuheben. Dadurch kam die Balkanroute erst richtig in Schwung.

        Ähnliches ist in Deutschland passiert, nur noch extremer (und ohne dass die EU dies eingefordert hätte). In Deutschland waren bis 2013/14 zum Beispiel Sachleistungen üblich.

        Seit 2013/14 sind Sachleistungen nur noch die absolute Ausnahme. Üblich sind nun “Taschengelder”, die zudem signifikant erhöht wurden. Außerdem darf man sich in DL nun auch frei bewegen. Das macht DL sehr attraktiv im Moment. Deutschland ist der große Magnet in Europa, der die Migranten anzieht.

        Wenn es nur um Arbeitsplätze ginge, wäre dies eine ideale Sache für DL. Durch die deutschen Regelungen kann man sich diesbezüglich aber absolut nicht sicher sein. Der Sozialstaat scheint eine wesentliche Rolle zu spielen, zumal den meisten Migranten die Aufnahme von Arbeit verweigert wird.

    • Olaf Says:

      Wenn man Smartphones essen könnte, dann hätten die armen Flüchtlinge auch keinen Hunger mehr. Also baut Smartphones aus Schweinespeck.

    • American Viewer Says:

      wir gierigen konsumenten sind die komplizen und lassen mit unserem konsumverhalten all dies erst zu.

      Da hilft nur Suizid, da musst du schon konsequent sein.

      Oder du lässt alle Menschen nach deinen Wünschen „umerziehen“. Da gibt es in der Gesichte viele Menschenexperimente zu. Hat alles toll funktioniert.

      Dass der Kapitalismus die Menschen in den letzten 200 Jahren so reich gemacht hat wie noch nie in der Menschheitsgeschichte – und das weltweit – von Amerika bis Europa bis Südkorea bis China bis Japan – ist so Ignoranten wie dir natürlich egal.

      Das meinte Lenin mit „nützlichen Idioten“. Und der Sozialismus braucht wirklich sehr viele davon, anders hält sich ein solches System nicht.

  3. aussteiger geno Says:

    der ungebildete mob will stimmung machen?
    deutschland kann glücklich sein, dass ihr minderbegabten rassisten zu blöde seid, einen stimmzettel gültig auszufüllen. nur deshalb wird deutschland noch nicht von der npd, oder anderen rassisten regiert.

    • Olaf Says:

      Ihr Linken wollt untergehen, und die geistig gesunde Mehrheit, mit in den Untergang reißen, was ist daran klug oder gut?
      Ihr wollt eure Kinder den Islamisten zum Fraß vorwerfen, was ist daran klug?
      Also wieso ihr linken Bestien glaubt, klüger als der Rest zu sein, ist mir ein Rätsel.
      Ich hab noch nie ein wahres oder vernünftiges Wort von Linken Spinnern gehört.
      Stimmt, Ihr linken Spinner seid in der Minderheit, also auf nach Chile, Geno Honecker.

      • Salamshalom Says:

        „Ihr wollt eure Kinder den Islamisten zum Fraß vorwerfen, was ist daran klug?“
        Wahnsinnig differenziert dargelegt. Vielen Dank für diesen Seelenstriptease… würde sagen, selber auf in den Vatikan, Monsignore

      • Olaf Says:

        @Salamshalom
        Ich denk da immer an die Doku von Güner Balci über deutsche Kinder in Multi-Kulti-Schulen in Berlin. Der deutsche Junge Jonny meinte dort, er wolle in einem Ort leben, wo nur Deutsche leben. Kannst ja mal auf youtube suchen.

    • American Viewer Says:

      der ungebildete mob will stimmung machen?

      Das hängt mit der Bildungsungerechtigkeit zusammen. In DL kommen nur Lehrerkinder wie du an „Bildung“, ist doch klar.

      Dass wieder radikale Parteien aufkommen, dazu müssen wir rein gar nichts beitragen. Wir haben auch kein Interesse daran.

      Die etablierten Parteien in so einigen westlichen Ländern schaffen dies mit ihrer Politik ganz alleine.

      • Salamshalom Says:

        „Das hängt mit der Bildungsungerechtigkeit zusammen. In DL kommen nur Lehrerkinder wie du an “Bildung”, ist doch klar.“
        Wer kommt denn in deinem Himmelreich namens USA denn so an „Bildung“?

        „Die etablierten Parteien in so einigen westlichen Ländern schaffen dies mit ihrer Politik ganz alleine“
        Na dann ist doch alles bestens. Was bist du so kiebig? Die EU ist eine Einheit und politische Ströme der anderen westlichen Länder werden dann automatisch hier landen. Alles takko, oder?

      • American Viewer Says:

        Tikki, tukka, takko. Ich persönlich wünsche mir nicht, dass in wichtigen EU-Ländern links- oder rechtsextreme Parteien regieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: