Mama Merkels Muslimkinder

Die islamischen Massen schreien zwar nach “Germany” und “Mama Merkel”.

Werden sie ihrer Mutti tatsächlich dankbar sein?

Die meisten syrischen Flüchtlinge sind Muslimbrüder, was man an der Verschleierung der „Schwestern“ leicht erkennen kann.

Jene sind grundsätzlich auf den Westen angepisst, weil der Westen nicht genug gegen Assad getan habe – und Deutschland zählt samt Mutti nun einmal zum Westen.

Auch am IS ist für die Muslimbrüder der Westen schuld, weil der Westen mit seiner Einmischung grundsätzlich immer an allen Problemen der islamischen Welt schuld sei. Hier übernimmt man einfach pragmatisch alle bereits bestehenden Verschwörungstheorien gegen den Westen, auch wenn sie im Widerspruch zur beklagten Nichteinmischung gegen Assad stehen.

Unterstützt wurden die Muslimbrüder im syrischen Bürgerkrieg von ihrem türkischen Sultan, der ihnen jetzt auch die Tore ins europäische Asyl-Mekka geöffnet hat. Dafür ist man dem eigenen Muslimbruder natürlich schon dankbar.

Erdogan

(Erdogan mit seinem Muslimbruder von der Hamas)

Die wenigen Syrer, die ohne Muslimbruder-Verschleierung kommen, sind Assad-Anhänger, bei denen relativ klar ist, wem gegenüber die Loyalität gilt.

Die ebenso ankommenden IS-Anhänger haben auch guten Grund, wütend auf den Westen zu sein. Anders als von den ersten zwei genannten Bürgerkriegs-Parteien behauptet, wurde der IS sehr wohl vom Westen bekämpft, wenn auch nur aus der Luft, was leider nicht ausreicht.

Advertisements

Schlagwörter: , , ,

13 Antworten to “Mama Merkels Muslimkinder”

  1. aron2201sperber Says:

    oft radikalisieren sich die Kinder der Muslimbrüder gerade im westlichen Exil zu richtigen IS-Monstern:

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2015/08/06/ein-wiener-surenkind/

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2015/09/16/die-wuetenden-kinder-des-wohlfahrtsstaates/

    genau auf diese Kinder haben es die Koran-Verteiler abgesehen:

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2015/09/01/erst-lies-dann-is/

  2. Salamshalom Says:

    AaR, eine Organisation, die es sich messerscharf auf der Anti-Assad-Seite gemütlich gemacht hat und die von einigen hier bekannten Bloggern seit jeher immer wieder gern als „Referenz“ hinzugezogen wird, ist ja der Meinung, dass die syrischen Flüchtlinge die revolutionären Aktivisten sind, die Assad und seine Schergen bekämpft und der Westen als „Demokraten“ unterstützt hat:
    https://www.adoptrevolution.org/march-of-hope-erlebnisse/
    Da scheint es ein größeres Missverständnis zu geben…

    • aron2201sperber Says:

      dass in der Islamischen Welt miese Diktatoren noch die bessere Alternative sind, ist ein Armutszeugnis für die islamische Welt.

      Wenn man der gerade unter Islam-Verstehern weit verbreiteten Ansicht folgt, dass unsere dekadente Demokratie und Freiheit nichts für die edlen, wilden Muslime sind, müsste man konsequenterweise auch die Anwesenheit von Muslimen im Westen ablehnen, zumal sie hier keine Saddams, Assads oder Gaddafis haben, der dafür sorgen, dass der Islam Frieden ist:

      https://aron2201sperber.wordpress.com/2015/04/12/islam-ist-frieden-aber-nur-mit-saddam/

    • arprin Says:

      und die von einigen hier bekannten Bloggern seit jeher immer wieder gern als “Referenz” hinzugezogen wird

      Interessant, ich fühle mich angesprochen (wer könnte es sonst sein?). Ich war schon seit langer Zeit nicht mehr dort, durch deinen Hinweis habe ich mich jetzt wieder ein bisschen umgeschaut. Dort gibt es z.B. einen Artikel, indem dargelegt wird, dass die russischen Luftangriffe in Syrien sich nicht gegen den IS richten:
      https://www.adoptrevolution.org/fakten-talbiseh/

      Übrigens: Ich habe AaR als Referenz herangezogen, Referenz bedeutet aber nicht immer Zustimmung. AaR war z.B. strikt gegen eine westliche Intervention, während ich eine solche nicht per se ablehnte. Und vor allem bedeutet meine Referenz von AaR nicht, dass Aron ihnen immer zustimmen muss. Wenn ich auf AaR-Lügen reingefallen bin, dann wäre ich der naive Vollidiiot und nicht Aron 🙂

      • aron2201sperber Says:

        ohne Bürgerkrieg und mit einem schnellen Abgang Assads hätte es vielleicht die Chance gegeben, eine demokratische Entwicklung einzuleiten.

        hier bin ich ganz beim „naiven Arprin“ 😉

        die Schwäche des Westens und Putins Stärke, sowie die Regionalmächte, die auch alle ihr eigenes Süppchen kochten, haben so eine Entwicklung verhindert.

        die Aufstände in Syrien waren jedoch nicht vom Westen losgetreten worden, sondern waren Ergebnis einer Entwicklung, die in Tunesien und Ägypten begonnen hatte.

        diese Vorgeschichte wird von Salam und vielen anderen einfach ausgeblendet

      • Salamshalom Says:

        „Dort gibt es z.B. einen Artikel, indem dargelegt wird, dass die russischen Luftangriffe in Syrien sich nicht gegen den IS richten:“
        Na und, was hat das mit diesem Thema „Flüchtlinge/Muslimkinder“ zu tun?
        .

        „Übrigens: Ich habe AaR als Referenz herangezogen, Referenz bedeutet aber nicht immer Zustimmung“
        Nein, natürlich nicht. Man sucht sich das Passende raus.
        .

        „Wenn ich auf AaR-Lügen reingefallen bin, dann wäre ich der naive Vollidiiot und nicht Aron :-)“
        Das ist wahr und mit keiner Silbe habe ich was anderes behauptet („die von einigen hier bekannten Bloggern“)

      • Salamshalom Says:

        @aron

        „ohne Bürgerkrieg und mit einem schnellen Abgang Assads hätte es vielleicht die Chance gegeben, eine demokratische Entwicklung einzuleiten.“
        Vielleicht, vielleicht aber wäre es noch viel schlimmer geworden. Anhand der Beispiele Afghanistan, Iraq und Libyen ist eher zweites zu vermuten. Im Übrigen haben die Iraqis, trotz „Bitten“ der Westmächte es zu unterlassen, nun doch eine offizielle Anfrage an Russland entsandt, bei dem Kampf gegen den IS mitzuhelfen. Dabei ist der böse Diktator dort seit einer Jahren Geschichte und einen Bürgerkrieg gab es dort vor dem Eingreifen der Allianz auch nicht.
        .

        „die Schwäche des Westens und Putins Stärke, sowie die Regionalmächte, die auch alle ihr eigenes Süppchen kochten, haben so eine Entwicklung verhindert.“
        Der Westen hatte Dekaden Zeit, den Mist dort zu reparieren. Es ist ihm nirgends gelungen. Nur weil der Russe jetzt seit kurzer Zeit mitmischt, kann ihm das nicht zum Vorwurf gemacht werden.

      • aron2201sperber Says:

        dass die syrischen Flüchtlinge die revolutionären Aktivisten sind, die Assad und seine Schergen bekämpft und der Westen als “Demokraten” unterstützt

        was man zu dazu berücksichtigen muss:

        in Syrien und in anderen Ländern der Islamischen Welt sind die Muslimbrüder erbitterte Konkurrenten der Salafisten.

        dort stellen jene Leute unter gewissen Umständen daher das geringere Übel dar.

        im westlichen Exil werden aus den Konkurrenten jedoch stets Verbündete:

        https://aron2201sperber.wordpress.com/2014/09/17/solidaritat-unter-krahen/

        die Salafisten lassen dann den Muslimbrüdern den Vortritt, wenn es darum geht in TV-Diskussionen den Islam als harmlos und „gemäßigt“ darzustellen:

        https://aron2201sperber.wordpress.com/2015/08/10/13905/

        und die Muslimbrüder profitieren von der hohen Kampfbereitschaft ihrer extremen Brüder.

  3. arprin Says:

    @Salamshalom

    Na und, was hat das mit diesem Thema “Flüchtlinge/Muslimkinder” zu tun?

    Lustig, eigentlich wolte ich damit gar nichts zum Thema beitragen, sondern dir nur kurz Bescheid geben, dass ich erst durch dich wieder auf AaR gestoßen bin, aber ironischerweise hat es sehr wohl was mit dem Thema zu tun: Die Flüchtlinge/Muslimkinder werden durch die Bombardierungen aus ihrem Land getrieben.

    Nein, natürlich nicht. Man sucht sich das Passende raus.

    Also, ich weiß ja nicht wie das bei dir läuft, wenn du Quellen beurteilst, ob du einer Quelle immer zu 100% alles glaubst oder zu 100% alles für falsch hältst, aber für mich liegt jede Quelle manchmal richtig, manchmal falsch, manchmal bin ich mir nicht sicher (nur der Prozess der Beurteilung ist immer derselbe, nicht das Urteil). Einigen liegen natürlich öfter richtig als andere, aber 100% gibt es bei niemandem. Warum sollte ich bei AaR entweder alles für richtig oder alles für falsch halten?
    Und, nebenbei, irgendwie scheinst du dich öfter auf AaR zu beziehen als ich. Aber immer mit der Unterstellung, ich würde auf AaR reinfallen. Das erinnert mich an Nichtglauber, der Aron unterstellte, auf Al-Jazeera-Propaganda reinzufallen, obwohl Aron sich nie auf Al-Jazeera bezogen hatte und es immer Nichtglauber war, der Al-Jazeera ins Spiel brachte. 🙂

    Das ist wahr und mit keiner Silbe habe ich was anderes behauptet (“die von einigen hier bekannten Bloggern”)

    Dein Kommentar „Da scheint es ein größeres Missverständnis zu geben…“ war doch wohl auf Arons Kommentar gerichtet, die Flüchtlinge seien mehrheitlich Muslimbrüder, also hast du auch Aron angesprochen.

    Anhand der Beispiele Afghanistan, Iraq und Libyen ist eher zweites zu vermuten.

    Anhand des Beispiels Tunesiens ist in Syrien ohne Bürgerkrieg und einem Abgang Assads eher eine demokratische Entwicklung zu vermuten. Tunesien war Syrien am ähnlichsten, bevor der Krieg ausbrach.

    Der Westen hatte Dekaden Zeit, den Mist dort zu reparieren. Es ist ihm nirgends gelungen. Nur weil der Russe jetzt seit kurzer Zeit mitmischt, kann ihm das nicht zum Vorwurf gemacht werden.

    Der Mist dort ist in erster Linie auf die Herrscher vor Ort zurückzuführen. Das ignorierst du einfach. Und natürlich kann man Russland vorwerfen, die Sache schlimmer zu machen (gerade du solltest das wissen, immerhin wirfst du selbiges ständig dem Westen vor).

    • Salamshalom Says:

      „Lustig, eigentlich wolte ich damit gar nichts zum Thema beitragen, sondern dir nur kurz Bescheid geben, dass ich erst durch dich wieder auf AaR gestoßen bin, aber ironischerweise hat es sehr wohl was mit dem Thema zu tun: Die Flüchtlinge/Muslimkinder werden durch die Bombardierungen aus ihrem Land getrieben.“
      Naja, Fehlinformation und mangelnde Recherche bin ich ja gewohnt, nicht nur in deinem Falle… Das Hauptelektrizitätswerk Aleppos ist getroffen und zerstört worden. Damit war den Zehntausenden Bewohnern des aleppiner Umlandes die Stromversorgung und Wasseraufbereitungsmöglichkeit verbaut. Ohne Strom und Wasser ist die Lebensgrundlage entzogen, daher die Fluchtwelle. Warum haben die Russen dieses Werk bombardiert? Haben sie nicht, es waren die Amis. Kurz googlen reicht schon…
      .

      „aber für mich liegt jede Quelle manchmal richtig, manchmal falsch,“
      Eben, man pickt sich das Passende raus, solange sich „die Quelle“ nur auf „Verdachthin“, auf „Zeugenaussagen“ oder auf „Aktivisten“ beruft. Ich bevorzuge Fakten.
      Bei AaR müsste ich jetzt fragen, wieso du deren Ergüsse über die Niederträchtigkeit Assads glaubst bzw. nachvollziehst, deren Ergüsse über den Export der „syrischen Revolution“ aber nicht. Fußt doch beides auf den gleichen Sockel der Recherche, der Mitarbeiter und der „Quellen“!?
      .

      „Das erinnert mich an Nichtglauber, der Aron unterstellte, auf Al-Jazeera-Propaganda reinzufallen, obwohl Aron sich nie auf Al-Jazeera bezogen hatte und es immer Nichtglauber war, der Al-Jazeera ins Spiel brachte. :-)“
      Was geht mich Nichtglauber an oder die Al Jazeera-Propaganda?
      Das ist sehr dicker Nebel, durch den du dich hier mogeln willst.
      .

      „Dein Kommentar “Da scheint es ein größeres Missverständnis zu geben…” war doch wohl auf Arons Kommentar gerichtet, die Flüchtlinge seien mehrheitlich Muslimbrüder, also hast du auch Aron angesprochen.“
      Wenn ich in arons Blog zu einem seiner Artikel schreibe, habe ich natürlich auch ihn angesprochen. Aron hat aber selten (oder sehr selten) AaR bemüht, du, als Dauergast hier und Mitblogger mit ähnlicher Gesinnung, allerdings sehr häufig. Und so wollte ich auf das Missverhältnis aufmerksam machen, dass viele („deiner“) „Quellen“, die von dem einen oder anderen hier zur Unterstützung ihrer These herangezogen werden, von euch nur äußerst selektiv benutzt werden – was die Glaubwürdigkeit dieser Referenzen sehr fragwürdig werden lässt.
      .

      „Anhand des Beispiels Tunesiens ist in Syrien ohne Bürgerkrieg und einem Abgang Assads eher eine demokratische Entwicklung zu vermuten. Tunesien war Syrien am ähnlichsten, bevor der Krieg ausbrach.“
      Das hatten wir schon und es ist immer noch totaler Quatsch. Tunesien hatte keine ethnischen Linien, keine Minderheitsregierung und keine panarabische Baathpartei. Sie haben keine Kurden und verhielten sich Israel gegenüber recht moderat. Der Rest war sicher sehr ähnlich, Sprache, Schrift, Speisen und Getränke z.B. 😉
      Der Staat, der mit Syrien am Ehesten zu vergleichen ist, wäre der Iraq. Vergleiche oben angegebene Parallelen.

      .

      „Der Mist dort ist in erster Linie auf die Herrscher vor Ort zurückzuführen“
      Jedem das Seine, oder? Ohne die „Herrscher“ dort hast du den Mist eben hier. Aber das gefällt auch nicht. Es ist wirklich schwer mit dir…

      .

      „Und natürlich kann man Russland vorwerfen, die Sache schlimmer zu machen “
      Nö!

      • arprin Says:

        Haben sie nicht, es waren die Amis.

        Ein Angriff der Amis macht doch nicht alle Angriffe der syrischen Luftwaffe aus den letzten 3 Jahren (und jetzt die der russischen Luftwaffe) nicht-existent.

        Eben, man pickt sich das Passende raus, solange sich “die Quelle” nur auf “Verdachthin”, auf “Zeugenaussagen” oder auf “Aktivisten” beruft. Ich bevorzuge Fakten.
        Bei AaR müsste ich jetzt fragen, wieso du deren Ergüsse über die Niederträchtigkeit Assads glaubst bzw. nachvollziehst, deren Ergüsse über den Export der “syrischen Revolution” aber nicht. Fußt doch beides auf den gleichen Sockel der Recherche, der Mitarbeiter und der “Quellen”!?

        Verstehe ich dich richtig: Du fragst mich, wieso ich AaR nicht immer zu 100% alles glaube oder immer zu 100% alles für falsch halte? Bei allem Respekt, das ist doch totaler Quatsch. Es gibt keine Quelle, die immer richtig oder immer falsch liegt.
        Ich schaue mir Quellen aus allen Lagern an, von radikal Pro-Assad bis radikal Pro-Opposition. Dadurch mache ich mir ein Bild. Manche Berichte stufe ich als glabwürdig ein, andere nicht, bei anderen lässt es sich nicht mit Sicherheit sagen. Die Kriterien dabei sind nicht, wie offenbar bei dir, „Wenn etwas Pro-Assad ist, ist es wahr“, sondern ob die Quellen sich selbst widersprechen, ob sie von anderen bestätigt werden usw. Klar gibt es einige Quellen, die glaubwürdiger sind als andere, aber bei keinem gibt es ein 100%. Es gibt Hunderte Quellen, die aus Syrien vor Ort berichten oder sich auf die Quellen vor Ort berufen: Welt, FAZ, BBC, CNN, Russia Today, SANA, PressTV, Amnesty, HRW, AaR, apxwn, usw.
        Konkret zu AaR: AaR habe ich früher mal häufiger besucht (2012-13), sie waren eine von Dutzenden Quellen, die ich mir anschaute. Die Plattform berichtete überwiegend über den Aktivismus vor Ort, also was die lokalen Komitees machen, die Verwaltung vor Ort usw. Es ist eine linke, antiimperialistische Organisation, die sich strikt gegen gegen die Bewaffnung der Rebellen und gegen eine westliche Intervention stellte, sie traten auch für den Dialog mit dem Iran ein. Im Grunde waren sie so wie du, nur mit dem Zusatz, dass sie nicht radikal Pro-Assad waren. Das reicht für dich wohl aus, um aus sie Bösewichte zu machen. Auch wenn sie sich selbst nach dem Giftgasangriff in Ghouta gegen eine westliche Intervention aussprachen.
        Nebenbei sehe ich gar nicht den großen „Widerspruch“ in dem von dir verlinkten Artikel mit Arons Artikel. AaR hat eine andere Position bzgl. des Umgangs mit Flüchtlingen, aber über die persönlichen religiösen Ansichten der Flüchtlinge steht bei AaR gar nichts. Dort steht nur, unter den Flüchtlingen seien Aktivisten, was ja wohl stimmt, diese haben aber sicher, wie in jedem islamischen Land, andere Werte als die Menschen im Westen. Ich glaube nicht, dass die Mehrheit der Flüchtlinge politisch gesehen Muslimbrüder sind, aber ihre religiösen Ansichten sind sicher rückständiger als im Westen, selbst wenn sie sich nicht selbst als Muslimbrüder betrachten.

        Wenn ich in arons Blog zu einem seiner Artikel schreibe, habe ich natürlich auch ihn angesprochen.

        Eben.

        Aron hat aber selten (oder sehr selten) AaR bemüht, du, als Dauergast hier und Mitblogger mit ähnlicher Gesinnung, allerdings sehr häufig.

        Du hast öfters AaR bemüht als ich …

        Tunesien hatte keine ethnischen Linien, keine Minderheitsregierung und keine panarabische Baathpartei. Sie haben keine Kurden und verhielten sich Israel gegenüber recht moderat.

        Das hatten wir schon und es ist immer noch totaler Quatsch. Tunesien war ein relativ säkulares Land mit einer Einparteiendiktatur, Syrien war ein relativ säkulares Land mit einer Einparteiendiktatur. Die ethnischen Linien stellten kein großes Problem dar, bevor der Krieg ausbrach, und Israel hat ja wohl gar nichts mit innersyrischen Entwicklungen zu tun, was hätte Israel denn getan wenn es einen Abgang Assads gegeben hätte? Ihn wieder reinstallieren oder wie?
        Wenn ein Bürgerkrieg ausbricht, kann ein Land übrigens auch ohne ethnische Linien oder Israel ins Chaos fallen, siehe Libyen.

        Jedem das Seine, oder? Ohne die “Herrscher” dort hast du den Mist eben hier. Aber das gefällt auch nicht. Es ist wirklich schwer mit dir…

        Jeder Mensch hat das Recht, nicht in einer Diktatur zu leben. Außerdem ging es mir gar nicht darum, sondern um die Tatsache, dass der Mist dort auf die Herrscher vor Ort zurückzuführen ist.
        Und mit den Herrschern dort hat man den Mist auch hier.

        Nö!

        Doch!

  4. Mutti ist ihren neuen Kindern ausgeliefert | Aron Sperber Says:

    […] ist ihren neuen Kindern jetzt völlig […]

  5. FC Air Qatar : FC Fly Emirates | Aron Sperber Says:

    […] ausgeben können. Europa hätte sogar darauf bestehen müssen, wenn nicht komplette Nullen wie Merkel und Schulz das Sagen gehabt […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: