Merkels Winter

Als Italiens linke Regierung sich dazu entschloss, alle Boote aus Libyen und Tunesien aufzufischen und den Grenzschutz aufzugeben, wurde dieses Verhalten von der EU und von Deutschlands Regierung abgenickt, obwohl es klar sein musste, dass die Flüchtlinge wohl nicht in Italien bleiben würden.

David Cameron hatte damals übrigens trotz Englands weniger exponierten Lage sehr deutliche Worte gefunden.

Es war auch relativ klar, dass dann die linksradikale griechische Regierung dem Vorbild der linken italienischen Regierung folgen würde, und ebenfalls auf den Grenzschutz pfeifen würde.

Und wieder wurde das Verhalten abgenickt.

Diese vollkommen orientierungslose Politik hat dazu geführt, dass Deutschland Ziel einer Völkerwanderung wurde, die von einer lauten Minderheit als große Party gefeiert wurde.

Auch der schönste Sommer der deutschen Willkommens-Manie muss jedoch irgendwann zu Ende gehen.

Selbst wenn die Herbstdepression aufgrund des warmen Novembers nach hinten verschoben werden konnte, so wird uns ein kalter Asyl-Winter um so härter treffen.

Wahrscheinlich wird Mad Merkel diesen Winter politisch nicht überleben.

Bis dahin wird für Europa jedoch noch sehr viel zusätzlicher Schaden entstanden sein.

Advertisements

Schlagwörter: ,

11 Antworten to “Merkels Winter”

  1. Thomas Holm Says:

    Greece to the refugees ! Von der Dialektik sozial-konservativer und postmodern-experimenteller Neigungen her, verdienen die einander.

    Griechenland koennte zum EU-Experimentierraum fuer kreative Wege zur Heranfuehrung von Opfern dysfunktionaler Renten-Oekonomien an kaltlaendische Produktivitaets-Bestleistungen dienen.
    Trigger-warning: Konsumterror-Modul nicht ueberstuerzen !

    • American Viewer Says:

      Die Migranten sind schlau genug direkt nach Angie-Land weiterzureisen. Die Griechen sind auch nicht dumm und helfen dabei gerne.

      • Thomas Holm Says:

        Habe verweifelten Radikal-Griechen angeraten, einen raffinierten Korb-deal aus Grexit & Hellas cares 4 #refugees mit der EU auzubaldowern. 30, oder besser 300 Jahre alle Griechischen Verstrickungen einfrieren, Griechenland macht in Ruhe eine, oder am besten alle moeglichen Revolutionen nach und ergaenzt seine Tourismus-Kompetenz durch zivilisatorisch hochwertige #refugee-Bespassung mit EU-gesponsorten behueteten Werkstaetten als Industrialisierungs-reenactment-Angebot, etc.

        Ist aber wahrscheinlich schon alles zu spaet dafuer.

  2. max Says:

    Da bin ich deutlich weniger optimistisch. In dem Land, das schon längst vom Polit-Medialen Komplex gekapert wurde, dessen Geschick nicht mehr durch Wahlen, sondern durch Hinterzimmermanöver bestimmt wird, hat eine Figur wie Qualle Merkel leichtes Spiel. Innerparteilich hat sie es durch ihr einziges Talent, die Intrige, geschafft, reelle Alternativen zu beseitigen. Zumindest die erweiterte Führungsspitze der CDU/CSU besteht nur noch aus unwürdigen, unterwürfigen Speichelleckern. Kommt dazu, dass es sogar in der Duma mehr Opposition gegen die Regierung gibt, als im deutschen Bundestag, der immer mehr nach dem Prinzip „Fünf Stühle, eine Meinung“ funktioniert. Unterstützt durch die Medien, die eine himmeltraurige Rolle spielen, insbesonders die Zwangsgebührensender.
    Nein, ich glaube, Merkel wird ihre Zeit auf ihrem fetten Arsch absitzen, auch deshalb, weil ohne sie der CDU ein desaströser Machtverlust droht. Und wird in die Geschichtsbücher eingehen als die deutsche Kanzlerin, die nach Adolf Hitler Deutschland am meisten geschadet hat.

    • aron2201sperber Says:

      schauen wir im März, wer recht hatte.

      Mutti könnte höchstens dadurch gerettet werden, dass Slowenien Orbans bösem Beispiel folgt und die Schengengrenze und damit auch Mutti durch einen sicheren Zaun schützt:

      http://www.tagesschau.de/ausland/fluechtlinge-slowenien-kroatien-grenzzaun-101.html

      Merkels Schoßhündchen Faymann wird seinem Frauchen diese Drecksarbeit hingegen bestimmt nicht abnehmen:

      https://aron2201sperber.wordpress.com/2015/10/28/der-operettenkanzler/

      dafür wird er jedoch die Slowenen für ihren bösen Dienst laut auskläffen, um Muttis und Schulzes Anerkennung zu ernten:

      https://aron2201sperber.wordpress.com/2015/09/12/sind-araber-die-neuen-juden/

      • Olaf Says:

        Dublin soll ja wieder in Kraft sein, dass bedeutet, alle Asylanten sind illegal hier. Aber wenn die Grenzen nicht gesichert werden und niemand abgeschoben wird, ändert sich nichts. Von Merkel hört man nix, deMaiziere regiert und die SPD spielt empört.

      • max Says:

        Sie haben natürlich recht, eigentlich müsste das so sein. Allerdings muss der Sturz aus der Partei oder aus dem Bundestag kommen. Aus dem Bundestag wird er nicht kommen, denn Neuwahlen wären das Letzte, was sich die Linken wünschen. So eine komfortable, völlig oppositionslose Zeit wird es nach Neuwahlen kaum mehr geben. Und in der Partei müsste schon viel geschehen, dass sich eine nennenswerte Opposition bilden könnte. Eine Voraussetzung dafür wäre ein kompletter Schwenk der Medien, z.B. nach einem grossen Anschlag. Doch den Schwenk sehe ich nicht, wären doch dann genau diese Medien, die momentan die Leute mit Agitprop vollsülzen, total desavouiert.
        Aber, Ihr Wort in Gottes Ohr, ich wäre nun wirklich nicht böse, wenn Sie recht behalten würden.

  3. aron2201sperber Says:

    Großartig:

    Landschaften sinnlos zu verspargeln und sie mit den dafür benötigten Stromtrassen zusätzlich zu verschandeln, ist die eine Sache. Das geschieht relativ langsam. Und nur Experten fällt auf, wie dämlich das ganze Projekt ist.

    Eine andere Sache war, Knall auf Fall und ungeprüft Millionen Menschen per ordre de Mutti ins Land zu schleusen. Ohne gesetzliche Grundlage, ohne Volksbefragung. Weniger Demokratie wagen ist natürlich auch eine Strategie. Aber die funktioniert diesmal nicht.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/lady_gaga_ii

  4. Tourix Says:

    Die Merkel-Kritik verstehe ich nicht so recht.
    Glaubt hier einer, dass es Gabriel oder sonst irgendein deutscher Spitzenpolitiker besser gemacht hätte ?

    • aron2201sperber Says:

      nicht viele besser, aber besser – man hätte herumschwadroniert und sich als das Opfer von Griechenland und dem Rest der Balkanrouten-Staaten dargestellt, jedoch nie das Dublin-Verfahren ausgesetzt.

      am liebsten wäre es Gabriel wohl gewesen, neben einer bösen Merkel den guten Gabriel zu spielen und leidend Merkels böse Entscheidungen mitzutragen.

      wer konnte schon damit rechnen, dass Merkel so aus der Reihe tanzt?

  5. schdrahlemann Says:

    Jegliche Forderungen, die zur Vernunft aufrufen würden, prallen an dieser Regierung teflonartig ab – gegen derlei Dinge scheint man in Berlin gänzlich resistent!?
    Nichtsdestotrotz habe ich es heute trotzdem nochmal mit einem Appell versucht:
    https://schdrahlemann.wordpress.com/2015/11/16/asyl-appell-an-bundesregierung-politik-die-einzig-auf-hoffnungen-zu-basieren-scheint

    Irgendwann müssen die das doch checken, oder?!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: