Willkommens-Medien werden kleinlaut

Ein Holzboot mit Flüchtlingen an Bord ist von der australischen Marine wieder ins Meer gezogen worden, bevor es an Land anlegen konnte. Das berichteten australische Medien heute.

(ORF)

Vor wenigen Monaten wäre so eine Meldung noch mit schwersten Vorwürfen gespickt gewesen und zwar nicht nur im ORF. Auch Österreichs Bild-Version empörte sich damals noch über die bösen Australier.

Heute berichtet selbst das öffentlich-rechtliche Schlachtschiff der Willkommenskultur kleinlaut nüchtern.

Und auch Merkels Beharren auf grenzenlose Zuwanderung löst nicht mehr das geringste Hurra aus:

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel bleibt in der Flüchtlingsfrage hart. Beim CSU-Parteitag in München lehnte sie heute die Forderung der bayerischen Schwesterpartei nach einer Obergrenze für die Aufnahme neuer Flüchtlinge in Deutschland ab.

(ORF)

 

Advertisements

Schlagwörter: , ,

8 Antworten to “Willkommens-Medien werden kleinlaut”

  1. American Viewer Says:

    Es hat sich aktuell in der Tat ein kleines bisschen etwas geändert.

    In der Sendung aspekte aktuell auch: Zuerst durfte Daniel Cohn-Bendit erläutern, warum es nicht ohne Ausnahmezustand geht.

    Und jetzt widmet man die Sendung gerade Salman Rushdie und tut so, als hätte man ihn schon immer unterstützt.

    Mal gucken wie lange der Zustand anhält. Ich tippe mal keine 14 Tage.

  2. American Viewer Says:

    Was wurde eigentlich aus dem Flüchtlingsheim von Til Schweiger?

    Ich schlage vor er stellt als Ersatz seine Villa zur Verfügung.

    Es ist Winter und kalt, wir brauchen die Plätze jetzt.

    • Olaf Says:

      Das Heim hat der Til wieder abgefackelt, also geistig. Keine Zeit wegen Hollywood. Deshalb kann er auch seine Villa nicht untervermieten, er ist nie da (hat er echt gesagt). Eben eine weitere Salonbolschewistin im TV ertragen, Amelie Fried. Ein linker Phrasenroboter, wie er im Koranbuche steht.

      • American Viewer Says:

        Den Spruch von ihm kenne ich auch: Er sei zu wenig da, deshalb könne er keinen einzigen Asylanten aufnehmen. Sonst würde er *natürlich*.

        Auch hier zeigt sich, welches Menschenbild diese Leute haben: Asylanten brauchen bei diesen Leuten immer einen Baby-Sitter. Man kann sie nicht alleine lassen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: