Pessimismus ist Realismus

Gebürtige Muslime haben oft einen besonders realistischen Blick auf die Probleme der islamischen Massenzuwanderung:

Sicherlich wird es Flüchtlinge geben, bei denen man nach einer Weile vergisst, dass sie als Flüchtlinge kamen. Diese Leute werden sich die Freiheit, die Demokratie und unseren Gesellschaftskonsens zu eigen machen.

Sie werden in unserer Nachbarschaft leben, arbeiten, ihre Kinder zur Schule und womöglich zu Universitäten schicken. Diese Menschen werden zweifelsohne zum Wohle dieser freien Gesellschaft beitragen.

Die Mehrheit aber wird islamisch verbohrt bleiben und weiterhin in ihrer pathologischen Illusion von einer menschenverachtenden, islamisierten Weltherrschaft träumen.

(Imad Karim)

Warum ist eine realistische Prognose so pessimistisch?

Überall in der Islamischen Welt ist der Islamismus auf dem Vormarsch.

Dies liegt in erster Linie daran, dass die Mehrheit der Muslime den politischen Islam unseren Werten wie Demokratie und Freiheit vorziehen.

Die Mehrheit der Muslime, die nach Europa einwandern, verwandeln sich mit der Einreise leider nicht in Anhänger westlicher Werte, sondern beharren sogar noch stärker auf ihre mitgebrachte Ideologie.

Unter Österreichs Türken hat die islamistische AKP einen höheren Prozentsatz an Stimmen als in der Türkei, und in Wien sind im Verhältnis mehr Türkinnen verschleiert als in Istanbul.

Advertisements

7 Antworten to “Pessimismus ist Realismus”

  1. Olaf Says:

    Die Reaktion auf die Realität, nennt man Politik. Deshalb sind Linke auch nicht politisch, sie fantasieren sich eine Ideologie zusammen und ihre Conclusio ist von Fakten gänzlich unberührt. Die normative Kraft des Faktischen wird sich zwar am Ende durchsetzen, aber bis es soweit ist, müssen die Deutschen als Steuersklaven und Laborraten für die linksislamischen Experimente leiden. Die Killing Fields der BRD werden großflächig ausfallen. Übrigens ein guter Film aus den 80ern, über die Menschenexperimente der Linken in Kambodscha.

  2. aron2201sperber Says:

    an den Problemen der Islamischen Welt geben linke Spinner nicht Muslimen die Schuld, sondern „westlicher Unterdrückung“ wie Kolonialismus, Kapitalismus und neuerdings Neoliberalismus

    tatsächlich sind es allerdings trotzdem die Muslime, die sich im Gegensatz zu den Südamerikanern, Chinesen, Indern für den islamistischen Irrsinn entscheiden

  3. aron2201sperber Says:

    im besten Fall sind die eingewanderten Muslime nur „gemäßigte“ Muslimbrüder, im schlimmsten Fall sind es Salafisten.

    das Problem ist, dass die gemäßigten Islamisten und die radikalen Islamisten zusammenhalten, wenn es gegen die Kuffar geht:

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2015/12/12/muslimbrueder-machen-salafisten-die-mauer/

  4. Salamshalom Says:

    https://scontent.xx.fbcdn.net/hphotos-xpl1/v/t1.0-0/p180x540/12342604_1077332298953495_2736777444286503329_n.jpg?oh=be353024057efd1bcb8291028bb85782&oe=571C0466
    Wo wir doch alle über Merkel und die anderen „aufnehmenden“ Staaten herziehen:
    – wie kommt es, dass in einem Land, wo die Latte der Einreise und Aufenthaltsbestimmungen so hoch gelegt ist, solche Deppen diese scheinbar mühelos überspringen? Bankkonto? Dann selbst schuld.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: