Arbeit haram, Sozialhilfe halal

Die islamischen Vorschriften lassen sich kaum mit einer geregelten Arbeit vereinbaren.

Selbst islamische Arbeitgeber wie die Ölscheichs bevorzugen daher Arbeitnehmer, die nicht fünf Mal am Tag beten, am Freitag in der Moschee abhängen und einen Monat im Ramadan sind, und stellen daher für den Bau ihrer protzigen Wüstenschlösser und WM-Stadien lieber Inder oder Nepalesen ein.

Der Empfang von europäischer Sozialhilfe verträgt sich hingegen bestens mit den islamischen Vorschriften.

Schließlich schreibt der heilige Koran vor, von den unterworfenen Ungläubigen Steuern einzutreiben.

Bereits vor der endgültigen Unterwerfung kann man von den Kuffar jene Steuern in Form von üppiger Sozialhilfe abkassieren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: