Kein roter Tschetschene

Abu Omar al-Schischani wurde als Tarchan Batiraschwili 1986 im Pankissi-Tal geboren, einer Region im Norden Georgiens, die mehrheitlich von Tschetschenen (Kisten) bewohnt wird. Sein Vater ist christlicher Georgier, seine Mutter muslimische Tschetschenin.[2] In den 1990er-Jahren zogen sich häufig tschetschenische Rebellen und Dschihadisten aus Russland zurück, so dass der junge Tarchan bereits früh mit Extremisten in Kontakt kam.[3]

Nach dem Schulabschluss verpflichtete sich Batiraschwili bei der georgischen Armee,[4][5] wo er von 2007 bis 2010 diente. Während dieser Zeit wurde er auch von amerikanischen Militärausbildern trainiert.[6]

(Wikipedia)

Bei der Wikipedia-Quelle für das angebliche amerikanische Training von al-Schischani handelt es sich um den Artikel eines “Special Correspondent” des (nicht gerade weltberühmten) US-amerikanischen Medienkonzerns „McClatchy“:

According to Batirashvili’s ex-comrades in the Georgian military, Batirashvili was tapped immediately upon his enlistment to join Georgia’s U.S.-trained special forces.

“He was a perfect soldier from his first days, and everyone knew he was a star,” said one former comrade, who asked not to be identified because he remains on active duty and has been ordered not to give media interviews about his former colleague. “We were well trained by American special forces units, and he was the star pupil.”

According to his former comrade and the Georgian defense official, Batirashvili led a special forces detachment of forward artillery observers who’d infiltrated deep into South Ossetia to set up an observation post overlooking the Dzara Bypass Road, which connected South Ossetia through the critical Roki Tunnel to Russia.

“He was a magnificent fighter and one of the best men I have ever known,” said a veteran of that battle who remembered Batirashvili as quiet and dedicated to his men. “He controlled the forward positions and called in the artillery on the Russians. Maybe he more than any other single soldier in the Georgian army fought the Russians the best during that terrible week.”

Für seinen Artikel hat Mitchell Prothero ausschließlich anonyme Quellen aus der georgischen Armee zitiert.

Seine besonderen Insider-Kenntnisse zu al-Schischanis georgischer Militärkarriere will er jedoch durch ein angeblich gemeinsames Foto mit Al Schischani aus dem Russisch-georgischen Krieg von 2008 unterstreichen:

McClatchy special correspondent Mitchell Prothero, right, is photographed during the 2008 Georgian War with a man who is said by Georgian sources to be Tarkhan Batirashvili (second from left), who presently fights for the Islamic State under the nom de guerre Abu Omar al Shishani.

 

McClatchy special correspondent Mitchell Prothero, right, is photographed during the 2008 Georgian War with a man who is said by Georgian sources to be Tarkhan Batirashvili (second from left), who presently fights for the Islamic State under the nom de guerre Abu Omar al Shishani.

I remembered the photo when the first pictures of the man now known as Abu Omar al Shishani were released last year. He was the commander of the unit who’d detained us, a fact confirmed by half a dozen people who’ve seen our picture and know him personally.

Bei dem Mann auf dem Foto, der laut Protheros Quellen al-Schischani sein soll, handelt es sich wohl kaum um dieselbe Person:

Wie auf zahlreichen Fotos zu erkennen ist, handelt es sich beim „Roten Tschetschenen“ um einen rothaarigen Mann, während es sich bei dem Mann auf dem Gruppenfoto um einen typisch dunklen Georgier handelt.

Besonders deutlich ist der Unterschied an den beim echten „roten Tschetschenen“ viel helleren Augenbrauen zu erkennen.

Advertisements

Schlagwörter:

3 Antworten to “Kein roter Tschetschene”

  1. aron2201sperber Says:

    laut BBC wurde dieser Super-Soldat trotz seiner angeblichen Heldentaten nie dekoriert:

    Tarkhan Batirashvili was never decorated, according to the record. In 2010 he was diagnosed with tuberculosis and was considered unfit for the military service.

    http://www.bbc.com/news/world-middle-east-25151104

    ich halte diesen rotbärtigen Heini für eine reine Propaganda-Figur, um Kanonenfutter aus dem Kaukasus und der kaukasischen Asyl-Community in Europa zu rekrutieren

  2. aron2201sperber Says:

    Focus hat den Artikel (natürlich ohne eigene kritische Nachforschungen) übernommen:

    http://www.focus.de/politik/ausland/islamischer-staat/perfekter-soldat-von-us-militaers-trainiert-aus-diesem-anti-terror-krieger-wurde-ein-gnadenloser-is-kommandeur_id_4958145.html

  3. aron2201sperber Says:

    hier ein authentisches Foto des roten Tschetschenen beim georgischen Militär:

    Roter

    http://www.wsj.com/articles/SB10001424052702303309504579181962177007316

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: