Das EU-Boot ist nie voll

Die EU akzeptiert keine nationale Asyl-Obergrenze:

Österreich hatte am Mittwoch Tagesobergrenzen von 3.200 Flüchtlingen und eine Höchstzahl von täglich 80 Asylanträgen an der Südgrenze festgelegt. Damit soll die Jahresobergrenze von 37.500 Asylbewerbern eingehalten werden.

Die Maßnahme verstößt nach Ansicht der EU-Kommission gegen internationales Recht. Die Begrenzung der Zahl von Asylanträgen sei nicht mit der Europäischen Menschenrechtskonvention, der Genfer Konvention sowie mit Artikel 18 der EU-Grundrechtecharta vereinbar, schrieb EU-Flüchtlingskommissar Dimitris Avramopoulos in einem Brief an die österreichische Innenministerin Johanna Mikl-Leitner.

(Zeit)

Dann empfehle ich Asyl-Antragstellungen direkt bei der Kommission in Brüssel und eine Unterbringung in den Dienstwohnungen der Kommissare (selbstverständlich EU-konform ohne Obergrenze).

Advertisements

Eine Antwort to “Das EU-Boot ist nie voll”

  1. jsbielicki Says:

    Hat dies auf psychosputnik rebloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: