Keine Chance gegen Erdogan?

„Egal wie grob, wie gnadenlos, wie gewissenlos die westlichen Länder sich verhalten, sie haben keine Chance, diesen Strom unter Kontrolle zu halten“, sagte Erdogan.

Die Türkei könne syrische Flüchtlinge nicht zum Verbleib im Land zwingen. Wer in der Türkei Zuflucht suche, sei weiterhin willkommen, sagte Erdogan in Ankara. „Aber denjenigen, die weiterziehen wollen, um in westlichen Ländern eine Zukunft zu suchen, denen werden wir nichts sagen.“

(NTV)

Wir hätten sehr wohl eine Chance.

Man müsste Erdogan einfach nur all seine Hartz IV-beziehenden AKP-Türken zurückschicken.

In Deutschland wohnende Ausländer haben 2013 Hartz-IV-Leistungen in Höhe von rund 6,7 Milliarden Euro bezogen.

Auf die rund 900.000 Ausländer aus Nicht-EU-Staaten – unter ihnen Türken, Iraker und Russen – entfielen fünf Milliarden Euro.

Empfänger, die nicht aus EU-Staaten kommen, sind vor allem Türken (348.263 Personen), Iraker (51.963) und Russen (42.516).

(SPON)

Dann wäre Erdogan wohl ganz schnell zu einer echten Kooperation beim Grenzschutz bereit.

Um diese Chance nützen zu können, müsste man natürlich vorher erst Merkel entsorgen.

Solange Erdogan die durch ihre eigene hirnlose Politik erpressbare Merkel in der Hand hat, wird der notorische Erpresser nicht damit aufhören, Europa zu erpressen.

 

Advertisements

Schlagwörter: ,

6 Antworten to “Keine Chance gegen Erdogan?”

  1. jsbielicki Says:

    Hat dies auf psychosputnik rebloggt.

  2. aron2201sperber Says:

    Erdogan war Merkels einziger Plan zur Lösung ihrer Flüchtlingskrise:

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2015/10/22/das-schwaechste-glied-der-kette/

    Merkel hatte Erdogan für seine bisherigen Schleuser-Dienste auch noch mit 3 Milliarden und die Aussicht auf einen EU-Beitritt belohnt, damit wie durch ein Wunder alle Flüchtlinge brav in der Türkei blieben.

    Es war leider klar, dass Europa abkassieren und Europa dann erst recht weiter erpressen würde.

    Erst wenn wer mit Eiern das Kommando in Europa übernimmt, gibt es eine Chance auf ein Ende der Erpressungen.

    Das darf auch gerne eine Frau sein.

  3. aron2201sperber Says:

    aus Syrien gibt es auch gute Nachrichten (außer für den IS und Erdogan):

    http://de.euronews.com/2016/02/19/kurden-miliz-ypg-erobert-is-bastion-in-syrien/

  4. Paul Says:

    Es bleibt der EU nichts anderes übrig als gemeinsam seine Außengrenzen gegen Infiltration und unerlaubte Einwanderung zu schützen. Sonst ist Schengen verloren und wir kehren zur „Kleinstaaterei“ in Europa zurück.
    Geschieht das nicht, dann geht es nicht nur mit Deutschland „den Bach runter“ sondern auch mit Europa.

    Es ist doch ein Irrsinn von einem Land, das weder Schengen noch der EU angehört zu erwarten, dass es diese Schutzfunktion übernimmt. Ist es nicht wahnwitzig von Erdogan zu erwarten, dass er nicht seine Außengrenze nach Syrien schlißt, sondern die in Richtung Schengen. Würde er das machen, dann würde die Türkei zu einem gigantischen Flüchtlingslager werden. Erdogan ist intrigant und hinterhältig, aber nicht doof.

    Herzlich, Paul

  5. Sahra zu fein für Erdowahn? | Aron Sperber Says:

    […] Wenn man von Millionen überrannt wird und nicht bereit ist, diesen Zustand zur Not auch selbst zu stoppen, hat einem Erdogan naturgemäß in der Hand. […]

  6. Schwere und leichte Maßnahmen gegen Islamisten | Aron Sperber Says:

    […] wenn sie in Deutschland einer Arbeit nachgehen. Türkischen Erdogan-Fans zahlt man hingegen weiter Milliarden an Hartz IV-Geldern […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: