Archive for 9. März 2016

Wie hell ist Merkel?

März 9, 2016

Weil Angela ein Engel sein wollte, sind die Sachsen jetzt der Satan.

Angela ist das helle Yang, die Sachsen sind ihr dunkles Yin.

So einfach sehen es zwar Merkels Jubelmedien, die Merkel dem „Dunkeldeutschland“ gegenüberstellen.

Tatsächlich stellt das Yin-Yang-Symbol ein Gleichgewicht zwischen dem Hellen und dem Dunklen dar.

Eine Regierungs-Chefin ist nicht Leiterin einer christlichen Asyl-NGO, die sich ganz dem Hellen hingeben kann, sondern muss in ihrem Amt auch herzlose Entscheidungen treffen, um die Harmonie der Gemeinschaft zu bewahren.

Das Yin-Yang der deutschen Demokratie ist durch Merkels Fixierung auf die helle Seite aus dem Gleichgewicht geraten.

Die Reaktion ist ein Erstarken der dunklen Seite, um das Gleichgewicht wiederherzustellen.

“Nun gut, wer bist du denn?” / Mephistopheles. “Ein Teil von jener Kraft, / Die stets das Böse will und stets das Gute schafft.”

Demokratien haben jedoch ein sehr sensibles Gleichgewicht.

Leicht kann aus einer berechtigten Alternative zu Merkel eine Alternative zur Demokratie werden.

Die Feinde der Demokratie sitzen aber nicht nur auf der bösen rechten Seite, sondern auch unsere guten Linken wittern ihre Chance, ihre „Alternative zum Kapitalismus“ zu etablieren, wenn die Demokratie aus dem Gleichgewicht gerät:

Die AfD überrollt Deutschland. Wir erleben eine Revolution. Und wie jede Revolution hat auch diese ihre Berechtigung: Der Kapitalismus ist krank. Irgendjemand muss ihn heilen. Medien und Politik tun sich schwer, das zu erkennen. Sie müssten ihr eigenes Verschulden zugeben: Jahrzehntelang klatschten sie Beifall, während der Neoliberalismus unsere Gesellschaften vergiftet hat.

(Jakob Augstein – SPON)

Je schwächer die Demokratie wird, und je stärker sich die rechte Alternative entwickelt, desto eher kann man sich selbst als linker Retter der Demokratie verkaufen, auch wenn man den Kapitalismus durch eine linke Utopie ersetzen will.

Antikapitalistische Ideologien haben jedoch noch nie zu Demokratie geführt, egal ob sie von links oder von rechts kamen.