Kinder der Burka

Der Tagsatz für die Betreuung von „unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen“ wurde neulich auf 95 € erhöht (also fast 3.000 € pro Monat).

Doch trotz der teuren Fürsorge finden jene „Kinder“ immer wieder Gelegenheiten, durch ihre originelle Verhaltensweise aufzufallen:

Wie erst jetzt bekanntgeworden ist, haben am Wochenende in Söding im Bezirk Voitsberg vier Jugendliche einen 15-Jährigen vergewaltigt. Die fünf Jugendlichen sind alle unbegleitete Asylwerber.

Der 17-jährige Iraner und einer der 16-jährigen Afghanen wurden am Mittwoch verhaftet – auf dem Handy eines Verhafteten soll ein Video von der Vergewaltigung gespeichert sein. Nach den beiden anderen mutmaßlichen Täter wird derzeit noch gefahndet.

(ORF)

Einmal trifft es einen jungen Landmann, das andere Mal eine 72jährige Rentnerin.

Die Vergewaltigung eines 15jährigen durch vier andere Minderjährige hat nichts mit Homosexualität zu tun.

Es ist die normale Sexualität unter jungen Männern in einer Burka- bzw. Tschador-Kultur.

In der Heimat sind Frauen nicht verfügbar.

Und wenn sie doch erwischt werden, sind die Opfer selbst schuld.

Wer sich vergewaltigen lässt, beschmutzt die Ehre der Familie und ist nach der Scharia mit Steinigung zu bestrafen:

Die Burka-Kultur wird bei der Ankunft in Europa nicht abgelegt, auch wenn sie bei den jungen Männern aus Afghanistan (anders als bei ihren Schwestern) äußerlich nicht sichtbar ist.

Advertisements

4 Antworten to “Kinder der Burka”

  1. jsbielicki Says:

    Hat dies auf psychosputnik rebloggt und kommentierte:
    Am Wochenende in Söding im Bezirk Voitsberg haben vier Flüchtlinge Jugendliche einen 15-Jährigen vergewaltigt.

  2. aron2201sperber Says:

    auch bei uns lief in katholischen Internaten früher auch vieles in der Richtung.

    das wird nun zu Recht aufgearbeitet

    jene, die bei der katholischen Kirche eine besonders schonungslose Aufdeckung verlangen, schauen bei den jungen Männern aus dem islamischen Kulturkreis konsequent weg

  3. aron2201sperber Says:

    Homosexualität ist zwar streng verboten. So wie bei uns im Häfn zwählt es in der islamischen Welt nicht als Homosexualität, wenn man der aktive, männlich Part ist.

    beschwert sich jedoch das passive Opfer, wird es wegen Homosexualität gemäß der Scharia umgebracht.

    eine ganz besonders groteske Blüte der verklemmten islamischen Sexualität sind die „Bacha Bazi“:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Bacha_bazi

    Sex mit Lustknaben ist halal, eine sexuelle Beziehung zwischen zwei schwulen erwachsenen Männern ist jedoch mit dem Tod zu bestrafen.

    Seit der Islamischen Revolution von 1979 wurden im Iran über 4000 Homosexuelle öffentlich hingerichtet.

  4. Ode an den orientalischen Lustknaben | Aron Sperber Says:

    […] Zeit, dass uns der Islam lehrt, uns an unsere gute alte grün-katholische Toleranz zurück zu […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: