Harakiri mit Wehsely

Man müsse tabulos über jede Personalie diskutieren können, fordert Tanja Wehsely, Vizeklubchefin der SPÖ im Wiener Rathaus: In Deutschland hätte es nach einem solchen Wahldebakel bereits „mindestens zwei Rücktritte gegeben“. Ob Kanzler und SPÖ-Chef Werner Faymann also abtreten solle? „Ja, ich finde schon“, antwortet Wehsely dem STANDARD.

Wehselys Stimme hat mehr Gewicht, als es ihre Funktion vermuten lässt. Die Schwester der Stadträtin Sonja Wehsely ist eine der Wortführerinnen des linken Flügels in der Wiener SPÖ. Für diese Fraktion ist klar: Eine Hauptursache für das Debakel sei der „Schlingerkurs“ der SPÖ, die sich in der Flüchtlingsfrage an die FPÖ anbiedere.

(Standard)

Häupl hatte es letzten Herbst geschafft, die Wahl zu einem großen Showdown gegen Strache zu stilisieren und damit seine Wähler zu mobilisieren.

Die Wiener wollten aus guten Gründen (das meine ich nicht sarkastisch) keinen blauen Bürgermeister.

Aber wollten die Wiener wirklich das Gegenteil von Straches Politik?

Häupl oder Van der Bellen gegen die FPÖ zu wählen, heißt noch lange nicht, eine rotgrüne Asylpolitik zu befürworten.

Ich wünsche mir zwar keinen blauen Bundespräsidenten, ein Erfolg Van der Bellens könnte jedoch für den linken Flügel der SPÖ ein fatales Signal sein.

Bei den letzten deutschen Wahlen wurde jede Stimme, die nicht für die AfD abgegeben wurde, von den Medien als Unterstützung von Merkels Asyl-Kurs interpretiert.

Ähnlich falsche Schlussfolgerungen würden wohl auch die Wehsely-Schwestern ziehen. Faymann ist ein zwar nur ein mittelmäßiges Männchen. Immerhin hat er jedoch erkannt, dass die SPÖ nicht gegen den Willen der klaren Bevölkerungsmehrheit Politik machen kann.

Was Häupl in Wien gelungen  ist, und Van der Bellen vielleicht bei der Bundespräsidentenwahl noch gelingen könnte, wird eine Wehsely-SPÖ bei Neuwahlen zum Nationalrat jedoch mit Sicherheit nicht schaffen.

Der Einzige, der Strache bei Neuwahlen schlagen könnte, ist Sebastian Kurz. Die taktischen Anti-Strache-Stimmen würde daher wohl er kassieren.

Mit ihrem grünlinken Kurs würde Wehsely selbst die treuesten Stammwähler, die Pensionisten, vertreiben. Die Grünen würden jedoch weiter grün wählen, da sie keine Protestwähler sind, sondern mit der grünen Politik ja ohnehin zufrieden sind.

Nicht einmal Hundstorfers hundsmiserables Ergebnis traue ich einer Wehsely-SPÖ daher zu:

Mein Tipp wäre einstellig.

Schlagwörter:

2 Antworten to “Harakiri mit Wehsely”

  1. Olaf Says:

    Also ich wähl am 22. Mai den Höfer. Jetzt brauch ich nur noch einen Ösi-Pass, werde mich an den Syrer meines Vertrauens wenden, die kennen sich aus mit Passherstellung.

  2. Michaela Fabsich Says:

    Die Wehsely Sisters werden aus purem Machthunger zu den Totengräberinnen der SPÖ. In ihrer Familie hat die Intrige Tradition. Auch in der ach so kuscheligen Wiener SPÖ wird seit jeher intrigiert was das Zeug hält. So hat sich Sonja W. im konspirativen Verein mit ihrer Kollegin Brauner maßgebend an der Verhinderung der erstgereihten Kandidatin für die AMS- Wien Leitung beteiligt. Einziger Hintergrund dieser konzertierten Aktion war, den WAFF an die öffentlichen Futtertröge zu bringen. ihre liebe Schwester Tanja sitzt dort im Vorstand. Die lieben Schwestern tarnen sich in der Öffentlichkeit mit demonstrativer sozialer Haltung, unterlassen aber seit vielen Jahren nichts, um auf der Wiener SPÖ – Parteileiter weiter empor zu kommen. Sie gehören zu jenen links- linken Heuchlerinnen, die um keinen Deut mehr political correctness besitzen, als die von ihresgleichen so viel kritisierten Männer.
    Sollte der neue Kapitän diese Meuterinnen mit an Bord nehmen, wird sich die FPÖ den Untergang der roten Titanik im Live-Kino 1. Reihe fußfrei genüsslich ansehen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: