Merkels neues Faymännchen

Renzi empört sich bei der großen Merkel über die bösen Österreicher, die das Flüchtlings-Volk nicht ins gelobte Merkel-Land weiterziehen lassen wollen:

Unmissverständlich haben am Donnerstag Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel und Italiens Premier Matteo Renzi in Rom ihre Ablehnung der österreichischen Grenzpolitik zum Ausdruck gebracht. Weder sei diese nötig, noch sei sie zielführen, meinten beide im Hinblick auf den Konflikt um eine mögliche Abriegelung der Brenner-Grenze zwischen Österreich und Italien.

(ORF)

Es ist ein Déjà-vu.

Nur war letzten September noch unser Faymännchen Merkels kleiner Liebling, der für sein irres Frauchen den bösen Orban rabiat ankläffte.

Italiens Medien unterstützen ihren tapferen Premier bei seiner Mission gegen die herzlosen Österreicher, so wie Österreichs Medien letzten Sommer auch Faymanns Kurs der billigen Humanität als „Jausenstation“ auf der Balkanroute nach Deutschland unterstützt hatten.

Italien ignoriert allerdings, dass die Deutschen trotz ihrer durchgedrehten Kanzlerin die Grenze zu Österreich bereits seit letzten Oktober wieder kontrollieren, und Österreich daher auf Zehntausenden von Flüchtlingen sitzen blieb, was Faymann im Jänner zu einem grundlegenden Umdenken zwang.

Faymann ist heute politisch am Ende.

Renzi wird es im Sommer genauso gehen, wenn er sich wie Faymann auf Merkel verlässt.

Merkel labert zwar weiter den gleichen Stuss wie im letzen Sommer, die Grenzkontrollen zu Österreich hat sich Deutschland jedoch trotzdem bereits auf Dauer von der EU absegnen lassen.

Um Österreich an der Errichtung von Grenzkontrollen zu Italien zu hindern, müsste Merkel die eigenen Grenzkontrollen zu Österreich wieder aufheben lassen.

Das würde Merkel trotz ihrer edlen Worte weder wollen, noch würden es ihr die Deutschen erlauben.

Schlagwörter: , ,

7 Antworten to “Merkels neues Faymännchen”

  1. Aaron Says:

    Ich habe das heute auch in der Tagesschau gesehen.
    Wenn ich es richtig verstanden habe: Italien sendet ein „herzliches Willkommen“ und winkt alle nach Deutschland durch, wo jetzt die Österreicher ihr Füßchen dazwischen halten?
    Für mich total unverständlich wie die Merkel einfach weiter wuselt, wo sie doch mit Sicherheit genau weiß, daß Deutschland keine weiteren Hartz IV’ler gebrauchen kann.
    Oder sollte etwa die, im Netz herumschwirrenden,Verschwörungstheorien -200 reichsten US-Familien planen die Durchmischung der Europäischen Völker mit – ja womit eigentlich— wahr sein?

    • aron2201sperber Says:

      Verschwörungstheorien braucht man keine – die Frau ist einfach eine Idiotin.

      und die Italiener sind Idioten, wenn sie ihr Schicksal in die Hände dieser Frau legen.

    • Olaf Says:

      Es ist vielleicht eine große „Verstehen sie Spaß“ Folge. Wie lange kann man die Deutschen verarschen, bis die sich wehren? Die Deutschen wählen ihre Verrückten allerdings bis zum Untergang. Mutige AfDler natürlich ausgenommen.

  2. American Viewer Says:

    Ein sehr guter Artikel in der WELT zum Thema Migration. Merkel wird Deutschland demnächst mit Kurden fluten.

    Selbst die kurdische Gemeinede in DL versteht das nicht: „Die kurdische Gemeinde in Deutschland kritisierte die geplante Visumfreiheit als ein weiteres unwürdiges Zugeständnis an das Erdogan-Regime. Die Vertreibung der Kurden werde damit belohnt.“

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article155097517/Tuerken-stellen-groesste-Gruppe-der-Asylberechtigten.html

    Der Artikel stellt auch noch einmal klar, dass Bürgerkriege eben kein Asylgrund sind: „Allgemeine Notsituationen – wie Armut, (Bürger-)kriege, Naturkatastrophen oder Arbeitslosigkeit sind entgegen weitverbreiteten Vorstellungen als Gründe für eine Asylgewährung oder die Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft nach der Genfer Konvention ausgeschlossen.“

    Das ständige Verweisen von Merkel auf GG, Genfer Konvention und sonstige internationale Vereinbarungen ist schlicht gelogen. Die Politik der offenen Grenzen geht von Merkel selbst aus.

    Amerika bestimmt auch selbst, wie viele „Flüchtlinge“ man im Jahr aufnimmt. Es sind jedes Jahr ca. 30.000 – ziemlich egal was in der Welt gerade passiert. Es gibt keine internationalen Vereinbarungen, die einen westlichen Staat dazu zwingen würden eine bestimmte Anzahl X an Migranten aufzunehmen.

  3. Merkel hat Schengen selbst zerstört | Aron Sperber Says:

    […] im Mittelmeer Geretteten einfach über den Brenner weiterziehen lassen können, gibt es für Italiens Regierung keinen Zwang, die Außengrenzen der EU zu […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: