Breivik in Bayern

Der Messerangreifer von Grafing hatte offenbar psychische Probleme und Drogenprobleme, teilte der bayerische Innenminister Herrmann mit. Ersten Ermittlungen zufolge hat die Tat keinen islamistischen Hintergrund.

Ein klar erkennbares Motiv gibt es bislang nicht. Zeugen hatten berichtet, der Täter habe „Allahu-Akbar“ gerufen, die Polizei konnte dies allerdings nicht bestätigen. Nach Angaben der Ermittler sagte Paul H. aber, er wolle Ungläubige töten.

(SPON)

Bei Einzeltätern ist fast immer der persönliche Irrsinn entscheidend.

Die Ideologie ist zweitrangig und austauschbar.

Wenn irre Einzeltäter rechte Motive angeben, wird jedoch nicht auf die Gelegenheit verzichtet, mit allen Rechten abzurechnen.

Hätte der Täter „Heil Hitler“ statt „Allahu akbar“ gebrüllt, wäre wohl Frauke Petry für die Tat verantwortlich gemacht worden.

Advertisements

Schlagwörter:

19 Antworten to “Breivik in Bayern”

  1. Hessenhenker Says:

    Dann haben die Zeugen gelogen?

    • aron2201sperber Says:

      inwiefern?

      • Hessenhenker Says:

        „Zeugen hatten berichtet, der Täter habe „Allahu-Akbar“ gerufen, die Polizei konnte dies allerdings nicht bestätigen.“
        Wenn die Polizei es nicht bestätigt . . .

    • aron2201sperber Says:

      nicht bestätigt, aber auch nicht das Gegenteil bestätigt – offenbar hielt man sich zunächst bedeckt.

      die „Allahu akbar“-Rufe wurden jedoch selbst vom Spiegel nicht wirklich in Zweifel gezogen

      • Hessenhenker Says:

        Beliebte Ausrede auf twitter dazu: „JEDER kann irgendwas brüllen“.

      • aron2201sperber Says:

        jeder kann allerdings auch Hakenkreuze malen:

        https://aron2201sperber.wordpress.com/2016/04/10/zweierlei-maas/

      • Hessenhenker Says:

        Klar kann jeder auch Hakenkreuze malen.
        Es kann auch jede*r Irre anderen Leuten zum Hitlergeburtstag das Haus anzünden.
        Mir ist das passiert, die wahnhafte Person wollte aber eigentlich nicht mich, sondern den Gründer der Antipsychiatriebewegung treffen, den sie unmittelbar nach dem Brand beschuldigt hat, für den Brand verantwortlich zu sein.
        Da er mit für ihr Freirumlaufen gesorgt hat, hatte sie damit sogar recht.
        Dieser Mann bekam für seine soziale Kompetenz (eben Gründung dieser feinen Gesellschaft) den Bürgerrechtspreis „Marburger Leuchtfeuer“. In Österreich war der Professor Schwendter mehrmals in Talkshows zu sehen.

  2. limbischessystem Says:

    Was, bitte, ist ein Einzeltäter? Einzeltäter klingt so neoliberal. Grrr
    Hiernach
    http://www.delgardo.tv/20161280/messerattacke-von-grafing-die-taeter-luege-ueber-den-angeblich-deutschen-paul-h/

    wollte die Polizei keine Auskünfte geben, offenbar aus gutem Grund, viel netter ist aber zu sehen, wie flugs die Augsteinpostille daraus ein können macht.

  3. American Viewer Says:

    Dass man sich auf PI in keiner Weise verlassen kann, ist klar. Die Leute dort sind selbst wahnhaft.

    Allerdings kann der Täter zum Beispiel einfach ein Konvertit sein. Echte Geisteskrankheiten im Sinne von Schizophrenien sind selten. Da sind diese Konvertiten viel häufiger. Natürlich „spinnen“ all diese Konvertiten auf gewisse Art und Weise auch. Aber tiefe Religiosität wird nun mal (leider) im Westen (noch) nicht als Geisteskrankheit gesehen.

    Deshalb ist es gut möglich, dass die extremen Gutmenschen-Artikel von ZEIT, Spiegel und Co mal wieder genau so weit daneben liegen wie PI. Diese Artikel spekulieren mindestens so viel wie PI. Und genauso wild. Und stellen Dinge als Fakten dar, die man noch gar nicht weiß.

    Herausfinden wird man die genauen Details in „kleinen“ Fällen dieser Art selten, weil die Medien schlichtweg null Interesse haben weiter zu bohren. Sie verkaufen lieber ihre eigene Ideologie. Die Realität würde da nur stören. Zudem müsste man Zeit und Geld aufwenden. Da ist es viel einfacher, man legt sich einfach von vorneherein fest wie es – laut der eigenen Ideologie – gewesen sein MUSS.

    Aber diese Messerstecher-Attentate werden sich nun eher häufen. Man kennt das ja schon aus Israel. Und irgendwann wird es selbst die deutsche Lückenpresse nicht mehr hinbekommen, dass sich die komplette Bevölkerung kritiklos von „verrückten Einzeltätern“ schächten lässt.

    You can fool all the people some of the time, and some of the people all the time, but you cannot fool all the people all the time.

    Aber ich glaube bis es soweit mal in Deutschland ist, das dauert noch. Aber im Grunde hat der Wandel schon begonnen.

    Wenn man die Leserkommentare unter Artikeln dieser Art liest, sind 90% kritisch. Und das obwohl die MSM willkürlich sperren und löschen. Aber sie kommen aktuell mit dem Zensieren, Löschen und Sperren gar nicht mehr hinterher. Die Deutungshoheit geht verloren.

    • aron2201sperber Says:

      ich vermute auch, dass es ein Konvertit war.

      allerdings kaum einer, der bereits in irgendwelche Netzwerke eingebunden war.

      der Islam ist für lebensmüde Psychos die ideale Option, um seiner traurigen Existenz noch einmal den ganz großen Sinn zu geben

    • Eloman Says:

      Laut Angaben meiner Frau, die mit solchen Leuten beruflich zu tun hat, ist es nicht außergewöhnlich, dass Psychotiker Sachen aus dem Alltagsleben oder aus den Medien in ihre Psychosen einbauen. Insofern bin ich vorbehaltlich anderer Erkenntnisse der Behörden der Meinung dass es sich um einen „Irren“ ohne direkten Bezug zu irgendwelchen Moslemgruppen handelt.

      • American Viewer Says:

        @Eloman

        Sachen aus dem Alltagsleben

        Natürlich, das ist ganz typisch. Nicht typisch ist hingegen, dass diese Menschen gewalttätig werden oder gar Menschen umbringen.

        ohne direkten Bezug zu irgendwelchen Moslemgruppen handelt.

        Das kann sein. Wobei ein flüchtiger Kontakt zu Salafisten natürlich immer möglich ist. Es hat ja keiner behauptet, dass er aus einem islamischen Netzwerk kommt.

        @aronsperber

        der Islam ist für lebensmüde Psychos die ideale Option, um seiner traurigen Existenz noch einmal den ganz großen Sinn zu geben

        So sehe ich das auch.

  4. Marco Says:

    Und wieder einmal mehr mischt sich Islamismus mit wilder Verschwörung.

    „Der Messerstecher von Grafing zog seine Schuhe aus, weil er glaubte, sie seien voller Wanzen.“ blick.ch

    Meiner Meinung nach gehören diese zwei oben genannten Dinge zusammen. Das eine scheint stets das andere zu legitimieren bzw. eine Voraussetzung dafür zu sein.

  5. Olaf Says:

    Dieser Paul-Uwe Uwe von Höckenstorch atmet eindeutig den Geist der NSU. Wir brauchen eine Großmoschee in Grafing, zur Mahnung.

  6. olaf Says:

    Hakenkreuze?Da hätte ich was:

    ps:Freunde von diesem Messerstecher sagten aus das er in der letzten Zeit öfter Islamisches Zeug von sich gab…allerdings scheint er wirklich ein Drigenproblem gehabt zu haben..was ja auch Psychosen auslösen kann…

    Allerdings hat ein bekannter Deutscher „Moslem“ der Ahm. Sekte wohl auch im Drogenrausch zum „Islam“ gefunden,ein gewisser Herr Hässlich oder so…ist schon verstorben.
    Anscheinend hatten die Drogen auch Spuren hinterlassen,gibt oder gab(finde es nicht mehr)auf yt Videos von ihm wo er mit einem Hippie Typen versucht Musik zu machen,absolut ohne Rhytmus und nur gestotter,sah aus als ob er seinen Körper nicht unter Kontrolle hatte.Sah wirklich wie ein beh. aus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: