Mohammed im Bad, Jesus am Mond

Frauke Petry ist bei Jürgen Todenhöfer wieder einmal Adolf Hitler, während uns der Islam „Regelmäßiges Waschen, Seife, Zahnbürsten, Soda, Kaffe, Zucker, Jacken, Damast, Matratzen, Mützen und die arabischen Ziffern“ geschenkt hat:

Liebe Freunde, dort wo Hitler seine erste große Rede hielt, spricht heute AfD-Chefin Petry. Im Hofbräukeller München. Eine gezielte Provokation! Für ihren Hass-Satz „Der Islam gehört nicht zu Deutschland“ wird sie stürmischen Beifall ernten. Wie Hitler für seine anti-jüdische Hetze.

Petry weiß nichts vom Einfluss der islamischen Kultur auf unser Leben. Im Großen wie im Kleinen. Sie startet ihren Tag mit ‚Kaffee‘. Vielleicht auch mit ‚Zucker‘. Geschenke der muslimischen Welt. Wie die ‚Jacke‘, die sie dann anzieht. Oder das ‚Sofa‘, auf dem sie Gäste empfängt und mit ‚Soda‘ bewirtet. AfD-Umfrageergebnisse erhält sie in arabischen Ziffern. Römische würde sie nie akzeptieren. Zu umständlich! Abends legt sie an guten Tagen ihr müdes Haupt auf eine mit ‚Damast‘ bespannte ‚Matratze‘. Um von einem islamfreien Deutschland zu träumen.

Unzählige Dinge des täglichen Lebens – wie Seife und Zahnbürste – die Frau Petry vor dem Schlafengehen sicher auch noch einsetzt – verdankt sie jener legendären islamischen Hochkultur, die 8 Jahrhunderte lang unsere Welt beherrschte.

Die muslimische Welt, inspiriert von ihrer jungen dynamischen Religion, war vor allem Pionier der empirischen Naturwissenschaften, ohne die es den wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Aufstieg Europas so nie gegeben hätte. Sie leistete Unverzichtbares in Medizin, Mathematik, Astronomie, Geographie, Sozialwissenschaften und Physik.

Muslime haben in den Jahrhunderten ihrer kulturellen Hochblüte zweifellos Großes vollbracht, was jedoch kaum etwas mit ihrer Religion zu tun hatte.

Der Islam dient der Unterwerfung. Wenn man 800 Jahre wartet, bringt vielleicht auch der IS tolle Sachen hervor. Hauptsächlich wären es jedoch wohl auch wieder Erfindungen, die man von den Unterworfenen geklaut hat.

Errungenschaften zu klauen bzw. zu übernehmen und diese auszubauen, ist jedoch immer noch besser, als einem Kriegsherrn aus dem siebenten Jahrhundert nachzuäffen.

Dabei sind die Mohammed-Nachäffer wenig konsequent, denn sie verwenden trotz ihrer Bärte und Burkas moderne Waffen und Smartphones.

Würden sich die Muslime an ihrer eigenen Hochkultur ein Beispiel nehmen, statt sich auf Mohammed und das siebente Jahrhundert zu konzentrieren, gäbe es vielleicht auch heute den einen oder anderen muslimischen Nobelpreisträger in wissenschaftlichen Kategorien und man müsste nicht dem Mittelalter nachtrauern.

Imad Karim hat zu Todenhöfers Islam-Erguss eine besonders treffende Replik verfasst:

Jürgen Todenhöfer, all das, was Sie hier aufzählen ist hohle Polemik mit falschen Behauptungen. Ich bin Araber und kann Ihnen genau sagen, von welcher alten Kultur was übernommen (geklaut) wurde. Ihre schwachen und inhaltlosen „advokatischen“ Vorträge über den „Superislam“ sind mehr als peinlich.

Wir, im Islam geborene, arabischsprechende und an arabischen Universitäten, zum Teil an Al Azhar, ausgebildete Menschen, die heute und seit geraumer Zeit als Agnostiker leben, könnten Menschen, wie Sie innerhalb von 20 Min. entlarven und jedem beweisen, dass Sie vom Islam soviel Ahnung haben, wie ich von der Raumfahrttechnik……NICHTS!!!!!!

(Imad Karim)

Bei der Raumfahrttechnik muss ich widersprechen.

Imad Karim weiß wohl immerhin, dass die Raumfahrttechnik wenig mit dem Christentum zu tun hatte, auch wenn die meisten Raumfahrttechniker Christen waren.

Damit hat er von Raumfahrttechnik entschieden mehr Ahnung als Todenhöfer von Islam.

 

Schlagwörter:

13 Antworten to “Mohammed im Bad, Jesus am Mond”

  1. American Viewer Says:

    Und alles von Mohammed persönlich erfunden! Das wäre so ähnlich wie wenn man behauptet „die christliche Kultur“ habe die Relativitätstheorie erfunden und die Atombombe gebaut. Mit der Religion hat das alles herzlich wenig zu tun.

    Und als Krönung wurden die meisten Dinge, die Hodentöter aufführt nicht einmal zu Zeiten des Islam erfunden- Zahnbürsten und Seife zum Beispiel gibt es schon viel länger. Und sie kommen noch nicht einmal aus dieser Weltgegend. Das sind solche Allerweltsgegenstände, die kann man auf gar keine Region festnageln.

    Mit den beiden Irren aus dem Morgenland – Jesus und Mohammed – hat das alles herzlich wenig zu tun. Diese beiden halten den Fortschritt nur auf. Der Zweite noch mehr als der Erste. Eine sehr treffende Replik von Imad Karim.

    • aron2201sperber Says:

      „persönlich“ behauptet er zwar nicht, aber „inspiriert von ihrer jungen dynamischen Religion“ ist fast noch grotsker

      • Salamshalom Says:

        Na, ihr könnt es drehen und wenden wie ihr wollt:
        – Hunayn Ibn Ishag (Medizin)
        – Ibn Annafis (Medizin)
        – Ibn Sina/Avicenna (Godfather der Medizin)
        – Al Battani (Astronomie)
        – Abd Arrahman Assufi (Astronomie)
        – Ibn Al-Haitham (Physik)
        …und Dutzende andere

        Nehmt euch vom „AL“-Tarif in Acht: die Vorsilbe Al- in zahlreichen Wörtern verweist auf eine originär arabische Wurzel, wie in AL-chemie, AL-kohol, AL-gebra und AL-gorithmus.
        Als wir uns im Abendland noch mit Morgensternen die Kalotten einschlugen (trotz oder wegen der Bibel ?), entdeckten und erfanden Menschen im islamischen Morgenland Essentielles, welches das heutige Christenland mit Stolz präsentiert😉

        Dass diese diversen Wahnsinns-Errungenschaften ohne Mohammeds Zutun erreicht wurden („Und alles von Mohammed persönlich erfunden“/AV) aber auf der anderen Seite jeder andere irdische Irrgang der Muselmänner dann doch Mohammeds Handschrift tragen soll (antanzen, vergewaltigen, unterdrücken), offenbart doch die Lächerlichkeit und Eindimensionalität derer, die dieses behaupten. Ihr müsst euch schon an die eigenen Regeln halten. Und iht müsst euch entscheiden.Entweder, oder!! Entweder hat der Rassul und Prophet samt seines Buches nirgends seine Finger im Spiel, oder überall. Diese Selektion ist doch infantil.
        Warum kann der Koran, unter dessen Einflussgebiet gestern Astronomie und Naturwissenschaften florierten, der gleiche sein, unter dessen Einflussgebiet heute SpongeBob zu einer Erfindung der Ungläubigen gemacht wird, um die islamische Jugend zu verweichlichen? Weil nicht das Buch sondern eine radikale irdische Gemeinde im Namen dieses Buches Schindluder treibt.
        Warum sind alle Moslems (für euch) zunächst grundsätzlich Unterdrücker und Terroristen, „der kleine Rest“ aber, der keine „Macken hat“, moderate und angepasste Moslems?
        Wenn ihr euch die Zahlen der „Problem-Eseks“ im Vergleich zur Gesamtzahl aller Muslime anschaut, müsste euch doch warm und kalt gleichzeitig werden – weil eure Kernthese von vorne bis hinten weich, locker und löchrig und somit zu keiner Zeit haltbar ist.

      • aron2201sperber Says:

        niemand bestreitet, dass es kluge Araber gab.

        die Frage ist, ob eine obsessive Beschäftigung mit Mohammed für die Abrufung geistiger Leistungen förderlich oder abträglich ist.

        Juden gewannen einen Haufen Nobelpreise, allerdings war kein einziger Orthodoxer darunter.

        Obsessive Religiosität steht Intelligenz meiner Ansicht nach im Weg.

      • aron2201sperber Says:

        Dass diese diversen Wahnsinns-Errungenschaften ohne Mohammeds Zutun erreicht wurden („Und alles von Mohammed persönlich erfunden“/AV) aber auf der anderen Seite jeder andere irdische Irrgang der Muselmänner dann doch Mohammeds Handschrift tragen soll (antanzen, vergewaltigen, unterdrücken), offenbart doch die Lächerlichkeit und Eindimensionalität derer, die dieses behaupten.

        das mit dem Verschleiern, Unterwerfen, Hand-Abhacken, Steinigen ist im Gegensatz zu den Wissenschaften und Erfindungen Teil der Religion.

      • Salamshalom Says:

        „niemand bestreitet, dass es kluge Araber gab.“
        Araber darfst du nicht als Synonym für Moslem einsetzen. Unter den Arabern gibt es Vertreter nahezu aller Religionsgemeinschaften. Die ältesten Vertreter der Christenheit sind Araber. In Maalula/Syrien wird heute noch die Sprache Jesu gesprochen.
        .

        „die Frage ist, ob eine obsessive Beschäftigung mit Mohammed für die Abrufung geistiger Leistungen förderlich oder abträglich ist.“
        Und? Wie ist deine Antwort darauf?
        .

        „Juden gewannen einen Haufen Nobelpreise, allerdings war kein einziger Orthodoxer darunter.“
        Meine Rede. Nicht das Buch macht den Scheiß, sondern einige radikale Hirnies, die sich das Recht herausnehmen, im Namen dieser oder jener Schrift zu handeln.

        .

        „Obsessive Religiosität steht Intelligenz meiner Ansicht nach im Weg.“
        Glaubst du wirklich, die Morroks und Algerier am Kölner Hbf. waren obsessiv gläubig? Oder die „Wächter Mekkas“ samt ihrer invasiven Sunni-wahabi-Bewegung? Daher trifft man diese Pharisäer ja auch auf ihren Europareisen so häufig hurend und saufend in Nachtclubs…

      • Olaf Says:

        „Weil nicht das Buch sondern eine radikale irdische Gemeinde im Namen dieses Buches Schindluder treibt.“

        Diese Schindluden oder Luderer müssen ausgeschafft werden und keine Neuen mehr reingelassen. Das Buch kann hier bleiben. Und der Todesjürgen soll mitgehen, aber die verlogene Ratte wohnt weiterhin im Rotweinviertel unter Weißen und Christen.

      • Salamshalom Says:

        Das Problem ist nur, lieber Olaf, dass wir es auch nicht lassen können, ständig mit unseren Luderern „bei denen zuhause rein zu gehen“.
        Der Terror ist nun mal keine Einbahnstraße.

      • American Viewer Says:

        Das war ironisch gemeint, das fehlte noch.

        Es ist ziemlich ironisch wie sich die angeblich „Intellektuellen“ so kleine Lichter wie Trump als neuen Mega-Diktator à la Hitler darstellen – und sich dann jedes Mal echten Monstern wie Stalin, Mohammed und Mao freiwillig, bedingungslos und hingebungsvoll unterwerfen.

      • salamshalom Says:

        Diese Scheißkommunisten und diese verblödeten islamischen Propheten…
        Wie geil wäre diese Welt, wenn sie doch nur aus westlichen Demokraten bestünde. Dann hätten wir auch auf Atombombenabwürfe, Flächenbombardements im Nahen sowie im Fernen Osten und auf nett gemeinte Regimechanges weltweit verzichten können.
        Nein, nein, wir sind viel besser als die. Ehrenwort.

  2. limbischessystem Says:

    Einige Raumfahrttechniker waren auch Nazis, obwohl die sich wenig von Islamesen unterscheiden. Schade für Hodenhöker, daß es keine Nobelpreise in Matratzen- oder Zahnbürstenwissenschaft gibt.

  3. olaf Says:

    Alles davon ist gelogen!Alles gab es schon vorher.

    Das beste ist ja „Mütze“ hahaha…nichts ist diesen Typen zu blöd.

    Was ist der Unterschied zw. Arabern und Türken?
    Araber glauben Moslems haben alles erfunden,Türken glauben Türken haben alles erfunden…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: