EUdSSR vs. BREXIT

Merkel hat auf Augsteins Zuruf schon die tollsten Sprünge gewagt und Europa dabei schwer destabilisiert.

Eigentlich hätte sie sich dafür schon längst ihren politischen Hals brechen müssen.

Statt Merkel muss jedoch ausgerechnet Cameron, einer der wenigen vernünftigen Politiker Europas, büßen.

Merkel & Schulz sitzen hingegen noch im Sattel und können sich von Augstein & Co. weiter beraten lassen.

In Augsteins EU-Vision bräuchte Merkel so etwas „Populistisches“ wie Wahlen nicht mehr zu fürchten.

Ein Wächterrat würde wie im Iran darüber bestimmen, wer europäisch und sozialistisch genug wäre, um überhaupt zu Wahlen antreten zu dürfen.

EU-Kritiker und Marktliberale wären als „Verfassungsfeinde“ des „Sozialen Europas“ vom politischen Leben ausgeschlossen.

Das soziale Europa hätte natürlich offene Grenzen. Binnen weniger Monate würde man das Migrationsproblem trotzdem lösen.

Denn Augsteins EU wäre sehr rasch eine Mischung aus Nordkorea und Syrien, wo es Migranten ebenfalls wenig hinzieht.

Ob sich in den Trümmern jener Vision die autochtonen Russisten durchsetzen würden oder die frei zugewanderten Islamisten, wäre nicht ganz klar.

Hauptsache der Kapitalismus wäre in Europa endlich besiegt.

Schlagwörter: ,

48 Antworten to “EUdSSR vs. BREXIT”

  1. salamshalom Says:

    „Hauptsache der Kapitalismus wäre in Europa endlich besiegt.“
    Einer der Hauptgründe des Brexit ist wohl die Angst der Briten vor „Kontrollverlust“ und EZB. Im Grunde spielte die britische „Kapitalangst“ eine führende Rolle, nebst der Flüchtlingsproblematik. Schizophren!
    Aber: Demokratie hat sich gegen kontinentale Elitär-Politik durchgesetzt. Und das ist gut, und, ehrlich gesagt, ich hätte nie und nimmer damit gerechnet. Bravo.

    • aron2201sperber Says:

      warst du nicht ein Fan von Merkels „kontinentaler Elitärpolitik“ in der Flüchtlingskrise?

      • salamshalom Says:

        Ich war und bin Fan der humanen Flüchtlingspolitik. Ein Fan Merkels war ich noch nie.
        Is Cameron nicht schuld an seinem eigenen Desaster? Er hat doch in der Vergangenheit keine Gelegenheit ausgelassen, die EU schlecht zu machen. Oder fungierte er bloß als U-Boot?

      • aron2201sperber Says:

        ich habe auch nicht gesagt, dass du ein Fan Merkels bist, sondern von ihrer Zuwanderungspolitik.

        auch Augstein würde wie du nie Merkel wählen, obwohl sie in wesentlichen Fragen eure Politik macht

        Cameron hat versucht, bei Fehlentwicklungen der EU gegenzusteuern

        dafür ist ihm sicher kein Vorwurf zu machen.

      • salamshalom Says:

        „auch Augstein würde wie du nie Merkel wählen, obwohl sie in wesentlichen Fragen eure Politik macht“
        Ach, tut sie das?
        Und was geht mich Augstein an?

  2. Tourix Says:

    Cameron ist in mehrfacher Hinsicht nicht ganz unschuldig an den Brexit.
    Über die Abstimmung selbst möchte ich nicht meckern – das ist demokratie.
    Aber die Politiker der Britischen Regierung haben bei allen Problemen die Schuld der EU gegeben.
    Das war natürlich sehr bequem und lenkte von eigenen Fehlern ab.
    Das rächt sich jetzt.
    In Zukunft können die Briten der Eu nicht mehr die Schuld geben.
    Und ich bin mir sicher, dass die Briten in spätestens 20 Jahren wieder in die Eu eintreten wollen – zu deutlich schlechteren konditionen als Thatcher damals ausgehandelt hatte.

    • aron2201sperber Says:

      so optimistisch bin ich leider nicht – Cameron war neben Kurz eine der wenigen Hoffnungen für eine gute Entwicklung in der EU.

      ich fürchte, die Putinisten werden fast überall das Ruder übernehmen – und wir werden vieles, was uns selbstverständlich erschien, wieder verlieren (auch wenn ich gewissen Dingen nicht nachtrauern werde)

      • besucher Says:

        Die Putinisten verhindern die Islamisierung durch die Russifizierung. Der Byzantinismus wird wieder en vogue.

    • American Viewer Says:

      Man könnte auch einfach eine Freihandelszone mit UK aushandeln. Schnell und unkompliziert. Dann würde man schnell sehen, dass man die gigantischen bürokratischen Wasserköpfe in Brüssel und Straßburg nicht braucht.

      Allerdings wird sich genau dieser EU-Apparat sehr wahrscheinlich mit allen Tricks gegen eine echte und einfache Lösung dieser Art wehren. Zum Schaden für Europa und Großbritannien.

      Noch ein Grund diesen Apparat so schnell wie nur möglich komplett abzuschaffen.

      • besucher Says:

        Freihandelszonen lösen alle Probleme. So wie die NAFTA. Dadurch ist Mexiko so wohlhabend geworden dass the Donald dort an der Grenze ne Mauer bauen will damit die ganzen gut ausgebildeten hungerleidenen Amis nicht die Biege machen und Republikflucht begehen.

  3. besucher Says:

    Die Analyse ist falsch. Für den Brexit haben hauptsächlich die kleinen älteren Leute gestimmt die wegen der liberalen Wirtschafts- und Einwanderungspolitik ihre Felle davonschwimmen sahen.

    • aron2201sperber Says:

      die Leute haben Angst, dass wegen der islamischen Massenmigration nach Europa alles den Bach runtergeht.

      junge Leute, die immer im Wohlstand gelebt haben, können sich im Gegensatz zu den Alten so etwas nicht vorstellen

    • Olaf Says:

      Die kleinen und älteren Schotten haben für die EU gestimmt. Was die Schotten wohl an dem ekelhaften Schulz gutfinden? Sie kennen die Sozi-Bestie wohl zu wenig.
      Was mir auffällt, dass keiner der GEZ-Dschurnalisten mal fragt, wieso wir nicht abstimmen dürfen! Keine Fragen, keine Diskussion, keine Antworten, so laufen die GEZ-Talkshows.

      • besucher Says:

        Der Gauland hat da heute was von einem Grundgesetz gefaselt was ihn daran hindert. Hast Du davon schonmal was gehört Olaf? Vielleicht sollte man das abschaffen.

      • American Viewer Says:

        Schotten und (Nord)Iren sind nationale Sozialisten. Das sind Völker, die es sich in der sozialen Hängematte von UK und EU bequem gemacht haben. Unter der Massenmigration leiden Schotten kaum, die geben sich zwar gerne links, aber wie immer nur wenn es darum geht, das Geld anderer Leute auszugeben.

        Konkurrenz in Form von Ausländern hat man kaum – und sorgt auf diversen Wegen dafür, dass dies auch so bleibt. Über 95% der Schotten sind weiterhin weiß, die meisten noch mit schottischem Stammbaum. Der Anteil an Muslimen beträgt nur um die 1%.

        Für die Schotten gilt, was für die meisten Gauche-caviar-Linken in Zentraleuropa gilt: Mit den negativen Seiten der Massenmigration kommt man praktisch nicht in Kontakt – und die Beutestücke linker Umfairteilung reißt man sich natürlich gerne unter den Nagel. Oftmals hängt die ganze Existenz davon ab.

        Die römische, die napoleonische und die nazistische Raubwirtschaft waren letztendlich auf Sand gebaut. Mal gucken wie lange die Schotten und die EU das durchhalten. Die Geschichte der UdSSR zeigt leider, dass so ein Zustand relativ lange andauern kann. Und die Schotten und die EU haben ihre Methoden weiter verfeinert: Kriegerische Maßnahmen müssen sie praktisch gar nicht mehr anwenden und auch der Einsatz von direkter körperlicher Gewalt wurde auf ein Minimum reduziert.

      • American Viewer Says:

        Ich finde absolut nichts zu den Behauptungen von besucher von wegen Gauland und GG. Und selbst wenn: Das GG kann man an diesem Punkt problemlos ändern – wenn man denn will.

        Die Bewertungen des Brexit in der AfD waren multipolar. Aber zwei Dinge kann man festhalten:

        Erstens gibt es niemanden in der AfD, der vor Unglück weint. Zweitens begrüßen alle die Tatsache, dass es ein Referendum zu dieser Frage gegeben hat.

      • besucher Says:

        Nationale Sozialisten die nur Haggis, Stew und Whiskey produzieren. Das ist die wirtschaftliche Analyse des AV. Die Nebelbänke auf dem Atlantik trüben die Sicht etwas befürchte ich.

    • Eloman Says:

      Um welche Einwanderer geht es denn da? Einwanderung aus Afrika, der Karibik, Pakistan und Bangla Desh haben die Briten auch ohne die EU und haben sie in der Vergangenheit gehabt. Die Einwanderung, um die es ihnen geht ist die aus Osteuropa, vornehmlich aus Polen und den baltischen Staaten. Die sind ja EU-Bürger und genossen bisher Niederlassungsfreiheit.

      • American Viewer Says:

        Ich glaube das EU-Chaos bei der „Flüchtlingskrise“ spielte auch eine große Rolle. Und vor allem die aktuell weiterhin komplett offene Situation. Die EU weiß ja selbst nicht, was sie eigentlich wollen und wie es nun weitergeht.

        Man hat Dinge wie die Grenzsicherung de facto an die EU abgegeben und nun sagen EU-Politiker laufend: „Da können wir nichts machen, sorry, im Gegenteil in den nächsten Jahren wird eine Welle nach der anderen auf Europa zurollen, damit müssen wir (sprich: ihr) leben.“

        Oder das ständige Schwarze-Peter-Spiel: Die Regierungen sagen die EU müsse liefern, die EU sagt, es hänge an den Regierungen und so dreht es sich endlos im Kreis. Es wurde ein System etabliert an dem am Ende des Tages niemand für irgendetwas mehr verantwortlich sein will.

    • Gutartiges Geschwulst Says:

      @besucher: „Für den Brexit haben hauptsächlich die kleinen älteren Leute gestimmt …“

      Egal wie die „kleinen älteren Leute“ gestimmt haben, ihre Hauptschuld besteht wohl darin, dass sie eine ziemlich dumme Nachkommenschaft produziert haben, die nicht begreift, dass Wahlerfolge von der Abgabe der Stimmen abhängen.:

      http://www.spiegel.de/politik/ausland/brexit-abstimmung-junge-waehler-sind-selbst-schuld-kommentar-a-1099665.html

      http://www.spiegel.de/politik/ausland/brexit-ergebnisse-in-der-analyse-hier-haben-die-befuerworter-gepunktet-a-1099514.html

      Nebenbei gesagt, zeugt es von einer unfassbaren Dummheit, wenn Wahlergebnisse nach dem Alter der Wähler beurteilt werden, statt nach reinen Sachverhalten.
      Aber offenbar ist kein Argument zu blöd, um nicht doch noch willige Abnehmer zu finden.

      • Gutartiges Geschwulst Says:

        Zum Glück gibt es noch idealistische junge Menschen, halbe Kinder noch, die dem Diktat der „älteren Leute“ heldenhaft Widerstand leisten:
        Martin Schulz (* 1955)
        Angela  Merkel (* 1954)
        Mario Draghi (* 1947)
        Wolfgang Schäuble (* 1942)
        Joachim Gauck (* 1940)
        Jean-Claude Juncker (* 1954)
        Ihre Zukunft liegt in unserer Hand – deshalb NEUABSTIMMUNG!

  4. zrwd Says:

    @besucher. Kannst du dein Statement belegen oder ist es nur aus dem hohlen Bach gequatscht?

    • besucher Says:

      Schau Dir die Regionen und die Statistiken in England an.
      Ach ja:
      http://www.n-tv.de/politik/Junge-Briten-wueten-gegen-den-Brexit-article18038591.html

    • American Viewer Says:

      Die Presse legt sich die Demographie immer zurecht wie sie sie gerade brauchen:

      Wenn Menschen über 40 *richtig* wählen, heißt es: Typisch für dieses Alter, die haben Lebenserfahrung, die sind weise. Wenn sie *falsch* wählen, heißt es: Ach guck mal an die senilen Alten, die haben jeden Kontakt zur Realität verloren.

      Wenn die Jugend *falsch* wählt, heißt es: Mangelnde Bildung, fehlende Lebenserfahrung, leichte Verführbarkeit, verlorene Generation, was sonst? Wenn die Jugend *richtig* wählt, heißt es: Hört auf die Jugend, die spüren den Puls der Zeit!

      Dialektik muss man können…

      • besucher Says:

        Lügenpresse!

      • Olaf Says:

        Bei „heute +“ gabs einen Bericht, in dem sich junge LondonerInnen beschwert haben, dass sie nicht wählen dürfen, und die „Alten“ das Falsche wählen. Gezeigt wurde eine 16jährige, die mit „den Alten“ 18jährige meinte.
        Das war keine Satire, sondern läuft im ZDF unter „Nachrichten“.

    • American Viewer Says:

      Die Daily Mail hat es clever gelöst.

      Ab 43 Jahren werde man in England weise:
      http://www.dailymail.co.uk/news/article-3592871/Happy-birthday-ve-turned-Eurosceptic-Polling-data-reveals-43-age-majority-people-start-Brexit.html

      Ein Brexit ist fast nur in Ländern möglich, wo es wirklich eine differenzierte Presselandschaft gibt. Medien für Pro und Medien für Contra. In Deutschland gibt es praktisch nur Medien, die 24 Stunden am Tag reine Pro-EU-Propaganda verkünden. Da kann man einen Dexit schon mal glatt vergessen.

      • Olaf Says:

        So ist es, ich habe die letzte Diskussion live auf BBC-News gesehen. 3 Leute auf der einen Seite ( Boris Johnson, Gisela Stuart + 1), 3 Leute auf der anderen Seite ( Londoner Moslembürgermeister, eine Schottin die aussah wie Rosie O´Donell + 1). Im Publikum normale Leute, keine linken Parteikader und der Moderator hat beide Seiten kritisch befragt. Am Ende hat das Publikum Boris zugejubelt. Sowas gabs im deutschen GEZ-TV noch nie. Da gibts nur linken Affenzirkus auf niederstem Niveau.

      • besucher Says:

        Stimmt nicht AV, schau am besten bur noch Compact TV, dort gehst Du der Lügenpresse aus dem Weg.

      • American Viewer Says:

        @Olaf
        So sehe ich das auch. Fernsehen. Zeitungen. Alles. Das ist kein Vergleich zu Deutschland.

        @besucher
        Du bist das Abziehbildchen eines Klischee-Deutschen. Wenn dich jemand erfunden hätte, würde ich sagen, lass‘ mal sein, das ist viel zu klischeehaft, viel zu übertrieben, so Deutsche gibt es nur als Erfindung, nur als Klischee. But here you are. Immer und immer wieder.

      • besucher Says:

        Naja, mit Deiner Großmannssucht bist Du definitiv ein Klischee-Amerikaner, das Kompliment gebe ich gern zurück, danke.
        Ich muss da aber nochmal nachfragen: was macht denn einen Klischee-Deutschen aus? Ist er eher ein linker Studienrat mit Antiatomkraftaufkleber auf dem Golf eins oder ein BMW-Fahrer aus der Vorstadt der seine Hecke akkurat schneidet, sein Auto an jedem Sonntag wäscht und im kleinen Kreis über die Neger wettert die hier seine Wurstbrötchen fressen?
        Da liegen schon Welten dazwischen, oder?

      • Olaf Says:

        @besucher
        Du findest es gut, dass du nicht wählen darfst, und glaubst die FührerIn wirds schon richten. Wenn die Blockparteien demnächst wieder den Bundespräsidenten im Hinterzimmer ausklüngeln, und du keine Wahl hast, stört dich das nicht?! So mag die Merkel ihre Sklaven.
        @AV
        Die linke Lügen- und Hetzpresse ist der entscheidende Machtfaktor in diesem Land, noch schlimmer als die Gehirnwäsche an Schulen und Unis.
        Man hört oft, insbesondere von Frauen, die gleichen Formulierungen, wie von den Medien vorgegeben.

      • American Viewer Says:

        @Olaf
        Sieht man ja alles an besucher. Komplett gehirngewaschen der Typ. Plappert alles nach, was die GEZ-Medien ihm vorsetzen. Das ist der Typus Mensch, der alles mit- und nachmachen würde, vorausgesetzt er wurde nur in die entsprechende Zeit geboren. Was man diesen Leuten auch vorsetzt, wird gegessen. Ganz egal, was es auch ist.

        Ich könnte die aktuelle deutsche Presse tolerieren als Seite einer Medaille. Aber die andere Seite, das Kontra, das fehlt in Deutschland leider nahezu komplett. Und die Zwangsgebühren gehen natürlich auch nicht. Man braucht eine freie Presse, wo der Kunde wirklich ein Kunde ist. Und keine Gebührensklaven ohne Wahlfreiheiten.

        @besucher
        Was den Klischee-Deutschen ausmacht? Genau die Dinge, die du gut beschrieben hast. Und du vereinst das alles in deiner Person. Wobei es typisch deutsch schizophren ist, das man so tut, als wäre man nur das eine und nicht auch das andere. Und natürlich die Schizophrenie mir Großmannsucht zu unterstellen, dabei bist du der Großmannssüchtige, der ganz geil ist auf den europäischen Superstaat. Ich sicher nicht. Ich will möglichst viel Subsidiarität und möglichst gar kein Straßbourg und auch kein Brussels.

        Und notorisch argumentfrei bist du auch immerzu, was rein gar nichts an deiner Meinung ändert, im Gegenteil je lächerlicher deine „Argumente“ werden desto fester glaubst du daran. Auch das kommt mir typisch deutsch vor. Ein paar andere Nationalitäten würden spätestens an diesem Punkt unsicher und nehmen sich zurück. Aber sicherlich nicht ein Klischee-Deutscher. War noch nie in seinem Leben in Mexiko, aber weiß natürlich ganz genau, dass NAFTA furchtbar blöde ist. Hat ihm das GEZ-Fernsehen so erzählt.

        Das Abziehbildchen war noch nie für relevante Zeit und mit offenem Kopf in Ländern mit freien Medien, weiß aber ganz genau, dass der deutsche Medienbrei natürlich das allerfeinste ist auf der ganzen Welt.

        Du hast nie wirklich andere Medien konsumiert als den deutschen Schund und warst auch noch nie in den entsprechenden Ländern. Mal in Echt, nicht nur als deutscher Klischee-Tourist. Wenn du einmal im Jahr über Wanne-Eickel und Lüdenscheid hinaus kommst, dann ist das schon viel. Und wenn ein paar Häuser entfernt ein einzelner Neger wohnt, den du auf der Straße beim Vorbeigehen mal freundlich angeguckt hast, bist du gleich Ausländerfreund und Negerexperte. Das ist ein in sich geschlossener Kreislauf. Auch nicht anders als in der DDR.

        Aber man muss wie gesagt auch zugeben: Du bist ein Abziehbildchen. Jedes negative Bild des Deutschen vereint in einer Person. An dieser Stelle muss ich dann auch mal positiv erwähnen: So schlimm wie du sind deine Landleute normalerweise nicht.

      • besucher Says:

        Du bist eigentlich ne tragische Figur, AV. Du vertrittst Rechtsaußen-Positionen der GOP in Deutschland. Dummerweise vertreten deine Positionen in Deutschland nur die Putinisten.Aber Für die bist Du ein dekadenter Westler der die Interessen der East Coast vertritt (Codewort für die Juden) . Good Riddance, viel Spaß beim Kampf gegen die Linken😉

      • Gutartiges Geschwulst Says:

        @besucher: „Du bist eigentlich ne tragische Figur, AV. Du vertrittst Rechtsaußen-Positionen der GOP in Deutschland.“

        Können Sie diese „Rechtsaußen-Positionen“ konkret benennen, oder bleibt es bei Ihrem üblichen Deppengeschwätz?

      • besucher Says:

        @geschwulst

        In Deinen Augen ist er wohl ein Linker…
        schau doch mal auf seinen Blog.

      • Gutartiges Geschwulst Says:

        Weshalb sind Sie nicht fähig aus seinem Blog zu zitieren?

      • besucher Says:

        Wer Ted Cruz als seinen favorisierten Kandidaten bezeichnet steht für mich Rechtsaußen.
        Jemand der gackert wie ein Huhn, der läuft wie ein Huhn, der aussieht wie ein Huhn der ist dann ein Huhn. Auch wenn es bei Euch Verschwörungstheoretikern natürlich wieder eine viel kompliziertere „Wahrheit“ gibt.

      • Gutartiges Geschwulst Says:

        Da ich keine Verschwörungstheorie geäußert habe, betrachte ich Ihren Kommentar als weiteres Deppengeschwätz.

      • besucher Says:

        Das ist mir schon klar.
        Alles Deppen auf der Welt: Außer Eure kleine, hörige Sekte mit ihren Stichwortgebern für Rezepte von vorvorgestern.

      • Gutartiges Geschwulst Says:

        @besucher: „Alles Deppen auf der Welt: Außer …“

        … denen, die ihre Behauptungen belegen können.

        @besucher: „Eure kleine, hörige Sekte mit ihren Stichwortgebern …“

        Welche Sekte, welche Stichwortgeber? Können Sie diese klar benennen oder bleibt es beim Deppengeschwätz?

      • besucher Says:

        @Geschwulst

        „Unnütz, jemandem einen Gedanken erklären zu wollen, dem eine Anspielung nicht genügt.“ Nicolás Gómez Davila

        Da Du nur über die Gefühlsebene zu triggern bist sind andere Ansprachen sinnlos.

      • Gutartiges Geschwulst Says:

        @besucher

        Womit können Sie belegen, dass ich „nur über die Gefühlsebene zu triggern“ bin?
        Ihre Ansprachen sind deshalb sinnlos, weil sie nur aus Behauptungen bestehen, für die Sie keine Nachweise anführen können.

  5. Tourix Says:

    Zum Brexit ein excellenter Artikel von Jan Fleischhauer:
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/ist-angela-merkel-schuld-am-brexit-kolumne-a-1099970.html

    darin räumt er auch gleich mit einigen Falschmeldungen auf.

    • aron2201sperber Says:

      diesmal ist Fleischhauer wieder sehr gut. ein paar seiner letzten Artikel hatten leider ziemliches Spiegel-Kolumnen-Niveau.

      was ich immer wieder lächerlich finde, ist die Nennung des Erasmus-Studentenaustauschprogramm als Argument für die EU.

      so etwas ließe sich wirklich auch ohne einen monströsen Zentralstaat hinbekommen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: