Vergossene Milch

Ungarn mit der EU zu drohen, ist natürlich ein Fehler und obendrein lächerlich.

Auch Österreichs geplante Notverordnung verstößt mit Sicherheit gegen die hehren EU-Richtlinien (die ohnehin  von niemandem mehr eingehalten werden).

Ausgerechnet die CSU sollte sich beim Ätzen jedoch besser zurückhalten:

Die geplante Asylnotverordnung und die damit verbundene Ankündigung einer österreichischen EU-Klage gegen Ungarn könnte zum Bumerang werden: Die bayrische CSU fordert von Österreich nun die Rücknahme von Flüchtlingen. Man habe „noch gut die vielen Busse aus Österreich an der deutschen Grenze vor Augen“ – und wenn Österreich nun erfreulicherweise „wieder zu Recht und Ordnung in Europa zurückkehren“ wolle, müsse es sich wohl zu allererst selbst daran halten.

(ORF)

Für die Invasion vom letzten Herbst war eindeutig Angela Merkel verantwortlich, auch wenn es statt ihr den dümmlichen österreichischen Kanzler das politische Amt gekostet hat. Solange die CSU Merkel nicht die Gefolgschaft aufkündigt, steht es der CSU nicht zu, über andere her zu ziehen.

Die Schließung der Balkan-Route haben wir Österreichs Außenminister und nicht der CSU zu verdanken.

Die CSU sollte heilfroh sein, dass die österreichische Regierung im Gegensatz zur Regierung, welcher die CSU selbst nach wie vor angehört, jetzt endgültig auf die Stopp-Taste drücken will, was ebenfalls Deutschland sehr zugute kommen würde.

Die Meldungen der CSU sind daher fast noch dümmer als jene des österreichischen Innenministers (Außenminister Kurz hatte sich im Gegensatz zu den beiden SPÖ-Kanzlern nie zu blöden Meldungen gegen Ungarn hinreißen lassen).

Ungarn hatte letzen Sommer recht – und wir Österreicher hatten unrecht, als wir glaubten bei Merkels Einlandungs-Drama „Jausenstation“ spielen zu können.

Die bereits eingereisten Asylanten vom letzen Jahr sind vergossene Milch. Selbstverständlich wird Ungarn keine von Merkel eingeladenen Flüchtlinge aus Österreich zurücknehmen, genauso wie auch Österreich keine Flüchtlinge aus Deutschland zurücknehmen wird.

Statt um vergossene Milch zu streiten, sollten Österreichs Politiker mit Ungarn respektvoll und ohne EU-Drohungen zusammenarbeiten und die CSU muss endlich mit Merkel brechen.

8 Antworten to “Vergossene Milch”

  1. American Viewer Says:

    Man könnte zumindest erwarten, dass die Machthaber das Asylsystem in Europa so umstellen, dass man zuerst guckt, wer eigentlich berechtigt ist und danach die Leute einreisen lässt und auf die Landkreise verteilt. Nicht andersherum, so wie das bisher geschieht.

    Diesen simplen und einleuchtenden Vorschlag bringt die CSU ja immer wieder, wird von Merkel, SPD und Grünen aber jedes Mal gnadenlos abgeblockt. Und dann muss sich die CSU auch noch permanent von diesen Leuten anhören, sie trüge nichts zur Lösung des Problemes bei.

    Manchmal gewinnt man den Eindruck diese Akteure wollen Europa und sich selbst mit Absicht zerstören und nicht nur aus reiner Dummheit heraus, weil so dumm kann man doch eigentlich gar nicht sein.

    Und auch eine Obergrenze könnte man natürlich sehr wohl einführen:

    https://americanviewer.wordpress.com/2016/09/08/obergrenze-fluechtlinge-asyl/

    Es ist das eine sich hinzustellen und zu sagen, wir wollen keine Obergrenze, weil das ist nicht unsere Politik, aber dazu sind Merkel und Co zu feige. Also stellen sie sich laufend hin und behaupten lügnerisch Alternativen zu ihrer Politik seien aus rechtlicher Sicht unmöglich. Das ist eine ganz andere Qualität. Mit dieser Methode erklären sie jede oppositionelle Haltung kurzerhand für illegal. Kein Wunder, dass die Menschen so wütend sind. Mich persönlich wundert es eher, dass die Europäer nicht noch viel wütender sind.

    • aron2201sperber Says:

      Solange eine Überfahrt mit einem Aufenthalt in einem EU-Land der eigenen Wahl belohnt wird, werden Boote aus Nordafrika oder der Türkei ablegen.

      Um das „Sterben im Mittelmeer“ zu beenden, führt daher kein Weg an Australiens „No Way“ vorbei.

      • American Viewer Says:

        In der Theorie hast du recht, aber in der Praxis schaffen es die Eurokraten schon jahrelang, dass sich nichts tut. Ich habe keine Hinweise, dass sich das in den nächsten Jahren relevant ändern wird.

      • Olaf Says:

        Sie müssen es nicht mal mit dem eigenen Boot bis nach Europa schaffen, Vor der afrikanischen Küste nimmt die Bundesmarine sie an Bord und schleust sie nach Germoney. Das reizt natürlich noch mehr junge Moslemmänner, abzulegen.

    • Tourix Says:

      Da sich kein EU-Land an die EU-Regeln bezüglich Asylanten halten, wird irgendwann selbst der Merkel nichts anderes übrigbleiben, als vollkommen umzudenken.
      Vor kurzem ist Merkel bei den Oststaaten mit ihrenFlüchtlingsplänen eiskalt abgeblitzt.

      • American Viewer Says:

        „wird irgendwann selbst der Merkel nichts anderes übrigbleiben,“

        Du immer und deine Träume. Bisher spricht eigentlich alles dafür, dass Merkel ein unverbesserlicher sturer Bock ist, der nicht im Traum daran denkt eigene Fehler zuzugeben.

      • Olaf Says:

        Ich denke, das geht mal wieder bis zum Endsieg oder Untergang. Berliner Politiker sind sehr uneinsichtig, in ihren Bunkern.

      • Olaf Says:

        Btw, wenn die Merkel-Truppen mich zum Volkssturm rekrutieren wollen, bin ich nicht daheim. Aber Zyankali-Kapseln überlass ich denen gerne;)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: