Dumm und dümmer

Jeder Idiot kann auf der aktuellen Karte des syrischen Bürgerkriegs von Wikipedia sehen, dass Deir ez-Zor nicht vom IS, sondern vom Assad-Regime gehalten wird. Es gibt in der Gegend auch keine Verbündete der USA, denen man mit Luftangriffen helfen könnte:

Syrian Civil War map.svg

Es konnte also nicht sein, dass die USA so dumm waren, Assads Truppen versehentlich zu bombardieren. Daher hielt ich die Meldungen über den Luftangriff zunächst für den üblichen Propaganda-Blödsinn der russischen Medien.

Aber diese US-Regierung scheint wirklich so dämlich zu sein, dass sie den IS mit ihren Angriffen unterstützen will.

Die intriganten Muslimbrüder von der „Beobachtungsstelle für Menschenrechte“ freuen sich natürlich über den Schaden für die gemeinsamen Feinde und versuchen die Opferzahlen entsprechend hochzuschrauben (von 60 auf 83).

Advertisements

Schlagwörter:

22 Antworten to “Dumm und dümmer”

  1. salamshalom Says:

    aron, uneingeschränkte Zustimmung.
    Ich hatte das vor kurzem gefragt, wer nämlich eigentlich die Politführung der „Freunde Syriens“ aussenpolitisch berät… es scheint tatsächlich Donald Duck zu sein.
    Dieser Schlag gegen eine syrische Einheit am Boden, die den IS in Deir Ezzor gegenüberstand und der nach dem Schlag schnell aus dem Bombardement Nutzen ziehen und vorrücken konnte, bedeutet im Nachhinein ein Desaster, speziell für die USA.
    Es gibt für sie keine Möglichkeit mehr, heil aus der Nummer rauszukommen. Sie haben sich nun in eine Zone hineinmanövriert, die sich zwischen militärischem und geheimdienstlichem Dilettantismus und der Bestätigung, als Luftwaffe der Terroristen zu fungieren, erstreckt.
    Alles, was jetzt akut und relevant passieren wird, wird brutal mit dieser Aktion in Zusammenhang gebracht werden: Ein Zurückzucken der Amerikaner oder eine Wiederaufnahme der Kämpfe am Boden in viel höherer Intensität als vorher.
    Und wieder wird es letztendlich von den Russen abhängen, wohin die Reise geht.
    Das alles kann nicht im Interesse der USA geschehen sein…

  2. arprin Says:

    Natürlich kann es ein Versehen gewesen sein. In Deir ez-Zor befinden sich IS-Truppen, die Stadt ist seit Jahren umkämpft (die Provinz ist schon zum Großteil unter IS-Kontrolle) und es gab auch dieses Jahr heftige Kämpfe zwischen dem IS und der syrischen Armee in der Stadt:
    https://en.wikipedia.org/wiki/Deir_ez-Zor_offensive_(January_2016)
    Die USA haben den Angriff auch binnen Minuten gestoppt, nachdem sie von Russland die Nachricht bekamen, dass es Assad-Truppen waren.

    Warum sollten die USA nach 5 1/2 Jahren zum ersten Mal Assad bombardieren, um den IS zu unterstützen? Gerade jetzt, wo sich die Beziehungen zwischen Assad und den USA relativ entspannt haben?

    • salamshalom Says:

      „Warum sollten die USA nach 5 1/2 Jahren zum ersten Mal Assad bombardieren, um den IS zu unterstützen?“
      Warum sollten die USA nach 5 1/2 Jahren zum ersten Mal Assad unterstützen und seine Feinde bomardieren?

      • arprin Says:

        Die USA bombardieren seit 2014 den IS in Syrien (den man ja tatsächlich als Assads Feind bezeichnen kann). Immer noch nicht mitbekommen?

      • salamshalom Says:

        Nee, nicht so richtig. Wen sie da bombardieren weiß im Grunde niemand, denn ihre Skalierung der Islamisten in gut aka gemäßigt und böse aka IS entzieht sich komplett der Nachvollziehbarkeit. So weit ich weiß, haben die Amerikaner ihren Teil der Waffenstillstandsabmachung gegenüber den Russen immer noch nicht erfüllt und weigern sich weiterhin, den Standort der guten Islamisten zu nennen.

      • arprin Says:

        Wen sie da bombardieren weiß im Grunde niemand, denn ihre Skalierung der Islamisten in gut aka gemäßigt und böse aka IS entzieht sich komplett der Nachvollziehbarkeit.

        Salamshalom, egal wie sehr du rumeierst, du wirst nicht leugnen können, dass die USA seit 2014 den IS in Syrien bombardieren. Und ich gehe stark davon aus, dass du das mitbekommen hast. So wenig Infos zu Syrien kannst nicht mal du haben.

      • salamshalom Says:

        Das Rumeiern überlasse ich lieber dir.
        – Was ist mit den Positionsangaben der guten Islamisten? Deal ist Deal?
        – Was ist mit Assad-unterstützenden IS-Bombardements um Raqqa?
        – Wem genau sollten die Luftschläge helfen? Um Dei Ezzor gibt es nur Assad und IS. Keine Kurden, Türken, Gemäßigte oder FSA…
        – Wie dilletantisch ist die US-Aufklärung?
        – Wie konnte ausgerechnet der IS in so kurzet Zeit davon profitieren?
        – Wo bleiben die Bombardements der vom IS-eingenommenen Areale seitens der USAF jetzt?

      • arprin Says:

        Wem genau sollten die Luftschläge helfen? Um Dei Ezzor gibt es nur Assad und IS. Keine Kurden, Türken, Gemäßigte oder FSA…

        Angriffe auf den IS haben das Ziel, den IS zu schwächen. Sowas soll es tatsächlich geben. 🙂

      • salamshalom Says:

        Und…weiter??

    • salamshalom Says:

      „Die USA haben den Angriff auch binnen Minuten gestoppt, nachdem sie von Russland die Nachricht bekamen, dass es Assad-Truppen waren.“
      … und haben so dafür gesorgt, dass der IS binnen kürzester Zeit strategisch wichtige Anhöhen im Zuge dieses „Versehens“ einnehmen konnte…

      • arprin Says:

        Du glaubst also, dass die einzige Erklärung für den Angriff ist, dass die USA es wichtig fanden, den IS mit Luftangriffen zu unterstützen, und zwar so wichtig, dass sie zum ersten Mal die Assad-Truppen bombardierten und den Angriff dann als Versehen abtaten. Okay, dann kannst du das ruhig glauben.

      • salamshalom Says:

        Ich glaube das, was ich sehe, dass nämlich die USA durch das Bombadement „dafür gesorgt haben, dass der IS binnen kürzester Zeit strategisch wichtige Anhöhen im Zuge dieses „Versehens“ einnehmen konnte…“

      • arprin Says:

        Salamshalom, es gibt kein Dissens zwischen uns, dass der Luftangriff falsch war (wobei Ich nicht genau weiß, woher du die Infos zu den Gebietsgewinnen hast, aber wenn, waren es kaum wichtige Gewinne). Der Dissens war: Du sagst, die USA haben das absichtlich getan, ich zweifle das an.

        Und angesichts der schnellen Einstellung der Angriffe und der Entschuldigung sowie der Vorgeschichte (keine Angriffe auf Assad in 5 1/2 Jahren, permanente Angriffe gegen den IS seit 2014) spricht momentan eindeutig mehr dafür.

      • salamshalom Says:

        Die Sache ist die, dass m.E. (siehe aufgeworfene Fragen oben) doch auch einiges für ein „Versehen“ sprechen kann.
        Und liesse man im Einklang die Häckchen weg, wäre, s.o., die Konsequenz, dass die Amis bis auf weiteres die Füße still halten. Denn deren Hilfe ist aktuell seitens der Syrer und Russen nicht erwünscht. Mangelnde Kommunikation, mangelnde Compliance, unfähige Aufklärung.
        Der Elephant sollte die nächste Zeit dem Porzellanladen fern bliben.

    • salamshalom Says:

      Und schliesslich: Gehen wir Deppen mal davon aus, dass die USAF und deren Allianz einem Versehen der eigenen militärischen Aufklärung aufgesessen wäre, dann hätte das nun zur Konsequenz, dass die USA alle militärische Entscheidungen ab sofort in die Hände der Russen legen sollte, um den unfähigen Donald Duck aus der Verantwortung zu nehmen.

      • arprin Says:

        Die USA haben die Kurden und den anderen Rebellen bei ihrem Kampf gegen den IS immer mit Luftangriffen unterstützt, nur so waren die Erfolge gegen den IS möglich. Assad und Putin haben sehr viel weniger gegen den IS getan, sie waren in dieser Hinsicht viel unfähiger.

      • salamshalom Says:

        …Jep. So kann man das auch sehen. Die Meinungfreiheit ist heilig 😉

      • aron2201sperber Says:

        es stimmt, dass das Assad-Regime kaum den IS bekämpft hat.

        der einzige mir bekannte Schlag des Assad-Regimes gegen den IS war Palmyra.

        die USA-gestützten Kurden haben wesentlich mehr Schlachten gegen den IS geführt.

        wenn der IS um Aleppo mitkämpfen würde, wo in jedem Viertel wer anderer kämpft, hätte ich Verständnis für einen Fehler.

        ich verstehe jedoch einfach nicht, warum man den IS unbedingt dort bombardieren muss, wo man weder seinen Verbündeten hilft, aber womöglich trotzdem die Falschen trifft.

    • aron2201sperber Says:

      die Stadt ist seit geraumer Zeit – fast so lange es den IS gibt lediglich zwischen Assad-Regime und IS umkämpft.

      andere Parteien wie die Kurden oder die FSA gibt es dort nicht – daher begreife ich nicht, wen die USA dort mit den Luftschlägen sonst unterstützen wollten.

      • arprin Says:

        Die andere Möglichkeit ist natürlich, dass man den IS treffen wollte.

      • aron2201sperber Says:

        warum muss man den IS ausgerechnet dort bombardieren, wo keine eigenen Leute davon profitieren, aber womöglich die Falschen getroffen werden?

        ich bin kein Militärexperte, aber mir scheint es genug eindeutige Ziele zu geben, die man bombardieren könnte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: