Krieg der Asyl-Kinder

Laut Anklage attackierten die Beschuldigten ihre Kontrahenten dabei mit Holzlatten, Eisenstangen, Messern, Schraubenziehern, Ketten und Schlagringen.

Grund. Auslöser für die Schlägerei soll ein Facebook-Posting eines 16-jährigen ­Afghanen gewesen sein, der darin einen Tschetschenen und dessen Mutter beschimpft und beleidigt haben dürfte.

(OE24)

Prozess-Start für Massen-Schläger

Für den Wehrdienst in Afghanistan wären diese jungen Männer freilich nach wie vor viel zu „minderjährig“ und „traumatisiert“.

Schlagwörter: , ,

18 Antworten to “Krieg der Asyl-Kinder”

  1. aron2201sperber Says:

    Wenn es gegen die österreichischen Lämmer geht, reicht den tschetschenischen “Wölfen” schon ein “blöder Blick”, um loszuschlagen:

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2016/04/14/tschetschenische-woelfe-und-ihr-aeltestenrat/

    Werden die stolzen Wölfe jedoch von einem Rudel afghanischer Hyänen angegriffen, verwandeln sich die Wölfe in feige Hunde, die erst bei ihren “Alten” nachfragen müssen, ob sie sich dafür rächen dürften

  2. heinzelmann Says:

    aron: Du bist doch ein italo-ösi, kannst Du Dir vorstellen, dass Italiener, Spanier usw. so negativ in anderen europ. Ländern auffallen?

    • aron2201sperber Says:

      Naja, die Italiener sind speziell in den USA in den 1930er-Jahren schon auch ordentlich aus der Reihe getanzt.

      allerdings war selbst die Mafia trotz ihrer kriminellen Machenschaften ihrem Gastland gegenüber nicht so feindselig eingestellt wie heute die Islamisten.

      Hamed Abdel-Samad hat in seinem letzten Buch einige interessanten Parallelen zwischen Mafia und dem Islam aufgezeigt.

      in Sizilien waren ja auch lange Zeit Muslime die Herrscher, das hat wohl auf die Mentalität abgefärbt.

  3. heinzelmann Says:

    Aron: Gilt für die Juden aber genauso! Auch die Iren bildeten Banden, Kennst Du nicht den Film Gangs aus New York! ?

    • Olaf Says:

      Die Iren haben bei den New York Riots ziemlich viele Schwarze gekillt. Das hat Scorsese in seinem Film weggelassen.

      • aron2201sperber Says:

        Es war einmal in Amerika von Sergio Leone handelt von der jüdischen Mafia – einer der besten Filme überhaupt.

        Kriminalität unter armen Migranten hat es wohl immer gegeben – sowohl die Italiener als auch die Juden oder Iren hatten jedoch nicht vor, für immer am Rand der Gesellschaft zu leben.

        hier komme ich wieder mit einem Hollywood-Film: auch das Ziel des Paten ist es, mit seiner Familie aus der gewöhnlichen Kriminalität auszusteigen und stattdessen ein legaler Unternehmer zu werden.

      • heinzelmann Says:

        Aron: Stimme Dir jetzt zu, hat aber gewirkt, als würdest Du nur kriminelle Italiener sehen!Italiener, Juden, später auch Iren, arbeiteten zusammen!Schon ihre Kinder waren Amis, die Libanesen in Essen und Bremen hassen die Deutschen, deren Verbleiben ist ein Skandal!

  4. heinzelmann Says:

    Nachtrag: Die Italiener waren als Katholiken, wie auch die Juden eben nicht gleichgestellt mit den Protestanten! Nicht vergessen, die USa tanzt im internationalen Maßstab aus der Reihe!

    • aron2201sperber Says:

      und wer tanzt schon international in einer Reihe?

      Merkel? Putin?

      • heinzelmann Says:

        Aron; Du willst aber nicht behaupten, dass sich die BRd überall hereinmischt, die BRd regelt es eher über Kohle! Oder siehst Du überall deutsche Militärstützpunkte!? Die Russen wollen mir nicht die Welt erklären,s elbst wenn, würde mich nicht berühren! Ich bin gegen Ami-Stützpunkte in Europa, will auch keine Kanadier oder Australier, die mir genauso nahe stehen, mit Militärgerät auf europäishcem Boden haben!Europa muss sich selbst behaupten!

  5. heinzelmann Says:

    „in Sizilien waren ja auch lange Zeit Muslime die Herrscher, das hat wohl auf die Mentalität abgefärbt.“

    wie erklärst du dir das Anderssein der Hebräer, andere Hinwendung zur Arbeit, Bauerntum, Bezug zu Europa, nur historisch?

    • Tourix Says:

      Als die Italiener in den 50er nach D. kamen um zu arbeiten, kam es am Anfang auch zu Problemen. Das hat sich aber schnell gelegt. Dasselbe als die Polen kamen, dasselbe als die Russlanddeutschen kamen. Es gab jedesmal Schwierigkeiten am Anfang. Aber das hatte sich relativ schnell gelegt. Alle haben es geschafft ihre Kultur mit unserer Gesellschaft zu verknüpfen. Vor allem die italiener haben breite Spuren gelegt – Pizza, Eis, unsere ganze Wirtshaus- und Esskultur sind weitgehend italienisch beeinflusst – aber zu unserem Nachteil? Nö – zu unserem Vorteil !
      Bei den Türken war es am Anfang ähnlich – aber es kamen immer mehr nach und sie bildeten Gettos in den billigen Wohngegenden. Dort bildeten sich Jugendgangs, die eine Paralellkultur bildeten.
      Seit rund 15 Jahren gibt es eine massive Änderung durch den Zuzug finanzierter Prediger und den neuen Medien (Internet). Die Migranten radikalisieren sich. Ging es früher nur um das leichte Leben, geht es heute auch darum uns Schaden zuzufügen.

    • aron2201sperber Says:

      auch in Deutschland lebt nur noch ein kleiner Teil als Bauern. Meine nichtjüdische Familie ist auch schon seit Generationen nicht mehr in der Landwirtschaft tätig.

      und gerade in Isarel hat man es durch harte Arbeit geschafft, eine Wüste urbar zu machen.

      ich weiß daher wirklich nicht, wovon du sprichst

  6. heinzelmann Says:

    aron: bauern sind ein wichtiger Teil der christlichen Kultur! Bauernhöfe und Marienstatuen stellen für mich einen bedeutenden Teil kulturellen unseres Kontinents dar!

    • aron2201sperber Says:

      ich mag bäuerliche Kultur auch gerne – ich lese meinen Sohn gerade die Kinder von Bullerbü vor.

      und mir gefällt das – trotzdem möchte ich nicht selbst das harte Leben von vorindustriellen Bauern, schon gar nicht als Knecht

  7. heinzelmann Says:

    aron: ich könte körperlich nicht als bauer arbeiten! Finde deren Arbeit aber prägend für unsere christlicheuropäische Kultur!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: