Tschetschenischer Mädchenschläger zeigt Österreich den IS-Finger

„Sie hat Kopftuch runtergezogen! Demolier sie!“

Als es gegen ein wehrloses Mädchen ging, das bereits Blut spuckte, hörte der 21jährige Alimchan aus Tschetschenien auf die 16jährige Leonie und brach der 15jährigen Patricia wegen einer an den Haaren herbeigezogenen Kopftuch-Beleidigung das Kiefer.

Für eine Rache-Aktion gegen Afghanen, die zwei junge Tschetschenen abgestochen hatten, mussten die sonst so schnell zuschlagenden tschetschenischen „Wölfe“ erst ihren Ältestenrat um Erlaubnis fragen.

Während sonst Kleinigkeiten ausreichen, um selbst zuzubeißen, zogen die ehrenhaften Wölfe bei den Afghanen, die sich wohl zu wehren gewusst hätten, wie feige Hunde die Schwänze ein.

Bei 15jährigen Mädchen, die bereits Blut spucken, kann man seine Aggressionen hingegen ungehemmt ausleben.

Der österreichischen Versorger-Gesellschaft zeigen solche miesen Schläger zur „Entschuldigung“ den IS-Finger:

Drohung

Advertisements

Schlagwörter:

5 Antworten to “Tschetschenischer Mädchenschläger zeigt Österreich den IS-Finger”

  1. Tschetschenischer Mädchenschläger zeigt Österreich den IS-Finger — Aron Sperber | psychosputnik Says:

    […] über Tschetschenischer Mädchenschläger zeigt Österreich den IS-Finger — Aron Sperber […]

  2. zrwd Says:

    wobei die deutschen Grünen die Verbreitung des Videos, das die feige Tat der Menschenschinder zeigt, verboten haben. Ein Video welches Biodeutsche oder andere ‚weiße heterosexuelle Männer‘ bei einer ähnlichen Schandtat zeigt, würde dieses strohdumme und korrupte grün-lackierte Rassistenpack selbstverständlich nicht verbieten.

  3. aron2201sperber Says:

    auch den rechten ausgestreckten Arm als „Saluto Romano“ gab es bereits lange vor Hitler – seit den Nazis wird diese Geste als Hitler-Gruß wahrgenommen und strafrechtlich verfolgt.

    den erhobenen Zeigefinger mag es wie den römischen Gruß auch schon vorher gegeben haben. Diese Geste wird jedoch erst seit 2014, dem Jahr des IS, ständig gezeigt:

    http://www.n-tv.de/politik/Das-bedeutet-der-Hitlergruss-des-IS-article13762256.html

    daher ist der IS-Gruß der IS-Gruß, auch wenn die Geste früher eine harmlosere Bedeutung gehabt hatte

    statt die Anhänger des angeblich unislamischen IS zu kritisieren, werden die IS-Poser von den angeblich „gemäßigten“ Muslimen in Schutz genommen – und der IS-Finger zu einer üblichen Geste unter Muslimen verharmlost:

    http://www.islamische-zeitung.de/der-erhobene-zeigefinger-als-is-symbol-warum-das-falsch-ist-kommentar-von-tarek-baerliner/

  4. Wieder nach Afghanistan, oder was? | Aron Sperber Says:

    […] vielen Tschetschenen würde eine Rückkehr in die Heimat überhaupt nicht […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: