Archive for 13. Dezember 2016

Dschihadisten als Zivilisten

Dezember 13, 2016

Auf einmal wurden aus Aleppos Dschihadisten lauter harmlose Zivilisten:

UN: Regimetreue Truppen erschießen 82 Zivilisten in Aleppo

(SZ)

Für die Verbreitung solcher Meldungen ist in der Regel die „Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte“ zuständig. Dabei handelt es sich um einen Einmannbetrieb mit Sitz im England, hinter dem jedoch die Muslimbruderschaft steht.

(Osama Ali Suleiman – Betreiber der „Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte“)

Obwohl dieser Umstand seit Jahren bekannt ist, wird die Propaganda der Muslimbruderschaft sowohl von der UNO als auch von den Leitmedien weiterhin unkritisch nachgeplappert.

Muslimbrüder geben sich selbst als dezent und verbindlich. Die Bärte der Brüder sind kaum sichtbar und die Verschleierung der Schwestern wird nicht als vorgegebene Uniformierung einer Ideologie, sondern als Teil der selbst gewählten „Persönlichkeit“ verkauft. Viele Muslimbrüder wissen nicht einmal, dass sie Muslimbrüder sind.

Wie sie in Syrien mit den radikaleren Dschihadisten Seite an Seite gegen Assad gekämpft hatten, so halten sie auch in Europa gegen die „islamophoben“ Aufnahmegesellschaften zusammen.

Das Recht auf Vollverscheierung wird in Europa nicht etwa von der Regierung Saudi-Barbariens besonders vehement vertreten, sondern von den dezent verschleierten Schwestern der Muslimbruderschaft.

Muslimbrüdern kommt die Rolle zu, den Islam als Ganzes (inkl. Burka-Salafisten) zu verteidigen.

Dabei sind die Muslimbrüder Meister der Opferhaltung und Anspruchsmentalität:

Opferhaltung und Anspruchsmetalität. Das zeichnet den Chef des sogenannten Zentralrats der Muslime aus. Er nörgelt und fordert die ganze Zeit, bietet aber selbst nichts an.

(Hamed Abdel-Samad)

Unter Trump droht jetzt allerdings ein Kurswechsel gegenüber der in den letzten Jahrzehnten speziell im Westen so erfolgreichen Bruderschaft:

Ein Tag nach dem Sieg Donald Trumps bei den Präsidentschaftswahlen in den USA verkündete sein Berater für den Nahen Osten, der gebürtige Libanese Walid Fares, dass das Gesetz für die Eintragung der Muslimbruderschaft auf die Terrorliste, das seit 2015 im Parlament vorliegt, nun zügig zum Abschluss kommen wird.

(Focus – Ralph Ghadban)

Werbeanzeigen