Coole Uhr am Wintermarkt vergessen?

Das Magazin „Focus“ berichtet, bereits Ende November sei auf dem Weihnachtsmarkt der Stadt ein Sprengsatz entdeckt worden. Auch der sei nicht zündfähig gewesen. Verdächtig sei auch in diesem Fall der gleiche Zwölfjährige. „Focus“ hatte unter Bezug auf Justiz- und Sicherheitsbehörden berichtet, der mutmaßliche Bombenleger sei ein 2004 in Ludwigshafen geborenen Deutsch-Iraker, der „stark religiös radikalisiert“ sei.

Vielleicht handelt es sich jedoch auch nur um ein voreiliges islamophobes Missverständnis und Merkel darf bald – wie einst Obama – einem jungen islamischen Genie zum Bau einer „coolen Uhr“ gratulieren?

Für Entschuldigungen würde es dann wohl wieder zu spät sein, denn bestimmt würde Katar das untröstliche Genie mit seiner Familie aufnehmen.

Asyl zu gewähren, wird in Katar zwar grundsätzlich nicht als eigene Pflicht angesehen, sondern dafür müsse der Westen zuständig bleiben. Wenn es jedoch darum geht, Opfer des islamophoben Westens in Szene zu setzen, macht man gerne eine Ausnahme.

Islamophob ist natürlich auch die Bezeichnung „Weihnachtsmarkt“.

„Wintermarkt“ hat der politisch korrekte Ausdruck zu lauten, seitdem der Islam zu Deutschland gehört.

Advertisements

13 Antworten to “Coole Uhr am Wintermarkt vergessen?”

  1. Olaf Says:

    Der kleine Stinker war wohl wirklich 12, denn inzwischen werden die islamischen Massen in europäischen Krankenhäusern geboren.

  2. Eloman Says:

    Wieder mal Breaking News: Anschlag mit Sattelschlepper auf Weihnachtsmarkt im Zentrum Berlins. Mind. 9 Tote und zahlreiche zum teil schwer Verletzte. LKW trägt polnisches Kennzeichen. Fahrer ist flüchtig.

  3. Eloman Says:

    Letzter Stand der Dinge: Bei dem festgenommenen mutmaßlichen Täter soll es sich um einen Pakistani handeln.

    • aron2201sperber Says:

      Danke für den Hinweis.

      wäre es doch kein Moslem gewesen, wäre der „Einheimische“ morgen als Täter zelebriert worden.“Schaut her! Wir sind nicht besser! Wir sind sogar schlimmer! Man darf nicht von Einzelfällen auf alle schliessen! Dieser Einzelfall hier beweist es!“

    • Olaf Says:

      Lorry-jacking, eine neue Gefahr durch Merkels Gäste. Wie erklärt die Füsikerin das jetzt den naiven CDU-Wählern?

  4. Salamshalom Says:

    „wäre es doch kein Moslem gewesen,…“
    Wieso Moslem? Aufbauend auf die deutsche Nomenklatur bezüglich seiner Kampfesbrüder in Aleppo ist der Berliner Attentäter wahlweise ein gemäßigter Rebell, ein Aufständischer oder ein Oppositioneller. Ich bitte doch sehr, dieses auch für Mitteleuropa anzuwenden. Vielen Dank.

    • besucher Says:

      Also solch ein Rebell wie der türkische Polizist der den russischen Botschafter platt gemacht hat.

      • Salamshalom Says:

        Genau so einer. Ich finde, jetzt nachdem der „türkische Oppositionelle“ so inhuman neutralisiert wurde, dass zumindest der berliner Aufständische unter UN-Aufsicht zur Vermeidung jeglicher Scham und Schande mit einem grünen Bus abgeholt und unversehrt zu einem Ort seiner Wahl chauffiert werden muss. Nur genauso, wie es auch seinen Brüdern im fernen Aleppo passiert. Voll deutsches Engagement, konsequent, fair, ehrlich…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: