Sollten wir uns für Aleppo schämen?

Die Russen und Iraner schämen sich nicht dafür, die Schlacht um Aleppo gewonnen zu haben.

Und die Türkei und Katar schämen sich nicht dafür, sie verloren zu haben.

Warum sollten ausgerechnet wir uns für einen Kampf schämen, der nicht unserer war?

Wie war es beim letzten Mal, als wir zugunsten der armen, armen Moslems in Bosnien und im Kosovo unbedingt einschreiten mussten?

Als die USA kurze Zeit später Opfer der schlimmsten Terroranschläge aller Zeiten wurden, reagierte die islamische Welt mit Schadenfreude und Genugtuung, obwohl sich die USA gerade gegen den Willen Russlands zugunsten von Muslimen in militärische Konflikte eingemischt hatten.

Die Russen, die eigentlich seit dem Fall des Kommunismus unsere Verbündeten sein sollten, sind seitdem auf Revanche aus und hassen den Westen.

Advertisements

44 Antworten to “Sollten wir uns für Aleppo schämen?”

  1. besucher Says:

    Der Frontwechsel fand ja auch mittlerweile im Forum hier statt:

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article160334825/In-Aleppo-stirbt-die-Menschenrechtspolitik.html

    • aron2201sperber Says:

      ich halte mich bei Aleppo lieber an die Meinung von säkularen muslimischen Arabern.

      wenn der Syrer Bassam Tibi (der sicher kein Freund des Assad-Regimes ist) nicht um Aleppo heult, hat es wohl seine guten Gründe

      Herr Herziger wäre gut beraten, sich genauer zu informieren, für wen er sich da gerade einsetzt.

      dass Putin und Assad und die Mullahs Mistkerle sind, sehe ich zwar auch so – das heißt jedoch leider nicht, dass es nicht genauso schlimme oder sogar noch schlimmere Mistkerle gibt, für die man wirklich nicht Partei zu ergreifen braucht

      • Olaf Says:

        Aleppo ist out, Ost-Aleppo ist in. Vor kurzem wußte noch kein Mensch, dass es dieses Loch überhaupt gibt, jetzt ist es in aller Lügenmaul der Medien.
        Die Islamisten scheinen dort auf dem Rückzug zu sein, denn die Kopftuchweiber kommen in der BRD aus ihren Löchern und demonstrieren für Frieden. Als die Islamisten dort Köpfe gekürzt haben, gab es hier keine Friedensdemos.

      • American Viewer Says:

        Ich sehe keinen Grund, warum wir uns schämen sollten.

        Obama sollte sich schämen, aus gleich mehreren Gründen, die ich wohl nicht mehr extra erwähnen muss.

        Es war vorhersehbar, dass Herzinger mal wieder so ein Klagelied anstimmt, aber es ist extrem schwach von ihm, dass er Obama darin mit keinem einzigen (!) Wort erwähnt.

        Dafür erwähnt er Trump gleich mindestes fünf Mal. Trump soll jetzt schon den Beelzebub darstellen. Was hat Trump mit Aleppo zu tun? Das ist wirklich extrem heuchlerisch.

  2. Salamshalom Says:

    – Erstens: Du musst die Worte Merkels anders verstehen.
    Die deutsche Regierung hat als eine der Hauptakteure des geplanten „regime changes“ mit dem Sieg der syrisch-russisch-iranischen Allianz eine Riesenniederlage eingesteckt.
    All` die Mühen mit den buntesten Oppositionellen, deren Kaderung, Qualifizierung, Finanzierung und Organisation, all` die Mühen mit der vorher beispiellosen und nicht gekannten medial-propagandistischen Steuerung, haben nicht gegriffen. In Syrien hat die Ostallianz das Tempo einfach auf dem Boden durchgedrückt.
    Das „Schämen“ Merkels bedeutet der Verzweiflung und der bitteren Enttäuschung Ausdruck zu verleihen, erfolglos den Geschehnissen in Nahost ausgesetzt gewesen zu sein.

    – Zweitens: Du musst dir die Frage stellen, ob Merkels politisches Radar und ihr politischer Horizont nur aus Aleppo besteht – und aus sonst gar nichts!?
    Ich habe in den letzten Wochen nicht ein Wort über „Schämen“, „Skandal“ oder „Tragödie“ gehört oder gelesen… bezüglich Jemen, Mosul.
    Was beweist, dass nicht der Akt des Krieges an sich, mit Tötungen, Vernichtungen, Auslösen von Flüchtlingswellen und Zerstörungen den Schämfaktor darstellt, sondern die politische Ausrichtung der siegreichen Gruppierungen. Und damit wären wir wieder bei Punkt `“Eins“ angelangt.

    Grundsätzlich gilt als Faustformel: Je größer der Scham- und Bitterkeitsfaktor bei den Ländern, die aktuell über die Lage in Syrien krächzen, desto tiefer deren Verwicklungen in diese Verschwörung.

  3. heinzelmann Says:

    aron: Du bist einb lebende Wundertüte! Schönes Zeit, frohes Weihnachtsfest

  4. arprin Says:

    Gut, die Menschen in Kosovo sind dankbar gewesen, sie haben sogar Bill Clinton eine Statue gebaut.

    Aber ansonsten hast du Recht. Das ganze Gerede, dass man sich für was schämen müsste, ist reines „Guilt-tripping“, wenn man nicht dafür verantwortlich war. Und Syrien war nun wirklich nicht die Schuld des Westens.

    • aron2201sperber Says:

      es stimmt, dass die unmittelbar Betroffenen durchaus dankbar waren und es zu Recht nicht als Selbstverständlichkeit ansahen.

      Aufgrund der internationalen ( damals wirklich völlig einseitigen Berichterstattung) wurde es insbesondere in der islamischen Welt als solche angesehen.

  5. salamshalom Says:

    „Und Syrien war nun wirklich nicht die Schuld des Westens.“

    – „…aber wir müssen auch sagen, wer was falsch gemacht hat: Und hier liegt die Hauptverantwortung bei den USA. Nach Aussagen des ehemaligen Oberkommandeurs der NATO, General Wesley Clark, begann die US-Regierung bereits unmittelbar nach den Terrorschlägen am 11. September 2001 mit den Planungen des Regimewechsels in sieben Ländern, die von den USA als Gegner angesehen wurden, darunter Irak, Libyen und auch Syrien.(…)
    Diese Truppen sollten für den Sturz der Regierungen in Damaskus und Teheran eingesetzt werden, wie der renommierte Journalist Seymour Hersh 2007 aufdeckte.“

    – „Der Westen, also insbesondere die USA, hat die aufständischen Dschihadisten mit Waffen versorgt und teilweise auch ausgebildet. Die materielle und personelle Logistik wurde vor allem von der Türkei abgewickelt, während die finanzielle Unterstützung zum größten Teil aus Saudi-Arabien und Katar kam. Saudi-Arabien hat dabei salafistische Extremisten gefördert, um in Syrien eine radikal-islamistische Regierung zu etablieren. Hier war die Eroberung von Aleppo 2012 für die Dschihadisten ein wichtiger Schritt.“

    – „Die USA betonen immer, dass sie gemäßigte Rebellengruppen unterstützen. Die spielen aber keine Rolle mehr. Diejenigen, die von den USA ausgebildet und mit Waffen ausgestattet wurden, sind größtenteils zu den radikalen Dschihadisten übergelaufen, weil sie dort wesentlich besser bezahlt werden. Dabei haben die USA 2003 durch die völkerrechtswidrige Invasion im Irak nicht nur die Rahmenbedingungen für die Entstehung des IS geschaffen. Wie Michael Flynn, der ehemalige Leiter des militärischen Geheimdienstes DIA (Defense Intelligence Agency) erklärte, ist auch „die Unterstützung und Expansion des Islamischen Staates auf eine bewusste Entscheidung der amerikanischen Regierung zurückzuführen“. Die von dieser Terrororganisation ausgehende Gefahr war 2012 durchaus bekannt, wurde aber ignoriert vor dem übergeordneten Ziel, Machthaber Assad zu stürzen.“

    – „Alle diplomatischen Initiativen der Vergangenheit sind vor allem daran gescheitert, dass der Westen politisch vor allem auf die syrische Auslandsopposition gesetzt hat, obwohl diese keinen Rückhalt in Syrien hat. Dagegen liefen die Forderungen Assads darauf hinaus, einen innersyrischen Dialog zu führen.“

    – „Wie unter anderem auch die christlichen Bischöfe in Syrien immer wieder beklagen, war der größte humanitäre Fehler der EU die Verhängung von Sanktionen. Dadurch hat sich die Versorgungssituation der Bevölkerung insgesamt und hier besonders im medizinischen Bereich gravierend verschlechtert.“

    . Prof. Günter Meyer, Leiter des Zentrums für die Arabische Welt/ Uni Mainz
    . General Wesley Clark, Oberkommandeur a.D. der NATO
    . Michael Flynn, ehemaliger Leiter des militärischen Geheimdienstes DIA (Defense Intelligence Agency)

    http://www.heute.de/interview-mit-syrien-experte-guenter-meyer-sieht-verantwortung-fuer-syrien-krieg-beim-westen-46114990.html

    Eine schöne Begegnung:
    Postfaktisches Gequatsche (arprin ohne Quellen) trifft Defacto-Gequatsche (Meyer und Quellen)

    Im Interview fällt auch noch, auf die „kriegerische Rolle“ Russlands in Syrien angesprochen, dieser bemerkensqerte Satz:

    – „Wem, wie israelische Politiker erklärten, eine solche Terrorherrschaft (Al Qaida/IS) lieber ist als das Assad-Regime, der kann Putin vorwerfen, dass er dies verhindert hat.“

    Ps.: In Damaskus wurde gestern ein Mädchen, sieben- bis neunjährig, in einer Polizeidienststelle per Fernsteuerung eines Sprengstoffgürtels zerfetzt.
    Hier hätten wir mal eine Geschichte, die bei Merkel für Entsetzen und Scham führen sollte. Und bei Hollande, und der UN, und Ban und…

    • arprin Says:

      „Und Syrien war nun wirklich nicht die Schuld des Westens.“

      Natürlich ist der Westen keinesfalls Schuld an dem Krieg in Syrien. Was anderes zu sagen ist lächerlicher Unsinn.
      Hauptschuld trägt Assad, der den Krieg angefangen hat, außerdem Russland, Iran, die Hisbollah und die schiitischen Milizen, die ihn beim Krieg unterstützt haben, dazu die islamistischen Rebellen, und die Golfstaaten, die sie unterstützt haben. Der Westen hat schusssichere Westen geliefert und 9 (in Worten: neun) Rebellen ausgebildet. Kriegsentscheidend kannst auch du das nicht ernsthaft nennen.

      Nach Aussagen des ehemaligen Oberkommandeurs der NATO, General Wesley Clark, begann die US-Regierung bereits unmittelbar nach den Terrorschlägen am 11. September 2001 mit den Planungen des Regimewechsels in sieben Ländern, die von den USA als Gegner angesehen wurden, darunter Irak, Libyen und auch Syrien.(…)
      Diese Truppen sollten für den Sturz der Regierungen in Damaskus und Teheran eingesetzt werden, wie der renommierte Journalist Seymour Hersh 2007 aufdeckte.

      Lol … Das nennt man ja „harte“ Beweise. 😀

      Clark sagte in dem in Truther-Seiten so oft rezitierten Video, dass es nach 9/11 Pläne für 7 Kriege in den nächsten 5 Jahren gab: Irak, Syrien, Libanon, Libyen, Somalia, Sudan und Iran. 5 Jahre nach 2001 ist 2006 (da sind wir uns einig, oder?), und in der Zeit gab es einen Krieg gegen die genannten Länder: Gegen den Irak. Also wurden diese „Pläne“, falls es sie überhaupt gab (der einzige Hinweis ist Clarks „Ich habe gehört, dass es diese Pläne gab“), nicht umgesetzt.
      Der Krieg in Syrien brach aus als Folge von Demonstrationen gegen Korruption, Armut und der Diktatur des Assad-Clans, er war nicht „nach 9/11 geplant.“

      Seymour Hersh sagte 2007, dass die USA sich auf einen Krieg gegen den Iran vorbereiten. Das glaube ich sofort (auch wenn es natürlich noch nicht zum Krieg gekommen ist und wohl auch in den nächsten Jahren nicht kommen wird, aber im Geheimen werden sicher eine Menge Szenarien durchgespielt). Was hat diese Feststellung mit dem Krieg in Syrien seit 2011 zu tun?
      Im Übrigen ist Hersh sowas wie ein Murmeltier. Er hat ununterbrochen einen Krieg gegen den Iran prophezeit, der dann doch nie kam:
      http://www.achgut.com/artikel/und_immer_wieder_roehrt_der_hersh

      Wenn das deine „Beweise“ sind, dass der Westen Schuld an dem Krieg in Syrien ist, bist du der Postfaktische. Und es macht auch wenig Sinn mit jemandem über den Ausbruch des Kriegs in Syrien zu diskutieren, der, wie du, bereit ist, jede Mitschuld Assads zu leugnen. In deiner Analyse taucht er ja nicht mal auf.

      In Damaskus wurde gestern ein Mädchen, sieben- bis neunjährig, in einer Polizeidienststelle per Fernsteuerung eines Sprengstoffgürtels zerfetzt.
      Hier hätten wir mal eine Geschichte, die bei Merkel für Entsetzen und Scham führen sollte. Und bei Hollande, und der UN, und Ban und…

      „Laut der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte starb bei der Explosion „eine Frau“.“
      Das muss man auch erstmal schaffen: Zuerst die „Frittenbude in London“ lächerlich machen und sich dann explizit auf sie berufen. Aber keine Sorge: Ich glaube schon, dass es diesen Vorfall gegeben haben kann, denn auch die „Frittenbude in London“ liegt oft richtig. Der Vorfall zeigt dann, was für ein widerlicher Krieg es auf beiden Seiten ist. Wenn du auch die von Pro-Assad-Truppen getöteten Kinder bedauern würdest, wäre deine Trauer über von den Rebellen getötete Kinder sogar glaubhaft.

  6. salamshalom Says:

    „Natürlich ist der Westen keinesfalls Schuld an dem Krieg in Syrien.“
    Ja, ich weiß. Das sagtest du bereits mehrfach. Aber behaupten darf ja jeder was er will. Ohne Beleg und ohne Fakten bleibt es aber eine bloße Behauptung, so wie „es gab keine Mondlandung“.

    Bezüglich Clark und Hersh: Kannst du sie widerlegen?
    Zeige mir Quellen, die belegen, dass der Masterplan, der genau diese regime changes“ beinhaltet, nichts (!) mit den regime changes zu tun hat… klingt in sich schon grotesk.

    „Das muss man auch erstmal schaffen: Zuerst die „Frittenbude in London“ lächerlich machen und sich dann explizit auf sie berufen.“
    Ohje… ich befürchte, jetzt hast du die Schienen komplett verlassen und bist entgleist. Wo habe ich mich auf die Frittenbude berufen??

    • arprin Says:

      Ohne Beleg und ohne Fakten bleibt es aber eine bloße Behauptung, so wie „es gab keine Mondlandung“.

      Zeige mir Quellen, die belegen, dass der Masterplan, der genau diese regime changes“ beinhaltet, nichts (!) mit den regime changes zu tun hat… klingt in sich schon grotesk.

      Ja, das ist grotesk, dass du die Beweislast umkehrst. Wenn du glaubst,
      1.) dass der Ausbruch der Unruhen in Syrien im März 2011 von den USA im Jahr 2001, als Teil eines „Masterplans von 7 Kriegen in 5 Jahren“, geplant wurde, und
      2.) dass die Unruhen nichts mit der Wut der Syrer über Korruption, Armut und Diktatur zu tun hatten,
      liegt die Beweislast bei dir. Ohne Belege und Fakten ist diese Behauptung eine bloße Behauptung.

      Bezüglich Clark und Hersh: Kannst du sie widerlegen?

      Nochmal: Ich muss nichts widerlegen, wenn du keine vermeintlichen Belege vorlegst, die man widerlegen muss.

      Du sagst, dass es einen „Masterplan von 7 Kriegen in 5 Jahren“ gab. Da die nächsten 5 Jahre von 2001 an gerechnet 2006 war, ist die These eigentlich schon durch die Realität als Schwachsinn enttarnt. Aber du hast ja immer „Erklärungen“ parat, deshalb könntest du wohl sagen, dass „die genauen Termine verlegt wurden“ (das wäre eine typische Ausrede für dich). Bleibt dann trotzdem noch die Frage nach den Belegen. Woher weißt du, dass es den Masterplan gab? Der einzige Hinweis ist Clarks Aussage „Ich habe gehört, dass es diese Pläne gab.“ Das ist doch kein Beleg. Damit als „Beleg“ wird niemand vor Gericht verurteilt. Wo sind diese Pläne? Wenn sie vorsorglich vernichtet wurden – wo sind die Beweise, dass sie ausgeführt wurden? Was ist mit den 7 Kriegen bis 2006? Falls es eine „Verschiebung der Termine“ gab und man sich für Syrien auf 2011 einigte – wo sind die Beweise, dass die Unruhen im März 2011 *von den USA geplant wurden* und *nichts, rein gar nichts mit den inneren Zuständen in Syrien zu tun hatten*?

      Über Hersh brauchen wir nicht zu reden. Er sagt, dass die USA sich auf einen Krieg gegen den Iran vorbereitet haben. Das ist erstens aufgrund der Feindschaft zum Iran nicht verwunderlich (glaubst du, die USA haben keinen Krieg gegen die Sowjetunion durchgespielt?), zweitens hat es trotzdem keinen Krieg gegen den Iran gegeben und es sieht nicht danach aus, als ob es bald einen geben wird, und drittens hat das alles nichts mit Syrien zu tun.

      Ohje… ich befürchte, jetzt hast du die Schienen komplett verlassen und bist entgleist. Wo habe ich mich auf die Frittenbude berufen??

      Die Welt, die Berliner Zeitung, der Kölner Stadt-Anzeiger, die Hannoversche Allgemeine, RP Online berichten über diesen Vorfall und berufen sich dabei auf die Frittenbude in London. Wenn du dich über andere Quellen informiert hast, schön. Das zeigt dann, dass du nicht jede Meldung, die von der Frittenbude übernommen wird, für „Propagandalüge“, „Kriegshetze“ und „systematische Fehlinformation“ hältst, sondern manchmal für die reine Wahrheit. Tue ich im Übrigen auch.
      Obwohl ich mir sicher bin, dass du dich über die Meldung lustig gemacht hättest, wenn es auf ein Verbrechen der Assad-Truppen hingedeutet hätte, so in etwa: „Die Frittenbude weiß nicht, ob das Mädchen 7,8 oder 9 ist? Wissen Eltern nicht, wie alt ihre Kinder sind? Ja, das ist eben schwer zu wissen, wenn man so schwer vom pöhsen, pöhsen Assad traumatisiert ist! :-)“ Aber wenn eine Meldung auf Verbrechen der Rebellen hindeutet, kann nicht mal die Frittenbude höchstpersönlich sie diskreditieren, und du sparst dir die Smileys und forderst stattdessen Entsetzen und Scham.

  7. salamshalom Says:

    „Ja, das ist grotesk, dass du die Beweislast umkehrst. Wenn du glaubst,
    1.) dass der Ausbruch der Unruhen in Syrien im März 2011 von den USA im Jahr 2001, als Teil eines „Masterplans von 7 Kriegen in 5 Jahren“, geplant wurde, und
    2.) dass die Unruhen nichts mit der Wut der Syrer über Korruption, Armut und Diktatur zu tun hatten,
    liegt die Beweislast bei dir. Ohne Belege und Fakten ist diese Behauptung eine bloße Behauptung. “

    Kennst du den Begriff „us backed rebels“? Gut!
    Alle beziehen sich bei dem Vorwurf, der „Westen sei schuld an den Geschnissen in Syrien“, auf diese Tatsache.
    Wenn also ehemalige Nato-Kommandeure und ehemalige US-Geheimdienste und Weakileaks und Videos und Zeugenaussgen und ehemalige Diplomaten und Ex-Botschafter, wenn also all diese Leute und Institutionen dem Westen Schuld an den Ereignissen in Syrien geben, dann sind sie alle für arprin nicht überzeugend. Mal weil Hersh ein Hirsch ist oder weil Clark bei den Truthern auftaucht. Verstehe…
    Dann versuch du mal einem Shoah-Leugner Fakten vorzulegen, die ihn davon überzeugen sollen, dass es den Holocaust gegeben hat… es wird nicht möglich sein. Es lohnt sich auch nicht.

    „Die Welt, die Berliner Zeitung, der Kölner Stadt-Anzeiger, die Hannoversche Allgemeine, RP Online berichten über diesen Vorfall und berufen sich dabei auf die Frittenbude in London. Wenn du dich über andere Quellen informiert hast, schön. Das zeigt dann, dass du nicht jede Meldung, die von der Frittenbude übernommen wird, für „Propagandalüge“, „Kriegshetze“ und „systematische Fehlinformation“ hältst, sondern manchmal für die reine Wahrheit. Tue ich im Übrigen auch.“
    Hää? Wtf?
    Was soll der ganze Mist mit der Frittenbude?
    Es geht um das zerfetzte Mädchen. Sie war 7 oder 8 oder 9. Das muss man anhand der übriggebliebenen Körperteile des kleinen Menschenkindes erst noch abklären. Oder dachtest du, sie ist ihr Alter laut schreiend in die Polizeistation gegangen?
    Wahrscheinlich wusste sie nicht einmal, was sie am Körper trägt.

    „Obwohl ich mir sicher bin, dass du dich über die Meldung lustig gemacht hättest, wenn es auf ein Verbrechen der Assad-Truppen hingedeutet hätte, so in etwa: „Die Frittenbude weiß nicht, ob das Mädchen 7,8 oder 9 ist? Wissen Eltern nicht, wie alt ihre Kinder sind? Ja, das ist eben schwer zu wissen, wenn man so schwer vom pöhsen, pöhsen Assad traumatisiert ist! :-)“ Aber wenn eine Meldung auf Verbrechen der Rebellen hindeutet, kann nicht mal die Frittenbude höchstpersönlich sie diskreditieren, und du sparst dir die Smileys und forderst stattdessen Entsetzen und Scham.““
    Ohje…

    • arprin Says:

      Kennst du den Begriff „us backed rebels“? Gut!
      Alle beziehen sich bei dem Vorwurf, der „Westen sei schuld an den Geschnissen in Syrien“, auf diese Tatsache.

      Salamshalom, kannst du belegen, dass die USA im Jahr 2001 7 Kriege in 5 Jahren geplant haben?

      Wenn also ehemalige Nato-Kommandeure und ehemalige US-Geheimdienste und Weakileaks und Videos und Zeugenaussgen und ehemalige Diplomaten und Ex-Botschafter, wenn also all diese Leute und Institutionen dem Westen Schuld an den Ereignissen in Syrien geben, dann sind sie alle für arprin nicht überzeugend. Mal weil Hersh ein Hirsch ist oder weil Clark bei den Truthern auftaucht. Verstehe…

      Schade, wie du alle meine Argumente ignorierst. So macht eine Diskussion nur wenig Sinn. Ich leugne die „7 Kriege in 5 Ländern“-These nicht, weil Hersh ein Hirsch ist und Clark bei den Truthern auftaucht, sondern weil Hershs Aussagen über den Iran nichts mit dem Krieg in Syrien zu tun haben und weil Clarks Aussagen sich einerseits als falsch entpuppt (es gab nach 2001 keine „7 Kriege in 5 Jahren“) und andererseits ohne echte Belege (Wo sind die Pläne? Warum wurden sie nicht umgesetzt?) reine Spekulation sind.

      Kannst du vielleicht auf meine Argumente eingehen? Bist du dir zu 100% sicher, dass die USA den Krieg in Syrien 2001 geplant haben und der Ausbruch der Unruhen nichts mit den inneren Zuständen (die Assad-Diktatur) zu tun hatte?
      Es ist doch absurd, wenn du so tust, als seist du nicht in der Lage, auf eine so einfache Frage zu antworten und deshalb alle meine Argumente ignorierst.

      Dann versuch du mal einem Shoah-Leugner Fakten vorzulegen, die ihn davon überzeugen sollen, dass es den Holocaust gegeben hat… es wird nicht möglich sein. Es lohnt sich auch nicht.

      Nochmal: Kannst du beweisen, dass die USA im Jahr 2001 7 Kriege in 5 Jahren geplant haben und der aktuelle Krieg in Syrien Teil dieser Strategie war? Das ist das, was ich leugne. Wenn du es belegen kannst, bringe doch diese Belege, anstatt den Holocaust ins Spiel zu bringen.

      Was soll der ganze Mist mit der Frittenbude?
      Es geht um das zerfetzte Mädchen. Sie war 7 oder 8 oder 9. Das muss man anhand der übriggebliebenen Körperteile des kleinen Menschenkindes erst noch abklären. Oder dachtest du, sie ist ihr Alter laut schreiend in die Polizeistation gegangen?
      Wahrscheinlich wusste sie nicht einmal, was sie am Körper trägt.

      Salamshalom, können wir uns vielleicht in einem Punkt einig werden:
      Die Tatsache, dass die Meldung vom Kind in Damaskus von der „Frittenbude in London“, über die du sich sonst immer lustig machst, übernommen wurde, ist kein Beweis, dass die Meldung falsch ist.
      Herrscht hier Einigkeit zwischen uns?

      Ohje…

      Ohje? Salamshalom, alles was du bis jetzt über Assads Opfer zu sagen hattest waren Belustigungen.

      • salamshalom Says:

        arprin, der Westen ist schuld an dem Desaster in Syrien. Das war, ist und bleibt der Ausgangspunkt. Und den zu beweisen, ist mein Anliegen. Und dieses zu widerlegen, bleibt dein Anliegen. Ich werde mich nicht auf deine Taktik der Zerfaserung einlassen.
        Wir reden schon wieder über die Frittenbude, obwohl diese lächerliche Quelle zu keinem Zeitpunkt von mir je angeführt worden wäre.

        https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/12/18/wer-in-syrien-wirklich-kaempft-die-schwarze-liste-der-schande-des-westens/
        Hier sind taufrisch DUTZENDE – achtung – westliche Quellen aufgeführt, die dieses bereits recherchierten. Ich verzichte, bis auf eine Ausnahme, dir die hunderte nicht-westlichen Quellen zu nennen (siehe Hersh, Clark).
        Nun kannst du dich also auf die schwere Arbeit stürzen, und jede der angeführten Quellen aus irgendwelchem Grund zu diskreditieren. Viel Spaß dabei, und, es wird dir dann nicht mehr viel bleiben, worauf du dich berufen kannst.

        Und nun zur Ausnahme: Ich weiß nicht, ob SouthFront.org als eine nicht westliche Quelle zu zählen ist, daher werde ich sie auch nicht ins Gegenteil verkehren und zumindest als „neutral“ / blockfrei laufen lassen.
        Auf jedenfall soll (!) in einem Bunker in Ostaleppo eine Gruppe Geheimdienstler und Militärberater lebend und wohlauf von einer syrischen Spezialeinheit gecasht worden sein. Darunter ein US-Amerikaner und ein Israeli. Inklusive Namen.
        In anderen Quellen (RT, aurorasito ) werden sogar noch deutsche, französische und britische Geheimdienstler als Festgesetzte genannt.
        Hier warten wir beide einfach mal die Verifizierung ab. Und dann wirst du mich widerlegen wollen und die Festnahme armer „Urlauber“ anprangern 😉

      • arprin Says:

        Salamshalom, ich weiß beim besten Willen nicht, was du mit dem DWN-Artikel bewirkst, und überhaupt mit deinen letzten Aussagen. Du scheinst zu glauben, dass ich die Existenz von Rebellen leugne. Wenn das der Fall ist: Nein, das tue ich nicht. Natürlich gibt es Rebellen, und die DWN hat tatsächlich eine gute Zusammenfassung erstellt, warum ich da deiner Meinung nach was diskreditieren sollte, ist mir nicht klar. Einige Gruppen bekommen sicher Unterstützung vom Westen, wobei die – und da sind wir uns wohl einig – lächerlich gering ist im Vergleich zur Unterstützung, die Assad von Russland und dem Iran bekommt (die Rebellen haben weder eine Luftwaffe noch Luftabwehrraketen).

        Mein Punkt ist, dass der Krieg in Syrien nicht vom Westen verursacht wurde, sowie du es Wesley Clark mit dem angeblichen „Masterplan für 7 Kriege in 5 Jahren“ (der, ich sage es zum x-ten Mal, falls er überhaupt existierte nachweislich nicht umgesetzt wurde, oder kapierst du nicht das 2001+5 =2006 ist?) in den Mund legst, noch der Westen eine Hauptschuld für die Entwicklung des Kriegs hat. Die Schuld liegt bei den relevanten Kriegsparteien, das sind Assad, Russland, der Iran, die Hisbollah, die schiitischen Milizen, die Rebellen, der IS und die Golfstaaten. Du kannst ja immer noch den Westen kritisieren. Doch es gehört schon eine Menge Wahnsinn dazu, im Ausbruch und Verlauf des Kriegs in Syrien den Westen als Hauptschuldigen zu erkennen. Aber ich weiß ja, dass du, bereit bist, jede Mitschuld Assads an dem Krieg zu leugnen, du unterschlägst ihn einfach bei deinen Analysen.

        Ich weiß nicht, ob SouthFront.org als eine nicht westliche Quelle zu zählen ist, daher werde ich sie auch nicht ins Gegenteil verkehren und zumindest als „neutral“ / blockfrei laufen lassen.

        Ich mache es dir noch einfacher: Selbst wenn sie direkt vom russischen Staat bezahlt und ihre Website mit Assad-Porträts schmücken würden, würde ich sie als Quelle durchgehen lassen, weil mich der Inhalt interessiert, nicht die Quelle. Das habe ich dir ja noch nie gesagt, oder? 😉

        Auf jedenfall soll (!) in einem Bunker in Ostaleppo eine Gruppe Geheimdienstler und Militärberater lebend und wohlauf von einer syrischen Spezialeinheit gecasht worden sein. Darunter ein US-Amerikaner und ein Israeli. Inklusive Namen.

        In anderen Quellen (RT, aurorasito ) werden sogar noch deutsche, französische und britische Geheimdienstler als Festgesetzte genannt.

        Hier warten wir beide einfach mal die Verifizierung ab. Und dann wirst du mich widerlegen wollen und die Festnahme armer „Urlauber“ anprangern😉

        Krass, dass du so eine Meldung ernst nimmst. Ich dachte, dass du trotz deiner extremen Einseitigkeit doch zumindest ein Rest-Gespür für Propagandalügen behalten hättest. Doch das war wohl falsch. Aber nun gut, wenn sie die Bilder und Papiere der Gefangenen zeigen, werde ich im Gegensatz zu dir keine lächerlichen Ausreden erfinden. Freilich wird es natürlich nicht zur „Verifizierung“ kommen.

      • salamshalom Says:

        „Salamshalom, ich weiß beim besten Willen nicht, was du mit dem DWN-Artikel bewirkst, und überhaupt mit deinen letzten Aussagen“
        Ooch, schon vergessen? Kann passieren wenn man zu viele Rundwege ums Hauptthema macht. Hier zur Erinnerung:
        – Du: „Und Syrien war nun wirklich nicht die Schuld des Westens.“
        – DWN: „Die schwarze Liste der Schande des Westens“

        „Krass, dass du so eine Meldung ernst nimmst. Ich dachte, dass du trotz deiner extremen Einseitigkeit doch zumindest ein Rest-Gespür für Propagandalügen behalten hättest“
        Ähem… mir klingen noch gut die „Worte“ des Kollegen aus Norwegen („Aftenposten“) und Kämpfer gegen die Lüge der Propaganda im Ohr, so als selbsternannter Vertreter eines Qualitätsmediums… und ich sag` nur 300.000 😉

      • arprin Says:

        – Du: “Und Syrien war nun wirklich nicht die Schuld des Westens.”
        – DWN: “Die schwarze Liste der Schande des Westens”

        Hä?
        Salamshalom, der DWN-Artikel sagt, dass es in Syrien Rebellen gibt und einige vom Westen unterstützt werden. Das ist wahr. Was ich sagte ist, dass der Westen den Krieg nicht angezettelt hat (und schon gar nicht „seit 2001 geplant“), dass die wenige Unterstützung für die Rebellen lächerlich gering war im Vergleich zur Unterstützung Russlands und des Iran für Assad und dass Assad der Hauptschuldige für den Ausbruch des Kriegs ist. Darauf hast du nichts geantwortet. Assad kommt in deinen Analysen zum Kriegsausbruch und Verlauf nicht vor, nur „der Westen“.
        Tja, versuch du mal einem Shoah-Leugner Fakten vorzulegen, die ihn davon überzeugen sollen, dass es den Holocaust gegeben hat … es wird nicht möglich sein. Es lohnt sich auch nicht.

        Ähem… mir klingen noch gut die “Worte” des Kollegen aus Norwegen (“Aftenposten”) und Kämpfer gegen die Lüge der Propaganda im Ohr, so als selbsternannter Vertreter eines Qualitätsmediums… und ich sag` nur 300.000😉

        Du glaubst wirklich, dass es eine „Verifizierung“ geben wird, dass syrische Spezialeinheiten israelische, amerikanische, französische und britische Militärberater „in einem Bunker in Ost-Aleppo gefangen“ haben? Na dann, viel Spaß beim Warten die nächsten Jahrzehnte. 😉

      • salamshalom Says:

        „Du glaubst wirklich, dass es eine „Verifizierung“ geben wird, dass syrische Spezialeinheiten israelische, amerikanische, französische und britische Militärberater „in einem Bunker in Ost-Aleppo gefangen“ haben? Na dann, viel Spaß beim Warten die nächsten Jahrzehnte.😉“
        Ich kann warten. Denn eines ist doch sicher: Am Ende haben Lügen eben doch gaanz kurze Beine.
        Jetzt freue ich mich, und vielleicht auch du dich ein wenig, über einen CIA-Mann A.D der vordersten Linie., der seine Memoiren zum CIA, zum Irakkrieg und speziell zu Bush zum Besten gibt. Hätte vor ein paar Wochen auch nie jemand für möglich gehalten, dass sowas mal „verifiziert“ wird.

        „Salamshalom, der DWN-Artikel sagt, dass es in Syrien Rebellen gibt und einige vom Westen unterstützt werden. Das ist wahr.“
        Nicht einige, sondern den Hauptteil. Und dieser Fakt bedeutet gleichzeitig die Schuld des Westens, denn ohne diese Unterstützung wäre diese „Rebellion“ bereits vor Jahren beendet und hätte sich nie so breit aufflackern können.

      • Salamshalom Says:

        arprin, die Scheiße ist so weit daher geholt, dass sie es nun sogar bis zur UN geschafft hat 😉 – und in so kurzer Zeit:
        http://www.epochtimes.de/politik/welt/festnahme-von-nato-offizieren-und-agenten-in-ost-aleppo-bestaetigt-syrischer-un-botschafter-gibt-namensliste-bekannt-a2004843.html

        „Der syrische UN-Botschafter meinte, die ausländischen Militärs in Ost-Aleppo waren der Grund für die „hysterischen Aktivitäten“ im UN-Sicherheitsrat zur „Evakuierung von Rebellen“ aus dem Kriegsgebiet.“
        Also ich möchte dem guten Mann in dieser Angelegenheit nicht widersprechen.

      • arprin Says:

        arprin, die Scheiße ist so weit daher geholt, dass sie es nun sogar bis zur UN geschafft hat😉

        Salamshalom, wenn die syrischen Spezialeinheiten wirklich israelische, amerikanische, britische und französische Militärberater (und sogar deutsche NATO-Soldaten, wie bei Epoch Times steht) gefangen haben, warum zeigen sie nicht die Gefangenen mit Bildern und ihrer Identifikation (Ausweise, Pässe)? Das wären mal echte Indizien. Wie absurd ist es, Namen zu nennen und sonst keine weiteren Erklärungen zu geben? Was haben sie mit den Gefangenen gemacht? Einfach wieder freigelassen, ohne nichts (sogar ohne Bilder der Gefangenen)? Sitzen sie noch fest? Worauf sollen sie warten? Es gibt keinen Grund, einen so großen Fang zu verstecken. Und schon gar nicht, wenn man sich so weit aus dem Fenster lehnt und Namen nennt. Das solltest du doch selbst wissen.

        Und ein bisschen Logik solltest du auch mal einschalten: Der Westen interessiert sich praktisch gar nicht um die militärische Lage in Syrien (außer dem Kampf gegen den IS). Sie haben keine Flugverbotszone errichtet, keine schweren Waffen geliefert, sie lassen Russland ganz frei gewähren. Wie kommst du auf die Idee, dass Merkel dann deutsche Soldaten nach Aleppo schickt? Sollen die deutschen Soldaten mit ihren Gewehren die russischen Luftangriffe abwehren?

      • aron2201sperber Says:

        die UN ist jetzt wirklich nicht die große beeindruckende moralische Instanz

      • Salamshalom Says:

        @arprin
        „…warum zeigen sie nicht die Gefangenen mit Bildern und ihrer Identifikation (Ausweise, Pässe)? “
        Woher willst du wissen, dass das nicht erfolgt ist:
        „Der UN-Sicherheitsrat habe daraufhin umgehend eine Tagung unter Ausschluss der Öffentlichkeit abgehalten“
        Wegen Nonsens wird der Sicherheitsrat der UN sicher nicht tagen, nicht wahr?
        Aber du darfst persönlich selbstredend weiterhin abwehren und abwinken. Es geht ja letztendlich nicht darum, was du denkst, sondern wie sich die Welt dreht.
        Und allein, dass diese „absurde Nachricht“ die UN-Ebene erreicht hat, lässt hoffen…

        @aron
        Es geht doch gar nicht um die UN als „beeindruckende moralische Instanz“, hier wäre eher genau das Gegenteil zu behaupten. Es geht um den Stellenwert der Platzierung dieser Nachricht.

      • arprin Says:

        “…warum zeigen sie nicht die Gefangenen mit Bildern und ihrer Identifikation (Ausweise, Pässe)? ”
        Woher willst du wissen, dass das nicht erfolgt ist

        Weil es nicht erfolgt ist natürlich …

        “Der UN-Sicherheitsrat habe daraufhin umgehend eine Tagung unter Ausschluss der Öffentlichkeit abgehalten”
        Wegen Nonsens wird der Sicherheitsrat der UN sicher nicht tagen, nicht wahr?

        Wie kommst du auf die Idee, dass der UN-Sicherheitsrat deswegen getagt hat? Weil es Epoch Times so sagt? 😉 Es gibt nirgendwo einen Hinweis für die These, dass der Sicherheitsrat deswegen getagt hat.

        Aber du darfst persönlich selbstredend weiterhin abwehren und abwinken. Es geht ja letztendlich nicht darum, was du denkst, sondern wie sich die Welt dreht.
        Und allein, dass diese “absurde Nachricht” die UN-Ebene erreicht hat, lässt hoffen…

        Ja, es geht nicht darum was ich denke, sondern wie die Realität ist. Wenn die syrischen Einheiten die Bilder mit Ausweisen und Pässe der deutschen Soldaten in Aleppo zeigen, kann man sich ernsthaft damit beschäftigen. Also wohl nie.

      • salamshalom Says:

        „Weil es nicht erfolgt ist natürlich …“
        Interessant… hast du was zielführendes dazu?

        „Wie kommst du auf die Idee, dass der UN-Sicherheitsrat deswegen getagt hat? Weil es Epoch Times so sagt?😉 Es gibt nirgendwo einen Hinweis für die These, dass der Sicherheitsrat deswegen getagt hat.“
        Du sagst doch immer, du bist nur scharf auf den „Inhalt“, und nicht welches (!) Medium den Inhalt veröffentlicht 😉
        Aber sei es drum…. und natürlich gibt es viel mehr Presseorgane, die diese Geschichte ein wenig differenzierter bewerten und sie nicht für Nonsens halten, wie deine „Truthheit“:
        „Der syrische UN-Botschafter hat am Montag die Namen von ausländischen Geheimdienstmitarbeitern in Ost-Aleppo genannt. Diese stecken dort fest und sollen von der UN evakuiert werden.“ Deutsche WirtschaftsNachrichten, 21.12.16.
        Es zieht immer weitere Kreise…kannst nichts machen.
        Aber, viel realistischer natürlich (aus deiner Sicht), als dass in Aleppo eine Truppe westlicher Militärberater festgehalten wird, ist es natürlich, dass „mindestens“ 14 Geister, die es gar nicht gibt, nun sogar die UN-Nachrichten-Ebene erreichen, es Berichte über Aktivitäten der UN dazu gibt, nur weil ein syrischer Schelm eine nette Idee hatte…
        Wir sollten ihm mal den Auftrag geben zu berichten, in Aleppo würden zusätzlich Jesus, Elvis, die Passagiere von MH370 und Donald Duck festgehalten. Mal sehen, ob Epoch, DWN, AMN, Israeli News Life und, und , und.. auch darauf anspringen. Und ob diese Story in den UN in New York offiziell von einem Diplomaten verkündet würde.

      • arprin Says:

        Interessant… hast du was zielführendes dazu?

        Ja: Es wurden keine Bilder und Papiere veröffentlicht.

        Du sagst doch immer, du bist nur scharf auf den “Inhalt”, und nicht welches (!) Medium den Inhalt veröffentlicht😉

        Eben. Es spielt keine Rolle, welches Medium was sagt. Wo hat die UN behauptet, es gäbe eine Sicherheitsrat-Tagung wegen dieses Vorfalls? Irgendeine UN-Behörde? Ansonsten ist es nur Spekulation, egal von wem es kommt (und natürlich hätte die Geschichte viel mehr Aufmerksamkeit, wenn der Sicherheitsrat wirklich deshalb getagt hätte).

        Deutsche WirtschaftsNachrichten, 21.12.16.
        Es zieht immer weitere Kreise…kannst nichts machen.

        Kannst du eine UN-Behörde nennen? Immer wieder neue Truther-Medien zu nennen, die sich auf sich selbst beziehen, ist doch absurd.
        Egal ob CNN, Welt, RT, SANA etwas berichten – wenn der UN-Sicherheitsrat deswegen getagt hätte kann man doch eine UN-Behörde als Quelle nennen??! Das kann nicht so schwer sein.

        Aber, viel realistischer natürlich (aus deiner Sicht), als dass in Aleppo eine Truppe westlicher Militärberater festgehalten wird, ist es natürlich, dass “mindestens” 14 Geister, die es gar nicht gibt, nun sogar die UN-Nachrichten-Ebene erreichen, es Berichte über Aktivitäten der UN dazu gibt

        Wenn es Bilder und Papiere der deutschen Soldaten in Aleppo gibt, sind sie keine Geister mehr. Dass das syrische Regime keine Bilder und Papiere veröffentlicht, zeigt eindeutig wie absurd diese Meldung ist. Und „Berichte über Aktivitäten der UN dazu“ gibt es nicht.

        nur weil ein syrischer Schelm eine nette Idee hatte…

        Ja, wie extrem unwahrscheinlich … 😉 Salamshalom, Propagandalügen auf beiden Seiten (inklusive des Assad-Regimes) gab es schon die ganze Zeit, das ist nichts Neues. Auch wenn du eben jedes Wort von Assad-Leuten glaubst.

      • Salamshalom Says:

        „Ja: Es wurden keine Bilder und Papiere veröffentlicht.“
        Das können wir doch gar nicht wissen. Wir beide haben keine Papiere und Bilder gesehen. Nur das ist absolut sicher.

        Da gab es mal ein (m.E. entscheidendes) Vorkommnis vor ein paar Wochen, welche den großen Wendepunkt in Sachen Aleppo gebracht hat. Vielen „Truther-Medien“ wie der „timeofisrael“ war diese Geistergeschichte eine Meldung wert. Die Israelis haben weder dementiert noch bestätigt – genauso wie sie es bei grenznahen Angriffen im Süden Syriens seit 5 Jahren machen. Und diese Angriffe waren bisher alle kein Fake:
        http://www.timesofisrael.com/russia-mossad-other-foreign-agents-killed-in-aleppo-strike/
        …und: Wenn Geschichte 1 stimmen sollte (09/16), dann ist es logisch, dass Geschichte 2 (12/16) auch stimmt. Die Indizien und Hinweise, zumindest die, die für das gemeine Publikum öffentlich gemacht werden, zeigen wohl eher eindeutig in die Richtung, in die berichtet wurde.

        „Wenn es Bilder und Papiere der deutschen Soldaten in Aleppo gibt, sind sie keine Geister mehr. Dass das syrische Regime keine Bilder und Papiere veröffentlicht, zeigt eindeutig wie absurd diese Meldung ist. Und „Berichte über Aktivitäten der UN dazu“ gibt es nicht.“
        Trotz deiner recht hohen und langen Blog-Tätigkeit bist du von einer fast charmanten Naivität. Es gibt so was wie „Abkommen und Tauschhandel“ in der weiten Welt der Politik. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Auch unter Ausschluss von arprin und salamshalom.
        Kommt dir die plötzliche Zähmung der Westachse seit Wochen nicht ein wenig sonderbar vor? So, als hätten sie all´ ihre Reißzähne beim Zahnarzt gelassen? Oder aber andere limitierende Prozesse auf ihren schmalen Schultern zu tragen?

      • arprin Says:

        Da gab es mal ein (m.E. entscheidendes) Vorkommnis vor ein paar Wochen, welche den großen Wendepunkt in Sachen Aleppo gebracht hat.

        Es wird immer absurder … Im September hatten die Rebellen den Belagerungsrind durchbrochen, und im Oktober starteten sie selbst eine Offensive. Die jetzt entscheidende Offensive der Russen und Pro-Asad-Milizen begann am 15. November. Aber nee, der „entscheidende“ Wendepunkt war das man im September angeblich Mossad-Agenten getötet hat … Hach, das ist Salamshalom. 😉

        Trotz deiner recht hohen und langen Blog-Tätigkeit bist du von einer fast charmanten Naivität. Es gibt so was wie “Abkommen und Tauschhandel” in der weiten Welt der Politik. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Auch unter Ausschluss von arprin und salamshalom.

        Ziemlich ironisch, dass ausgerechnet du mir charmante Naivität vorwirfst. 😉 Und besonders in diesem Fall: Wenn es ein geheimes Abkommen gab (was wohl deine letzte Hoffnung ist, denn an eine Veröffentlichung der Bilder und Papiere glaubst du wohl selber nicht) kannst du, Salamshalom, nichts davon wissen. Alles was bleibt ist eine Liste mit 14 Namen. Oder besser gesagt: Nichts. Wenn es mehr gibt, kannst du deinen Triumphalismus rausholen, vorher nicht.

        Kommt dir die plötzliche Zähmung der Westachse seit Wochen nicht ein wenig sonderbar vor? So, als hätten sie all´ ihre Reißzähne beim Zahnarzt gelassen? Oder aber andere limitierende Prozesse auf ihren schmalen Schultern zu tragen?

        Hä? WTF? Was für eine Zähmung? Was hat der Westen den vor Beginn der russischen Intervention im September 2015 (also nicht „vor ein paar Wochen“) für die Rebellen getan, was sie jetzt nicht tun? Haben sie Panzer, Luftabwehrraketen, Flugzeuge geliefert und eine Flugverbotszone errichtet, die sie jetzt abgebrochen haben, weil 14 Agenten in einem Bunker in Aleppo verhaftet wurden? Nein, Salamshalom, der Westen hat sich aus verständlichen Gründen rausgehalten und daran hat sich in den letzten Monaten nichts geändert.

      • Salamshalom Says:

        „Hä? WTF? Was für eine Zähmung? “
        Wo sind die hysterischen Forderungen nach NoFlyZone? Nach weiterer Bestrafung des „isolierten Russlands“? Nach Ausdehnung der Sanktionen gegen Russland? Wo sind die lauten Krakeeler aus Saudiarabien, Großbritannien und den USA geblieben? Wo die vollmundigen Überlegungen, Russland militärisch entgegen zu treten? Warum die schafsgleiche Puderung und Akzeptanz des gekippten Verhältnisses zwischen einem Nato-Mitglied und einem der größten Widersacher dieses Bündnisses? Warum das U-turn-mäßige Herunterfahren der Ausbildung der „Rebellen“ in Jordanien? Warum die plötzliche Aufgabe Aleppos?

        „Wenn es mehr gibt, kannst du deinen Triumphalismus rausholen, vorher nicht.“
        Den dürfte ich doch auch ohne diese kleine Agentenstory rausholen… Syrien hat gewonnen, Assad bleibt an der Macht, die Verschwörung ist zusammengefallen. „Assads Tage sind gezählt“ (2012)… wir erinnern uns alle 😉
        Aber so einer, arprin, bin ich nicht!

      • arprin Says:

        Okay, Salamshalom, ganz ruhig: Ich sprach von deiner These, es hätte nach September 2016, als angeblich Mossad-Agenten in Aleppo getötet wurden, eine „Zähmung“ gegeben, und dass die Tötung der Mossad-Agenten der Grund für diese „Zähmung“ war. Diese These bleibt so absurd wir vorher.

        Wo sind die hysterischen Forderungen nach NoFlyZone?

        Wo waren sie denn vorher? Es gab sie nicht. Wann hat Obama das letzte Mal hysterisch eine Flugverbotszone gefordert? Hillary hatte sie für den Fall ihrer Präsidentschaft vorgeschlagen (ob sie es gemacht hätte, wissen wir nicht), jetzt wird Trump Präsident, der weniger Interesse an Syrien hat als Obama.

        Nach weiterer Bestrafung des “isolierten Russlands”? Nach Ausdehnung der Sanktionen gegen Russland? Wo sind die lauten Krakeeler aus Saudiarabien, Großbritannien und den USA geblieben? Wo die vollmundigen Überlegungen, Russland militärisch entgegen zu treten?

        Was hatten die Sanktionen gegen Russland mit Aleppo zu tun? Der Konflikt mit Russland hatte primär mit der Ukraine zu tun. Und was hat sich seit September 2016 (der angeblichen Mossad-Tötungen) an dem Verhältnis zu Russland geändert?

        Warum die schafsgleiche Puderung und Akzeptanz des gekippten Verhältnisses zwischen einem Nato-Mitglied und einem der größten Widersacher dieses Bündnisses? Warum das U-turn-mäßige Herunterfahren der Ausbildung der “Rebellen” in Jordanien?

        Weil der Westen nie ein großes Interesse an Syrien hatte. Das scheinst du nicht zu verstehen.

        Warum die plötzliche Aufgabe Aleppos?

        Zum x-ten Mal: Der Westen hat nicht „Aleppo aufgegeben“. Was hat er denn vor September 2016 getan, was er danach nicht getan hat? Kannst du endlich darauf antworten?

        Den dürfte ich doch auch ohne diese kleine Agentenstory rausholen… Syrien hat gewonnen, Assad bleibt an der Macht, die Verschwörung ist zusammengefallen. “Assads Tage sind gezählt” (2012)… wir erinnern uns alle😉
        Aber so einer, arprin, bin ich nicht!

        Und wenn die syrischen Einheiten die Bilder und Papiere der deutschen Soldaten in Aleppo zeigen, hast du sogar einen echten Grund für Triumphalismus. 😉

      • Salamshalom Says:

        „Und wenn die syrischen Einheiten die Bilder und Papiere der deutschen Soldaten in Aleppo zeigen, hast du sogar einen echten Grund für Triumphalismus.“
        Ja, in der Tat. Ein kleines zusätzliches Sahnehäubchen sozusagen…

      • arprin Says:

        Salamshalom, was hat der Westen vor in Syrien vor September 2016 getan, was er danach nicht getan hat? Ich schätze mal, du hast darauf keine Antwort. Oder warum kommt keine?

      • Salamshalom Says:

        arprin, der Westen hat in Syrien noch bis weit in das Jahr 2016 all das gemacht, was ich oben beschrieben und abgefragt habe. Dann, aus irgend welchen Gründen 😉 , packte er ein und übergab das Feld der „Ostachse“.
        Du musst dir die Antwort auch aus den Postings herauslesen (wollen).

      • arprin Says:

        arprin, der Westen hat in Syrien noch bis weit in das Jahr 2016 all das gemacht, was ich oben beschrieben und abgefragt habe. Dann, aus irgend welchen Gründen😉 , packte er ein und übergab das Feld der “Ostachse”.

        Okay, es geht wohl nicht weiter. Wenn du es nicht schaffst, zu sagen, was der Westen vor der angeblichen Tötung der Mossad-Agenten in Syrien gemacht hat, macht es keinen Sinn mehr.

        Und du weißt ganz genau: Es gab vor September 2016 keine Flugverbotszone, keine „hysterischen Forderungen“ danach (mal abgesehen davon, dass hysterische Forderungen, die niemals umgesetzt werden, reine Show sind), keine Lieferung von schweren Waffen (Panzern, Luftabwehrraketen) und die Sanktionen gegen Russland hatten nichts mit Aleppo zu tun, sondern mit der Ukraine, und sie wurden nach den angeblichen Tötungen der Mossad-Agenten auch nicht aufgehoben. Falls du diese Fakten einfach leugnest, macht es wirklich keinen Sinn mehr.

      • salamshalom Says:

        Kurz zu dieser Dünn-Sinnlos-Diskussion:
        Ich verweise nochmals höflichst auf die „Liste der Schande“, die ich hier und dir verlinkt habe (siehe weiter oben).
        All` diese Verfehlungen sind zwar nicht genullt, jedoch seit wenigen Monaten so weit zurückgefahren, dass das Feld in Syrien aufgeräumt werden kann.

      • arprin Says:

        All` diese Verfehlungen sind zwar nicht genullt, jedoch seit wenigen Monaten so weit zurückgefahren, dass das Feld in Syrien aufgeräumt werden kann.

        Inwiefern? Was ist denn zurückgefahren worden? Sag‘ es doch endlich mal! Bis jetzt hast du nur behauptet, es gäbe keine „hysterische Forderungen“ nach Flugverbotszonen oder einer Ausdehnung der Sanktionen gegen Russland mehr. Das ist lächerlich, denn an beidem hat sich seit September 2016 gar nichts geändert. Dass Russland in den letzten Monaten „aufräumt“, hat nichts mit einem angeblichen „Zurückfahren“ des Westens (lol) zu tun, sondern dass Russland – und das ist mal wirklich Fakt – seine militärischen Anstrengungen in Syrien schon seit einem Jahr massiv verstärkt hat.

        Warum wirst du nicht konkret mit deiner These und eierst stattdessen rum mit absurdem Gerede von „nicht genullt, aber zurückgefahren“?

  8. salamshalom Says:

    Bezüglich meiner Frage, wo die seit Monaten von allen Westinstitutionen kolportierten 250.000 – 300.000 Ostaleppiner denn jetzt so wären, die drohten abgeschlachtet, ausgehungert und ermordert zu werden (Stichpunkte Stalingrad, Hölle von Aleppo, humanitäre Katastrophe, Schande, etc.) und die alle Kritiker dieser Zahlen nun nach der Befreiung erfolglos suchen… gestern gab der stellvertretende UN-Gesandte für Syrien, Jan Egeland, ein kurzes Communique: „… und somit sind unsere angenommenen Zahlen für Aleppo falsch“.

    Genial, und auch soo überraschend. Radio-Vatikan hatte bereits im Sommer (!) die Westzahlen bezweifelt. Alle (!) FakeNews-Schreiber – also RT, Sputnik, SANA, Al Myadeen, Fars News, apxwn-Blog, etc – zogen etwas später nach. Nur die bestens informierten, recherchefähigen, wahrhaften, FakeNews-bekämpfenden und „sich auf Informanten im Krisengebiet stützende“ Westmedien tönten sogar bis gestern noch über „die menschliche Katastrophe von Aleppo und den hunderttausenden Eingeschlossenen“.

    Mit jedem Tag, der mit der Befreiung Aleppos vergeht, sinkt der Rest an Glaubwürdigkeit, Seriosität und Unabhängigkeit der Konzern-Meinungsbildner hierzulande weiter. Wenn er nicht jetzt schon bereits unter den berühmten Teppich passt…

    • Olaf Says:

      „Ostaleppiner“

      Geiles Wort, hört sich an wie Dalmatiner. Davon gibts aber nur 101.

      • salamshalom Says:

        Genau so ist es… mir fiele dazu auch nichts mehr ein.
        Nun stell` dir mal vor, die 101 Dalmatiner gäbe es genauso wenig und wären ebenso nur eine Erfindung… woran will man dann noch glauben?! 🙂

    • besucher Says:

      Belastbare Zahlen gibt es jedenfalls nicht wie viele Menschen noch in Ost-Aleppo leben, wie viele umgebracht worden sind, wie viele geflüchtet und vertrieben worden sind etc.

  9. Salamshalom Says:


    Wenn Rebellen, Aufständische und Oppositionelle ihre Kinder umarmen, kann der böse Diktator einpacken.
    Der kleine Nachtrag zum Anschlag in Damaskus…

  10. Salamshalom Says:

    “Sollten wir uns für Aleppo schämen?”

    NEIN!

    Merkel sollte sich schämen, weil sie sich dafür schämt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: