Nafri, na und?

Auf einmal ist „Nafri“ für die Grünen ein kränkender, rassistischer Begriff?

Gerade die Fans von Merkels grüner Asylpolitik hatten letztes Jahr noch darauf bestanden, alle Araber von Köln als „Nordafrikaner“ zu etikettieren, um nicht Merkels „Syrer“ in Verruf zu bringen.

Bildergebnis für nafri grünen

Advertisements

32 Antworten to “Nafri, na und?”

  1. limbischessystem Says:

    Nota bene. Uns werden Einzelfälle geschenkt! Alles andere ist Rassismus. Und Einzelfall ist Einzelfall, einmal ist keinmal.

  2. American Viewer Says:

    Die Themensetzung ist auch interessant: Deutschland hakt nicht einmal mehr nach, warum man plötzlich an Silvester tausende Polizisten braucht, die am Feiertag und zu Unzeiten in Hundertschaften durch die Großstädte ziehen müssen, dort abertausende, extrem teure Überstunden abfeuern, obwohl auch sie viel lieber bei ihren Familien wären – und das alles, damit das verwöhnte Partyvolk schön gedankenlos „abfeiern“ kann.

    An diesem Punkt könnte man doch einmal innehalten und ein paar kritische Fragen stellen: War das schon immer so? Seit wann ist das so? Warum ist das so? Was hat sich in Deutschland verändert in nur ein bis zwei Jahren? Aber nein, Ende 2016, Anfang 2017 ist dieser Irrsinn schon der „Normalzustand“, den niemand mehr hinterfragt.

    Stattdessen beklagt das links-grüne Medien- und Parteivolk, dass die aus- und abgenutzten, besudelten und bespuckten, entwürdigten und entehrten Polizisten, die Abkürzung „Nafri“ für „Nordafrikaner“ benutzt haben, was aus irgendeinem Grund politisch nicht korrekt sein soll. Und dieses Nicht-Thema wird dann allen vorgesetzt, als „ganz großes Ding“ und wieder einmal schöne Ablenkung.

    • Salamshalom Says:

      Nicht nur Deutschland hakt nicht mehr nach… du hast dich in Sachen Deutschland da ziemlich verrannt.
      Hohes Polizeiaufkommen zum Schutze von Großveranstaltungen dürften inzwischen in jedem Land dieser Erde zum Standardrepertoire gehören.
      Und dass die Grünen (Schwätzer) jetzt wieder ein Fass aufmachen, spricht wie immer gegen diese Ansammlung dummlabernder Nichtskönner.

      • zrwd Says:

        nennst du deinen Nick nach dem münchner ‚antizionistischen‘ (=Antisemiten) Verein „Salam Shalom“?

      • Salamshalom Says:

        Ich bin mir sicher, dass wir beide diese Nummer schon mal hatten…
        Nennst du deinen Nick nach der Zentralen Regelwerksdatenbank (ZRWD)?

      • American Viewer Says:

        „Jedes Land dieser Erde“. Natürlich, natürlich. Das ist mal wieder Bullshit hoch zehn. Hundertschaften an Polizisten, die in geschlossener Formation mindestens ebenso viele Nafris abdrängen müssen, damit das grüne Partyvolk in seiner wohlbehüteten Filterblase abfeiern kann, um dann hinterher auch noch die Polizei dumm anzupöbeln, das gibt es wohl nur in Deutschland. Und dort auch erst seit 1-2 Jahren.

      • besucher Says:

        Und in den USA. Damit keine Crack-Negerhorden Trumps Partys stören 😉

      • Salamshalom Says:

        „Jedes Land dieser Erde“. Natürlich, natürlich. Das ist mal wieder Bullshit hoch zehn“
        AV,
        http://www.handelsblatt.com/politik/international/silvester-2016-so-werden-die-sicherheitsvorkehrungen-in-europa-erhoeht/19194318.html
        Soll ich dir noch was über NY oder Washington raussuchen? Nein, das wirst du schon selbst können, oder?
        Grünes Partyvolk in einer Filterblase ist kein deutsches Phänomen. Geschlossene Formationen zur Blockade von hunderten Gefährdern vermutlich auch nicht, in D sind es die Nafris. Und diese Nafris hat doch D in Zusammenarbeit mit der Nato in Libyen befreit und in Syrien gegen den Diktator unterstützt. Und aus Syrien kommen noch die Kampfesbrüder der Nafris, die Naosis (Nahöstlichen Salafis) irgendwann zusätzlich dazu. Das wird ein Spaß. Alle befreiten Rebellen und Kämpfer gegen Diktaturen und für Freiheit auf unserem Boden. Bei Freunden zu Gast…

      • American Viewer Says:

        Interessant, dass du zu glauben scheinst, Mini-Festlandeuropa (oder dort auch nur der Westen, nicht der Osten), sei „Jedes Land dieser Erde“.

        Ich habe nicht behauptet, dass es in den USA nicht viele Polizisten gibt. Die gibt es dort schon relativ lange, in NYC zum Beispiel ungefähr seit den 90ern als Giuliani dort regierte, im Rest des Landes dann spätestens seit 9-11.
        Aber ich habe es auch in diesen Städten noch nie erlebt, dass hunderte Polizisten ebenso viele Afris abdrängen müssen, jedenfalls nicht an Silvester.

        In Deutschland ist diese Entwickling an Silvester auch gänzlich neu. Was im Rest von Festlandeuropa passiert, interessiert mich jetzt nicht sonderlich, aber man weiß zum Beispiel, dass viele Nafris mit Zügen extra aus Frankreich, Schweiz und Belgien kamen und wenn man sie fragte, wohin die Reise denn gehe, sagten sie laut Presseberichten: Auf die „geile“ Silvesterparty in Köln.

        Das ist schon speziell deutsch, vielleicht auch speziell NRW und speziell Köln, wobei es in Städten wie Dusseldorf, Hamburg, Wien und Berlin sehr wahrscheinlich auch nicht so viel anders zugeht – in Städten wie Prag, Warschau und Riga aber eher nicht.

        Die Völkerwanderung wurde vielleicht durch die Interventionen in Syrien und Libyen ein bisschen forciert, die eigentliche Ursache sind sie aber nicht. Die Ursachen sind eher in anderen Bereichen zu suchen: Europa ist gespalten, schwach, alt und degeneriert, seine Grenzen sind offen und ungeschützt, die „Barbaren“ in Afrika und im Orient sind hingegen zahlreich und die Schätze Europas locken extrem. Das sind viel eher die Ursachen. Im Vergleich dazu sind die Interventionen nur Peanuts. Nicht hilfreiche Peanuts, aber sie machen den Bock nicht relevant fetter, als er sowieso schon ist.

      • Salamshalom Says:

        Deine Peanuts entwickeln sich bei näherem Hinsehen – und das muss man schon wollen – zu Wassermelonen.
        https://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Publikationen/Migrationsberichte/migrationsbericht-2012.pdf?__blob=publicationFile/S.21
        Während 2012 die zehn häufigsten Zuzüge an Ausländern nach D fast ausschließlich Europäer waren (einzige Ausnahme auf Platz 8 USA), belegten 2016 mit Syrien, Afghanistan und dem Irak gleich die drei hauptsächlich von einer Intervention beschenkten Staaten die Ränge 1, 2 und 3!
        Und berücksichtigt sind hier zunächst mal nur die Asylantragssteller. Die Ziffer der Zuzüge dürfte erheblich höher liegen.

      • American Viewer Says:

        Die Probleme sind die fehlende Grenzsicherung in Europa, die hoffnungslos veralteten Asylgesetze und die Bevölkerungsexplosionen in Afrika und im Orient. Kurzum: Alt gegen jung. Ein sterbender Kontinent gegen Aufstreber und Re-Islamisierer.

        Alle anderen Dinge sind bestenfalls Peanuts, kleine Auslöser, Tropfen die das Fass zum Überlaufen bringen, aber keine zu Grunde liegenden Ursachen. Massive Konflikte gibt es in diesen Regionen schon seit tausenden Jahren, für sich genommen erklären diese Konflikte die massive Wanderungsbewegung absolut nicht; sie erklären erst Recht nicht, warum die Völkerwanderung in den Westen zieht; in den Westen nämlich, der ja angeblich der böse Aggressor sein soll. Wer flieht denn bitte in die Hände des angeblichen Aggressors, das ist in sich nicht logisch.

      • Olaf Says:

        @AV
        Gute Analyse, Gunnar Heinsohn schreibt das auch in vielen Artikeln. Er lebt übrigens in Polen. Die grüne Göring hat ja ganz offen gesagt, sie findet die Masseneinwanderung toll und auch die Veränderungen. „Viele junge Menschen, die religiös sind“, meinte die grüne Göring. Sie verschleiert, dass es junge Männer islamischen Glaubens sind.
        Anscheinend ist ihr diese Wahrheit unangenehm.

      • salamshalom Says:

        „Gute Analyse“…
        Definitiv! Und so faktenorientiert 🙂

  3. GerdA.Beckmann (@Antikulturalist) Says:

    Spätestens, als man daran ging, Astrud Lindgreeens Werk/ Die Kinder von Bullerbü zu säubern, habe ich per Facebook verkündet den NEGER wiedereingeführt. Und das war in unserer Familie und Umkreis in den 60er sowieso von niemandem rassistisch gemeint; sie waren nur fremd oder originell, besonders mit ihrem Ohren-, Nasenu und Lippenschmuck, wie so manche Südamerikaner und Asiaten auch.
    Aber Schwarze muss man ja irgendwie von Arabern und ähnlichen „Nordafrikanern“/ NAfrIsunterscheiden können, – insbesondere die mit dem „i“ hinten: Ich glaub nicht, daß die Kopten oder die restlichen anderen Dutzend Christen oder Juden dazu gehören, und mit den Tuareg oder Berben kenn ich mich nicht so aus.
    Sind die/ auch/ mehrheitlich Moslems ?
    Und wie halten wir/ die Polizei es mit den nicht mehr ganz so nördlichen Sudanesen ?

    Bei dieser Gelegenheit:
    W i r sollten alle das bzw. zukünftig die WÜSTENBEGRÜNUNGS-PROJEKTE fördern, – angeblich soll das in Algerien nicht nur die regionale Wüstentemperaturen, sondern auch die djihad-erhitzten Gemüter gekühlt haben. auf
    YouTube oder http://www.desert-greening.com

  4. besucher Says:

    Peter Stand mit ihrer Meinung bei den Grünen ziemlich allein da. Das sollte man schon zur Kenntnis nehmen.

    • American Viewer Says:

      Stimmt absolut nicht. Es ging gar nicht nur um die Miesepeter. Man lese einfach mal Arons Artikel. Es ging eindeutig um den Begriff Nafri. Und den Begriff fanden die Grünen durch die Bank schlecht, unangemessen, falsch, absolut inakzeptabel usw.

      • aron2201sperber Says:

        Jürgen Todenhöfer hat sich auch schon ganz im Tonfall der Grünen dazu ausgelassen:

      • American Viewer Says:

        Dass die Polizisten das so widerspruchsfrei mit sich machen lassen, finde ich faszinierend. Ich meine nicht nur die ständigen Pöbeleien, ich meine vor allem auch die ganzen Überstunden und Dienste. Ich hätte an Silvester wirklich Besseres zu tun.

        Im Grunde ist Peter die ideale Nachfolgerin von Claudia Roth:
        https://de.wikipedia.org/wiki/Simone_Peter

        Wobei man spätestens seit dem Fall Amri weiß, dass viele Polizisten wohl auch nur noch Dienst nach Vorschrift machen, wenn überhaupt.

        Hinzu kommen wahrscheinlich mittlerweile die absoluten Zahlen. Es sind so viele geworden, dass man schon lange nicht mehr hinterher kommt.

      • besucher Says:

        Es ging um den Polizeieinsatz. Der Begriff Nafri ist für die Kommunikation in der Öffentlichkeit nicht sonderlich gut gewählt.

      • American Viewer Says:

        Der Begriff Nafri ist reine Ablenkung. Die Polizei hätte jedes Wort nehmen können und wäre jedes Mal dafür attackiert worden. Es geht diesen Politikern wie gesagt nur um die Ablenkung an sich. Wie der Begriff konkret lautet, ist völlig egal.

        Im größeren Rahmen vollzieht sich schon seit vielen Jahrzehnten immer wieder eine relativ ähnliche Entwicklung bei Wörtern wie Negro, Neger, Nigger, Schwarzer, Farbiger, Afro-Amerikaner und so weiter.

  5. aron2201sperber Says:

    „Fummel-Musel“ wäre z.B. eine tatsächlich rassistische Bezeichnung – aber wenn es keinen Rassismus gibt, muss man ihn eben künstlich herbeischreien

    • Olaf Says:

      Moslems und Europäer können also nicht zusammen feiern, da muß man separieren. Aber zusammen leben können sie?!
      Also immer wenn eine Feier ansteht, müssen tausende Polizisten kommen und Kessel bilden, an den übrigen Tagen ist Multi-Kulti dufte (außer diese Einzelfälle halt);-)

      • besucher Says:

        also ich kann mit Moslems feiern.
        Mit so Vollglatzen aus Finsterwalde tu ich mich eher schwer.

      • Gutartiges Geschwulst Says:

        @besucher

        Können Sie konkret erklären, was Olaf mit „Vollglatzen“ zu tun hat oder bleibt es bei Ihrem üblichen Deppengeschwätz?

      • besucher Says:

        Olaf ist ein Europäer. Die Vollglatzen aus Finsterwalde sind Europäer. Ist Olaf somit eine Vollglatze? Wo liegt da dein Denkfehler?

      • Gutartiges Geschwulst Says:

        @besucher: „Olaf ist ein Europäer. Die Vollglatzen aus Finsterwalde sind Europäer.“

        Warum tanzen Sie dann nicht mit den finsterwälder Vollglatzen? Europäer sind Sie doch vermutlich auch.

      • Gutartiges Geschwulst Says:

        @besucher: „Wo liegt da dein Denkfehler?“

        Ihre Denkfehler beginnen bereits mit dem Denkversuch.

    • American Viewer Says:


      Fummel-Musel

      Oder eine Tatsachenbeschreibung – je nachdem. Wie wäre es mit der Abkürzung „Fumusel“ oder kurz „Fusel“. 😉

  6. Nafris in Köln eingekesselt | Aron Sperber Says:

    […] Jahr durften die Nafris noch ihr Grundrecht ausüben und „blonde, mitteleuropäisch aussehende Passantinnen“ […]

  7. Nur letztes Jahr Nafris? | Aron Sperber Says:

    […] Warum wurden die Männer vom letzten Jahr so hartnäckig als „Nordafrikaner“ etikettiert? […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: