Warum Deutschland? Warum nicht Saudi-Barbarien?

Ein arabischer Journalist bewirbt in seiner Spiegel-Video-Kolumne die islamische Vielweiberei (auf Kosten der deutschen Steuerzahler):

http://www.spiegel.de/video/jaafars-videoblog-die-vielehe-in-deutschland-video-1732662.html

Warum der Syrer mit seinen Frauen nicht nach Saudi-Barbarien „geflüchtet“ ist, wo Vielweiberei erlaubt wäre?

Weil er dort selbst für seinen Harem aufkommen müsste. Nur bei uns kann jeder kleine Barbare auf fremde Kosten wie ein verwöhnter saudischer Prinz leben.

Bildergebnis für abdallah tim und struppi

Sehr treffende Worte hat dazu Imad Karim gefunden, der wie der Produzent der Spiegel-Kolumne muslimischer Araber aus dem Libanon ist:

Warum muss ich mir in Deutschland so einen Dreck anschauen und mich damit befassen? Zur Hölle mit euch Schmarotzer, zur Hölle mit Dir, Du und deinen zwei Weibern und deine beschissenen Mittelalterreligion, zur Hölle mit deiner Tradition und deiner Scharia, zur Hölle mit dir und mit den kranken Politikern, die zugelassen haben, dass ein Parasit wie Du hier ist. Du, Spiegel TV, der Reporter und alle zusammen, die uns an solchen Parasiten angewöhnen möchten, zur Hölle mit euch allen, Ihr Zerstörer meines geliebten Deutschland.

(Imad Karim)

Advertisements

13 Antworten to “Warum Deutschland? Warum nicht Saudi-Barbarien?”

  1. salamshalom Says:

    Ich bin jetzt nicht sicher, ob du Imad hier schon mal zitiert hast bzw. ob du ihn schon länger kennst, aber es interessant und gut, dass du seine Seite zumindest zeitweise besuchst.
    I. Karim kommt sehr direkt daher und bezieht klar Stellung. Nicht immer bin ich komplett seiner Meinung, aber in der Tendenz sehr häufig:

    „Das haben die „moderaten“ Islamisten mit Hilfe der USA, Türkei, Saudi-Arabien, Qatar und der EU aus Aleppo gemacht. Viele der hierher nach Deutschland „geflüchteten“ Syrer demonstrieren seit Tagen aus Wut weil diese „moderaten“ Rebellen aus der Stadt vertrieben wurden und weil in Aleppo die Zerstörung aufhörte.
    Viele der „moderaten“ Islamisten sind nun nach Idlib samt Waffen abgezogen. Von dort werden sie weiterhin für die „Demokratie“ alla Scharia kämpfen und Idlib zu „befreien“ versuchen, wie sie zuvor mit Aleppo versuchten.
    Der Westen, der Westen, wenn die Dummheit töten würde, hätten wir keine Eliten mehr, sie wäre schon tot mausetot.“

  2. limbischessystem Says:

    Vielehe und Einheitsmeinung – das neue Deutschland ist grauslich.

  3. American Viewer Says:

    Meinetwegen kann eine Frau fünfzig Männer haben oder ein Mann fünfzig Frauen. Meinetwegen kann ein Mann einen Mann heiraten oder eine Frau eine Frau. Meinetwegen können Geschwister heiraten. Meinetwegen kann eine Person letztendlich sogar ihr Haustier heiraten. Wenn alle Beteiligten damit glücklich sind, dann geht mich das nicht an, vielleicht freut es mich sogar.

    Das Grundproblem ist der angeblich „soziale“ Staat, der von anderen Menschen Steuergeld erpresst, um die Steuergelder dann in großem Maßstab für immer mehr fragwürdige Dinge auszugeben. An diesem Punkt sollte man ansetzen, allein schon um die finanzielle Zukunft des Staates (und damit die Zukunft des Westens insgesamt) nicht immer mehr und grob fahrlässig zu gefährden.

  4. American Viewer Says:

    Der Mann hat auch einen Artikel auf Cicero geschrieben:

    „Mir ist rätselhaft, warum wir unsere gesunden Sozialsysteme mutwillig destabilisieren. Damit tun wir weder der aufnehmenden Gesellschaft noch den Neuankömmlingen (mittel- bis langfristig) einen Gefallen. Menschen kommen nach Deutschland und werden als „Flüchtlinge“ deklariert. Wir wissen nichts über sie. Das einzige, was von ihnen registriert werden kann, ist die Nummer ihrer IPhones, sonst nichts, weder Name, Alter noch andere Identitätsnachweise. Auch die nachgereichten Zeugnisse, Geburtsurkunden, Führerscheine bis hin zu Zertifikaten von Uni-Abschlüssen sind oft gefälscht.“

    http://cicero.de/berliner-republik/migrationspolitik-jedes-unrecht-beginnt-mit-einer-luege

    Der ganze Artikel ist lesenswert. Die uns gut bekannten Argumente werden ein paar Mal relativ schön auf den Punkt gebracht.

  5. limbischessystem Says:

    Also so einfach ist das nicht, wie ich finde, ob ein Türke fünfzig Frauen schwängert oder eine Türkin von fünfzig Männern beglückt wird, geht unsereinen sehr wohl etwas an, denn es ist eine Frage der Sicherheit für uns in Europa. Als ich zur Schule ging, hatte die Türkei ca. dreißig Mio. Einwohner; jetzt hat sie dreimal soviel. Deswegen ist es schon wichtig ob ein Faschist oder ein Antifaschist mit einer oder fünfzig Gebärmaschinen anbandelt. Hitler hätte mit diesen seine helle Freude gehabt. Er wollte Soldaten, udn die Imame und Ayatollas kriegen sie jetzt millionenweise.

    • Olaf Says:

      Die Moslems im Kosovo sagten vor dem Bürgerkrieg, dass sie die Serben mit ihren *Piepmätzen* schlagen. Das Resultat ist bekannt, das Kosovo ist von Serbien abgetrennt worden, weil dort mehrheitlich Moslems leben.

      • limbischessystem Says:

        Nein, das Kosovo ist ist ein Kotau vor dem Islam, welcher der irren Nato umso leiber viel, weil sie die Tradion des antiserbischen Ressentiments weiterbetreibt.

  6. Paul Says:

    Hallo Aron,
    vielen Dank für diese Veröffentlichung.
    I.Karim, den Namen werde ich mir merken.

    Mir ist etwas aufgefallen. Der Mann mit den 2 Frauen ist seit 2013 in Deutschland. Dafür spricht er aber schon sehr gut deutsch. 😉

    Alles Gute fürs Neue Jahr und WEITER SO,

    herzlich, Paul

    • aron2201sperber Says:

      Lieber Paul,

      auch ein frohes neues Jahr!

      auffällig ist auch der Zeitpunkt der 2. Eheschließung, nämlich 2013, das Jahr, in dem er flüchten musste.

      der Verdacht liegt nahe, dass die Ehe erst nachträglich arrangiert wurde, als er durch seine Flucht nach Deutschland zu „Wohlstand“ kam.

      in der islamischen Welt können sich natürlich nur wohlhabende Männer mehrere Frauen leisten.

      in Europa ist jeder kleine Arsch dank unserer Sozialhilfe ein wohlhabender Mann

  7. aron2201sperber Says:

    großartig beim „kleinen Akif“:

    Jaafar Abdul Karim ist ein libanesischstämmiger Journalist und Moderator, der vornehmlich bei den Öffentlich-Rechtlichen den integrierten Arab-Intellektuellen mimt und die Verkommenheit des muslimischen Menschenschlags mit großen Kinder- und Stauneaugen des westlichen Zuschauers zu betrachten simuliert. „Brückenbauer“ oder „Vermittler zwischen den Kulturen“ werden solche Islamagenten hierzulande im Sprachgebrauch der hirnentkorkten Deutungshoheitler geheißen.

    An keiner Stelle seines Beitrags erwähnt Jaafar Abdul Karim, von was diese offenkundig immer größer werdende Großfamilie lebt. Er sagt nicht einmal, was der geile Bock vom Beruf ist. Anderseits kann es sich der Zuschauer natürlich denken.

    Sodann schwafelt Jaafar davon, daß die Vielehe ja in Syrien im Gegensatz zu Deutschland erlaubt sei, wobei er so tut, als sei die Institution der Ehe in beiden Ländern gleichwertig. Wie ist es denn so in Syrien, wenn der Mann sich scheiden läßt bzw. das alte Matratzenmaterial abstößt? Muß er dann auch bis zum Ruin Alimente zahlen, um Besuchstage für die Kinder bei der Gewesenen betteln und sich mit Anwälten und Jugendämtern herumschlagen? Wie kommt es in Syrien überhaupt zu einer Ehe? Lernt Mann und Frau sich im chilligen Club kennen, probiert sich sexuell aus und knallt den Eltern den Heiratsbeschluß einfach so an den Kopf? Woher weiß Jaafar eigentlich, ob die Drei im rechtlichen Sinne tatsächlich miteinander verheiratet sind? Hat Ahmad ihm den Trauschein gezeigt, wogegen er seine restlichen Identitätspapiere auf seiner „Flucht“ bestimmt „verloren“ hat? Ist es nicht viel wahrscheinlicher, daß das Ganze wie bei Moslems üblich ein Viehhandel war, bei dem die Töchter gegen geldwerte Vorteile verschachert wurden und der Imam seinen Segen dazu gab?

    „Ahmad behandelt uns gut.“ Noch besser jedoch der deutsche Blödian, möchte man hinzufügen, der für die in einen Wahn ausgeartete Fickerei dieser Nutzlosen morgens um 5 aus dem Bett hochschnellt und zur Arbeit eilt.

    Anderseits würde ihm so manch ein Deutscher versichern „Du bist ein starker Mann. Ich komme nicht mal mit einer Frau klar“. Diese verschwulten Deutschen! Wo ist das Problem? Ein Kuß in Gestalt einer Faust löst jedes Eheproblem. Ein total mutiger Beamte von der Ausländerbehörde habe ihm allerdings auch hammergemein gesagt: „Wenn ich könnte, würde ich dich nach Syrien abschieben.“ Was für ein Nazi – und Trottel.

    http://der-kleine-akif.de/2017/01/08/bigamie-2-0/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: