Ist Al-Qaida Terror zuzutrauen?

Man sollte sich zu chemischen Waffen ein paar Dinge vor Augen führen:

Sie sind verhältnismäßig leicht herzustellen. So wurde Sarin von einer japanischen Terrorsekte hergestellt und für einen Anschlag in der U-Bahn genützt.

Abgesehen von Grabenkämpfen wie im 1. Weltkrieg lassen sich chemische Waffen jedoch militärisch kaum nützen. Ein konventioneller Bombenangriff gegen militärische Infrastruktur ist militärisch fast immer sinnvoller als Giftgas.

Militärisch bringen chemische Waffen kaum etwas, aber propagandistisch richten sie einen riesigen Schaden an (für denjenigen, der sie angeblich eingesetzt hat).

Die Dschihadisten von Al-Qaida, die in Idlib herrschen, wären wohl skrupellos genug, chemische Waffen zu ihrem Vorteil einzusetzen.

Die mit ihnen in Idlib verbündeten Muslimbrüder sind im Syrien-Krieg seit Jahren die Meister der Propaganda, die über die Kanäle und das Know-How verfügen, um sich der Welt als Opfer zu präsentieren.

Die Welt verlangt nun von Trump, sich gegen Assad und Putin (und für Al-Qaida und die Muslimbrüder)  einzusetzen.

Dieselbe Welt wird sich jedoch von Trump ganz rasch abwenden, wenn die USA die Folgen ausbaden müssen.

Dann werden es unsere Journalisten, die heute nach Schritten gegen Assad schreien, es immer gewusst haben, was Trump für ein gefährlicher Kriegstreiber ist.

Und auch die Muslimbrüder werden vor Schadenfreude platzen, wenn sich der Westen wieder einmal für sie die Hände schmutzig macht.

Advertisements

15 Antworten to “Ist Al-Qaida Terror zuzutrauen?”

  1. salamshalom Says:

    Ich zitiere mal den kurzen Kern der Aussagen eines französischen Journalisten (Ex-Militär), der gestern in Rundfunk in etwa folgendes sagte:

    // – Wenn per Luftschlag tatsächlich CW eingesetzt wird, dann wären erheblich meht Tote zu beklagen. Nicht 50 mehr, sondern Hunderte mehr…
    – Nicht nach cui bono fragen… sondern danach fragen, wem dieser Einsatz massiv schadet.
    – Assads Armee ist zwar langsam aber stetig auf der Siegesstrasse. Und der westliche Block hatte vor wenigen Tagen erst eine radikale Kehtwende im Verhältnis zu Assad formuliert. Wie käme denn Assad ausgerechnet jetzt auf die total suizidale Idee, CW einzusetzen? Um Frauen und KInder vor den TV`s der Weltöffentlichkeit in quälendem Todeskampf präsentiert zu bekommen? Um alle seine Trümpfe wieder zu Nichte zu machen? Um sich den Zorn der Russen auszusetzen, die, wie nun auch passiert, gleich mit in das „Chemieboot“ gesetzt werden?

    Nein, für mich macht ein Regierungsangriff überhaupt keinen Sinn. Eine Aktion seitens der „Rebellen“ – ehrlicherweise , und auch wenn sie es ( Radiomoderator) nicht so gern hören – ist da viel wahrscheinlicher, denn sie hat alle Motive auf ihrer Seite.//

    • aron2201sperber Says:

      die Behauptung mit der Menge finde ich nicht schlüssig, denn es kommt ganz darauf an, wie viele Menschen sich wo aufhalten.

    • Olaf Says:

      Bei Erdogan werden auch ständig rationale Begründungen gesucht und von „Experten“ gefunden. Ich denke, die Moslems sind zumeist irrationale, gestörte Wesen, da kann man nicht mit westlichen Maßstäben rangehen. Wieso hat Saddam Hussein sich auf zwei Kriege mit den USA eingelassen? Inzucht und Allah ergibt ne wahnsinnige Mischung.

      • salamshalom Says:

        @aron
        einige Minuten nach dem vermeintlichen „Anschlag“ strömten bereits Dutzende Helfer, teils ungeschützt, zu den Opfern.
        Ich denke, das wäre mit einem militärischen regulären Einsatz von Giftgas nicht möglich gewesen.
        Kann sein, dass der französische Kollege dieses auch gemeint hat.
        Ausserdem, schaut man sich den Ort in der Karte an, sieht es nach einer Kleinstadt aus, die sicher mehr als 70 Einwohner beherbergt.
        Inzwischen sind auch schon Twitter-Nachrichten (von Rebellen) im Umlauf, die von einer „medialen Kampagne gegen einen chemischen Eingriff im Norden Hamas ( nur ca. 12-14 Km vom tatsächlichen Ort des Geschehens entfernt) berichten… Stunden VOR erfolgtem Luftangriff!!

        Es gäbe im Rahmen einer soliden, objektiven Berichterstattung so viel zu berücksichtigen und zu überdenken, aber dazu bräucht man Journalisten…
        ich sehe nur Lobbyisten!

  2. American Viewer Says:


    Militärisch bringen chemische Waffen kaum etwas, aber propagandistisch richten sie einen riesigen Schaden an (für denjenigen, der sie angeblich eingesetzt hat).

    So sehe ich das auch. Chemische Waffen sind für das Assad-Regime total ineffektiv. Der Westen ist bekanntermaßen extrem hysterisch was ABC-Waffen angeht, das wissen alle Seiten. So gesehen wäre Assad in der Tat extrem blöd, wenn er sie einsetzen würde.

    Assad und Co dürfen in Syrien Hunderttausende mit Mörsern, Granaten, Fassbomben, Folter und Aushungern unter die Erde bringen. Die Mullahs dürfen seit vielen Jahrzehnten ein Millionenvolk unterjochen. Das sind alles Peanuts für die meisten Westler, aber wenn eine Handvoll Menschen durch Gas sterben, dann ja dann hört der Spaß auf. Das geht nicht. Da wird dann die berühmte „rote Linie“ gezogen. Rational erklären lässt sich das kaum noch. Vielleicht ist Giftgas klimaschädlich??? Ja dann!

    • aron2201sperber Says:

      was meinst du, ist mit Trump los?

      Ist der echt total geschwenkt?

      ist Bannon echt weg vom Fenster?

      hoffe auch stark, dass das Triumphgeheul der Muslimbrüder verfrüht ist, und das Verbot doch noch kommt:

      https://www.conservativereview.com/commentary/2017/04/cair-thinks-the-muslim-brotherhood-has-triumphed-the-trump-administration-should-prove-them-wrong

      • American Viewer Says:

        Naja, es ist das eingetreten, was ich gesagt habe: Trump ist keine Marionette von Putin wie die MSM immer wieder gelogen haben. Ein Mann mit dem Ego von Trump duldet niemanden neben sich. Schon gar keinen Putin. Die amerikanische Außenpolitik ist nun nicht mehr so harmlos und so leicht berechenbar wie unter Obama (bei dem man genau wusste, dass er nichts machen würde). Das war einer der Gründe, warum ich Trump unterstützt habe. Wobei man auch über Hillary positiv vermerken konnte, dass sie wahrscheinlich nicht so agiert hätte wie Obama.

        Für Europa ist Trump aber leider fatal. Die meisten Europäer hassen Trump, so wie sie Bush gehasst haben und das färbt nun ganz gewaltig ab auf Wilders, Le Pen und eine AfD ab, die sich zudem sowieso selbst zerlegt. Trump hätte so gesehen die Wahl besser verloren. All diese Parteien sollen nicht unbedingt regieren, das könnten sie wahrscheinlich auch gar nicht (Trump auch nicht), aber sie waren sehr wichtig als Druckmittel in der Opposition.

        Die SPD war direkt nach dem Anschlag in Berlin für einige Tage endlich offen für Auffanglager in Nordafrika (Australische Lösung), sowie für Transitzonen in Deutschland. Das ist nun alles wieder komplett passé. Jetzt geht es wieder gnadenlos in die andere Richtung. Der Familiennachzug wird nun wieder forciert, die Einstufung der sicheren Herkunftsländer wieder blockiert, die Zensur auf Facebook durchgesetzt. Das Imperium schlägt zurück. Die Probleme sind überhaupt nicht gelöst, es rollt weiter eine ungebremste Welle aus Afrika und Asien auf Europa zu. Ich befürchte Europa wird daran zerbrechen, so wie das Alte Rom am Barbarensturm zerbrach. Wichtig ist dabei, dass diese Reiche nicht nur aufgrund des äußeren Druckes zerbrechen, das wäre alles noch zu managen, aber nicht, wenn man von innen heraus morsch ist.

      • qwerty248 Says:

        Europa wird am Euroskeptizismus zerbrechen.

        Trotzdem find ich Le Pen ganz interessant, wenn denn nur eine Abschaffung der Finanztransaktionssteuer mit ihr zu machen wäre; Frankreich leidet seit Einführung unter eine geringeren Steigerung des Kapitals im cac40. Weiterhin sollten – nicht die Aufgabe der Politik, aber Mitwirkung durch Deliberalisierung vielleicht möglich – Indizes auf die sum:capital:France eingeführt werden, sodass die wahren Auswirkungen solcher Steuern und endlich Klein- und Staatsunternehmen finanzialisiert werden.

    • qwerty248 Says:

      Ne Fassbombe ist für Von der Leyen Terror

      • American Viewer Says:

        Zu ihrem Kommentar oben:

        „Euroskeptizismus“. Ich glaube niemand zerbricht an Skepsis. Wenn dann zerbricht man an Problemen, die nicht gelöst werden.

        Zum CAC 40. Man muss dort nur mal alle Firmen durchgehen. Ich glaube das jüngste Unternehmen dort wurde vor gefühlt 100 Jahren gegründet. Im deutschen DAX ist es nicht so arg viel besser.

        Wenn man will, kann man allein schon daraus fehlende wirtschaftliche Dynamik in Europa ablesen und einen Vergleich zu Amerika ziehen: Selbst unter den größten Unternehmen gibt es in Amerika relativ junge Firmen, man denke nur an Microsoft, Apple, Google, Facebook, Tesla, Amazon. Da ist schon Dynamik drin.

        Auch was die Milliardäre angeht: In Amerika sind die Superreichen überraschend oft self-made, in Deutschland und Frankreich sind es etwas häufiger Erben, bei denen Papa oder Opa oder der Uropa, irgendwann mal vor 100 Jahren was Tolles erfunden hat.

        So kann man es (überspitzt gesagt) ausdrücken.

  3. arprin Says:

    Ich würde mich momentan nicht auf einen Schuldigen festlegen. Klar wäre der Zeitpunkt für Assad merkwürdig, aber theoretisch könnte er auch gedacht haben, dass er wegen dem neuen Kurs von Trump damit durchkommt, oder es war unabsichtlich (falls das geht). Vor allem gibt es aber laut einigen waffentechnischen Experten mehr Hinweise dafür, dass das syrische Militär verantwortlich war. Die Reaktion der Russen fand ich auch verdächtig.

    Allerdings fände ich einen Angriff auf Assad derzeit auch kaum sinnvoll, und die Russen werden wohl nicht einfach zusehen wollen falls es passiert.

  4. salamshalom Says:

    Einige US-amerikanische Strategen würden nicht unterschreiben, was „Militärexperten“ praktisch in Echtzeit analysierten,

    Nun gut. Trump hat es also gemacht, vorher die Russen informiert, die dann ihrerseits die Syrer warnten. Daher wohl die umschriebene Zahl an Opfern.
    Und was jetzt? War es das, hat der Cowboy mal so richtig auf den Tisch gehauen ohne jeglichen Beweis für die Schuldfrage des Angegriffenen?
    Alles schaut auf Russland, das sich wie immer Zeit lässt bei der Ausformulierungen seiner Statements. Danach wird sich zeigen, wohin die Reise geht.

  5. qwerty248 Says:

    Das ist ja schon geradezu die Position des Linken Jan van Aken

  6. qwerty248 Says:

    Für wahrscheinlich halte ich die Aussage Wladimir Safonkow, Russland, stellvertr. UN-Botschafter: Syriens Luftwaffe hat ein Chemiewaffenlager der Rebellen getroffen

  7. Trump bombardiert die Falschen | Aron Sperber Says:

    […] ich ein Verschwörungstheoretiker, weil ich nicht die syrische Regierung, sondern die Al-Qaida Terroristen von Idlib für die Schuldigen […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: