Trump bombardiert die Falschen

„Nicht einmal Hitler ist so weit gesunken, Chemiewaffen einzusetzen“, sagte Sean Spicer auf einer Pressekonferenz in Washington.

(SPON)

Hitler hatte im Krieg keine Chemiewaffen eingesetzt, weil sie ihm kaum militärische Vorteile verschafft hätten (die hätte auch Assad nicht gehabt).

Hitler hatte sie jedoch genützt, um eine bestimmte Gruppe von Zivilisten heimlich massenhaft zu ermorden.

Anders als Hitler verfolgt Assad jedoch keine bestimmte Bevölkerungsgruppe in Syrien.

Assads politische Gegner gehören der Mehrheit der sunnitischen Araber an. Unter jener Bevölkerungsgruppe befinden sich jedoch genauso Assad-Befürworter.

Niemand wird von Assad verfolgt, nur weil er sunnitischer Araber ist. Ein Einsatz zur Vernichtung einer Bevölkerungsgruppe wie bei Hitler ist daher auszuschließen. Eine militärische Nutzung, wie sie unterstellt wurde, ist jedoch ebenfalls unwahrscheinlich.

Bin ich ein Verschwörungstheoretiker, weil ich nicht die syrische Regierung, sondern die Al-Qaida Terroristen von Idlib für die Schuldigen halte?

Bei 9/11 waren nach meiner Ansicht Al-Qaida-Terroristen und nicht die Regierung des betroffenen Landes die Urheber des Terrors. Nichts Anderes behaupte ich vom aktuellen Terrorangriff mit chemischen Waffen.

Die Oppositionellen, die Assad heute militärisch bekämpfen, sind mittlerweile ausschließlich Jihadisten.

Putin und Assad tragen sicher Verantwortung dafür, dass nur noch Islamisten als Opposition übrig geblieben sind.

Putins Mitschuld an der Züchtung der syrischen Jihad-Monster ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass es sich um gefährliche Monster handelt, die man mit allen Mitteln und zur Not auch mit Putin und Assad bekämpfen muss.

Wie konnte es kommen, dass ein Putin-Kritiker und Bush-Vereidiger wie ich heute Verständnis für Putin und Assad hat?

Ich war zwar aus strategischen Bedenken kein Befürworter von Bushs Krieg gegen Saddam, ich habe den Einsatz jedoch stets als moralisch richtig verteidigt.

Saddam war zweifellos ein gefährlicher Diktator, der zu Vernichtungszwecken Giftgas gegen die eigene Bevölkerung eingesetzt hatte, auch wenn man ihm später kein aktuelles Waffenprogramm nachweisen konnte.

Die Hoffnung, durch den Sturz des Diktators die gesamte Region nach deutschem und japanischem Vorbild zu demokratisieren, war aus damaliger Sicht sicher auch schon gewagt, aber vertretbar.

Heute wissen wir jedoch endgültig, wie schwierig und undankbar eine derartige Aufgabe ist, an der Bush und Blair trotz ihrer besten Absichten letztlich gescheitert waren.

Assad zu stürzen, würde bedeuten, die Muslimbruderschaft und ihre noch schlimmeren Verbündeten in Syrien an die Macht zu hieven.

Abgesehen vom Risiko eines militärischen Konfliktes mit Russland hätte so eine Entwicklung nicht das Geringste mit einer Demokratisierung zu tun und würde daher auch nicht die Sicherheit des Westens verbessern und schon gar nicht die Welt besser machen.

Advertisements

13 Antworten to “Trump bombardiert die Falschen”

  1. kroraina Says:

    ich befürchte auch, dass Trump in die selbe Falle gelaufen ist, wie Bush in Sachen Irakkrieg. Und dies ziemlich zu Beginn seiner Präsidentschaft. Killery und die verkommenen DemocRats werden sich freuen.

    • aron2201sperber Says:

      für mich hatten Bush und Blair die besten Absichten, auch wenn sie mit ihrem überambitioniertem Projekt gescheitert sind. Die Missgunst und Schadenfreude vieler Deutscher habe ich nie verstanden.

      Putin war für mich immer ein kalter Krieger, für dessen imperialistisch-antiiimperialistischer Sowjet-Nostalgie ich nie Verständnis hatte.

      auch wenn man Putin ablehnt, muss man jedoch realistisch einschätzen, wer die größere Gefahr ist.

      und dies ist der politische Islam – man hat sich schon mit schlimmeren Schurken als Putin verbündet, um Gefahren wie den Islam-Faschismus zu bekämpfen

  2. Olaf Says:

    Ursel von der Leyen hält es für bewiesen, dass es Assad war. Ursel glaubt aber auch, dass Deutschland reich und sicher ist und die offenen Grenzen gut sind. Ursel sollte die Nachfolgerin von Assad werden, das wäre gut für Deutschland.

  3. heinzelmann Says:

    Aron: Ein frohes Osterfest, stimme Dir zu!

  4. Eloman Says:

    Kann man da überhaupt die Falschen bombardieren? Und kann man da überhaupt irgendeinem trauen? Also ich traue sowohl Putin als auch seinem Hündchen Assad alles Schlechte zu und den Islamisten genau so.

  5. dieter Says:

    Hitler hatte im Krieg keine Chemiewaffen eingesetzt, weil sie ihm kaum militärische Vorteile verschafft hätten (die hätte auch Assad nicht gehabt).

    Im 2.Wk. besaßen beide Seiten B- und C-Waffen und die Mittel (Luftwaffe, Artillerie) um diese einzusetzen. Es gab einen versehentlichen Senfgasbeschuss durch die Rote Armee. Die Luftwaffe bombardierte amerikanische Schiffe in Italien, die Senfgas gebunkert hatten. Das forderte zahlreiche Todesopfer.
    In Stalingrad gab es auffällig häufige Tularämie-Fälle unter deutschen Soldaten. Soll natürlicher Ausbruch gewesen sein, aber sowjetische Biowaffen sind nicht auszuschließen.

    Ich neige bzgl. Syrien zur Variante versehentlicher Einsatz, oder Treffer auf Chemielager der Rebellen. Es kann aber auch Rauchgas nach konventionellem Beschuss gewesen sein. Jedes brennende Gebäude produziert Giftgas.

    Aber Assads Gegner können ihre Chemiewaffen nicht einsetzen. Der potentielle militärische Nutzen für die Regierung wäre also enorm.

    Die Frage ist, ob Assad oder seine Generäle glaubten, nun freie Hand zu haben und welche politischen Konsequenzen (national, international) sie vermuteten.

    Die Medien und die westlichen Eliten behaupteten bis vorletzte Woche, Trump sei der neue Hitler, herzlos und außerdem willfährige Marionette Putins. Dh. Assad müsste nicht verrückter sein als die westlichen Eliten, wenn er geglaubt hätte, jetzt freie Hand im Einsatz von C-Waffen zu haben. Auszuschließen ist das also nicht.

    • aron2201sperber Says:

      ich glaube nicht, dass versehentlich ein Waffenlager getroffen wurde.

      die Dschhadisten hätten solche Waffen wohl kaum ungeschützt vor Luftangriffen gelagert.

      • dieter Says:

        Die Rebellen verstecken und verteilen ihr Material und Personal überall in den Städten und im Hinterland. Sie setzen auf Mobilität, Tarnung und Dezentralisierung, nicht auf Festungsbau.

        Russland und USA bombardieren ständig erfolgreich Waffenlager und zwar absichtlich natürlich. Khan Shaykhun befindet sich 13km hinter der aktuellen Frontlinie.

        Mögliche Hypothesen:
        1. Syrische Luftwaffe nutzte versehentlich falsche Munition.
        2. Absichtliche Bombardierung von Rebellenlager. Freisetzung von giftigen Chemikalien.
        3. Absichtlicher Chemie-Angriff gegen Kämpfer.
        4. Absichtlicher Chemie-Angriff gegen Zivilbevölkerung.
        5. Rebellen nutzten 2.) um 4.) zu unterstellen.
        6. Rebellen nutzten 2.), zündeten eigene Chemiewaffen gegen Zivilbevölkerung um 4.) vorzutäuschen.

        Die Variante 4.), die von Trump und dem Establishment propagiert wird, halte ich für völlig ausgeschlossen. Selbst, wenn Assads Intention der psychopathische Massenmord an Zivilisten wäre, dann könnte er das nach der Eroberung viel einfacher bewerkstelligen. Aktuell ist seine Armee auf Biegen und Brechen mit Kämpfen beschäftigt.

  6. Marco Says:

    Da bin ich jetzt mal echt enttäuscht vom Autor, vor allem weil ich dachte, dass er/sie selber jüdischer Abstammung ist.

    Nur weil der IS mit Bestimmtheit das grösste Übel in Syrien ist, heisst das noch lange nicht, dass ein Putin/Assad Syrien die beste Lösung ist.
    Man sollte nicht vergessen, dass Assad ein verlängerter Arm des Irans ist, Waffenlieferungen an die Hisbollah unterstützt und den Hisbollah auch Waffenverstecke auf Syrischem Boden zur Verfügung stellt. Eine geschlossene schiitische Iran-Hisbollah-Achse wäre ein Dilemma für Israel!

    Trump hat versprochen, dass die Freundschaft zu Israel an allererster Stelle steht, was seine Aussenpolitik angeht und hat sein Wort gehalten!

    • salamshalom Says:

      „Da bin ich jetzt mal echt enttäuscht vom Autor, vor allem weil ich dachte, dass er/sie selber jüdischer Abstammung ist.“
      Watt?? Du bist enttäuscht, weil der Autor kein Jude ist??
      Bist du ein religiöser Fanatiker? Wann lernt der freie Mensch endlich, dass Religion eine private Angelegenheit ist und Rasse keine Legitimation einer Deskriminierung ist?

      „(…) heisst das noch lange nicht, dass ein Putin/Assad Syrien die beste Lösung ist.“
      … und die Erklärung folgt prompt:
      „Man sollte nicht vergessen, dass Assad ein verlängerter Arm des Irans ist, Waffenlieferungen an die Hisbollah unterstützt und den Hisbollah auch Waffenverstecke auf Syrischem Boden zur Verfügung stellt. Eine geschlossene schiitische Iran-Hisbollah-Achse wäre ein Dilemma für Israel!“
      @Marco will sagen: Assad und Putin sind also nicht die beste Lösung für Israel 😉

      Da bin ich jetzt aber auch enttäuscht. Erst ein Religionsspaltpilz und dann auch noch „Syrienfreund“…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: