Allahol am Steuer?

Es gebe keinen Hinweis, der es rechtfertige, von einer terroristischen Tat zu sprechen, sagte der Staatsanwalt von Marseille, Xavier Tarabeux, der Nachrichtenagentur AFP. Bei dem Festgenommenen sei ein Schreiben einer psychiatrischen Klinik gefunden worden – die Ermittlungen orientierten sich eher in diese Richtung, so Tarabeux.

Der Name von Patienten ist bei psychischen Erkrankungen natürlich völlig irrelevant, weswegen die Medien sich bemüht haben, ihre Leser nicht damit zu behelligen.

Leider hat RTL völlig indiskret gegen die Patientenrechte verstoßen und den Namen des Unglücksfahrers preisgegeben:

Idris (arabisch إدريس Idrīs) ist eine Gestalt aus dem Koran, die zweimal kurz erwähnt wird und deren Identität nicht völlig geklärt ist. Er wird als Prophet Gottes (arabisch  nabīy)[1], wahrhaftig (arabisch  ṣiddīq)[1] und geduldig (arabisch  ṣābir)[2] beschrieben. Am Ende seines Lebens wurde er dem Koran zufolge in die Barmherzigkeit Gottes aufgenommen,[3] was in der Regel als Entrückung interpretiert wird.

Der Prophet Idris hat die Barmherzigkeit Gottes bis zur Entrückung aufgenommen. Dabei könnte es sich um einen Fall von Allaholismus im Endstadium handeln. So schön so ein Zustand der Entrückung sein muss, so schlecht verträgt er sich offenbar mit dem Lenken eines Fahrzeuges.

Verkehrszeichen Alkohol am Steuer-und Kies Lizenzfreie Bilder - 28411785

 

Advertisements

6 Antworten to “Allahol am Steuer?”

  1. Olaf Says:

    Hab ich eben in Brisant bei der ARD gesehen, man befürchtete etwas Schlimmes, aber es war kein Terror. Nur mehrere Anschläge mit dem Auto von einem Namenlosen. Religion hatte er auch nicht, laut ARD. Kurz davor hat sich Fake News-ARD noch über Podolski auf dem Jetski bei Breitbart empört.

  2. American Viewer Says:

    Die FAZ war derweil hochinvestigativ tätig:

    „F.A.Z. exklusiv: Terrorismus und Islam hängen zusammen.“

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/islamgelehrter-terrorismus-und-islam-haengen-zusammen-15157757.html

    Realsatire zwar, aber für die deutsche Lügenpresse ist das ein Schritt größer als die Mondlandung. Eine echte Amerika-Entdeckung, größer noch als die von Columbus. Es war ja auch wirklich schwer.

  3. Allahol am Steuer | Aron Sperber Says:

    […] Allaholismus ist bei Amokfahrern mit Hipster-Bärten eine weit verbreitete Erkrankung. […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: