Islamische Orientierung auf westliche Kosten

Die afghanische Familie, deren Ehre durch den Schwesternmord wiederhergestellt wurde, hat vermutlich aufgrund ihrer angeblichen „westlichen Orientierung“ Asyl in Österreich erhalten.

Der oberste Verwaltungsgerichtshof fordert die unteren Bundesverwaltungsgerichte auf, jenes „Recht“ auch bei Verschleierten zu „würdigen“:

Verwaltungsgerichtshof (VwGH)

Geschäftszahl

Ra 2016/18/0388

Entscheidungsdatum

22.03.2017

Nach der Rechtsprechung des Verwaltungsgerichtshofes können Frauen Asyl beanspruchen, die aufgrund eines gelebten „westlich“ orientierten Lebensstils bei Rückkehr in ihren Herkunftsstaat verfolgt würden (vgl. etwa VwGH vom 28. Mai 2014, Ra 2014/20/0017- 0018, mwN).

Wenn das BVwG in seinem angefochtenen Erkenntnis einen „westlichen Lebensstil“ der Revisionswerberin bloß aufgrund ihres Erscheinens zur mündlichen Verhandlung mit einem Kopftuch und traditioneller Bekleidung verneint, verkennt es, dass allein dieser Umstand nicht gegen eine Lebensweise der Revisionswerberin im oben genannten Sinn spricht.

https://www.ris.bka.gv.at/Dokument.wxe?Abfrage=Vwgh&Dokumentnummer=JWT_2016180388_20170322L00

Tatsächlich befürworten Afghanen ihren eigenen Lebensstil, auch wenn sie ihn mit westlicher Alimentierung ausleben wollen.

Werbeanzeigen

Schlagwörter:

4 Antworten to “Islamische Orientierung auf westliche Kosten”

  1. American Viewer Says:

    Wenn in Europa ausnahmsweise doch einmal Leute abgeschoben werden, kommen sie meist vom Balkan. Alle anderen abgelehnten Asylbewerber (aus Asien und Afrika) werden quasi nicht abgeschoben. Das gibt mittlerweile sogar die WELT zu:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article168848248/Abschieberisiko-fuer-Asylbewerber-ist-in-ganz-Europa-gering.html

    Die deutsche Bundesregierung mietet dafür kurz vor den Wahlen teuer ein Flugzeug an, um dann ganze 8 Afghanen medienwirksam abzuschieben.

    Oder man lässt seine Genossen beim EuGh ein politisches Urteil fällen, das Ungarn medienwirksam dazu zwingen soll eine Handvoll Goldjungen aufzunehmen, die sich nach der Zwangsumsiedlung dann umgehend wieder Richtung Deutschland aufmachen.

    Oder man lässt einen LKW mit 50 Goldjungen hochgehen, bringt sie für einen Tag in ein Asylantenheim und stellt dann am nächsten Tag „überrascht“ fest, dass alle Goldjungen spurlos verschwunden sind.

    • aron2201sperber Says:

      Die berühmte EU Umverteilung, die man stets nur vom Ostblock, aber nicht von DK, F, B, NL, SF einfordert, damit kein „falscher Eindruck“ vom Mehrheitswillen der Europäer entsteht

      • American Viewer Says:

        Genau richtig. Der ungarische Justizminister sieht es auch so:

        „Gegen Ungarn, Polen und Tschechien. Warum nur gegen diese drei Länder? Was ist der Unterschied zwischen einem Land, das 0,7 Prozent seiner Quote erfüllt und einem, das keinen Asylsuchenden aufnimmt? Ein Land, welches 15 Asylsuchende aufgenommen hat, 0,7 Prozent seiner Quote, muss aber keiner Retorsion gegenüberstehen. Warum ist es ein Problem, wenn ein Land sowohl politisch als auch juristisch eine prinzipielle Frage stellt? Ist das vielleicht politisch nicht korrekt?
        Wir hätten natürlich auch 20 bis 30 Asylsuchende aufnehmen können, die dann vermutlich in ein paar Tagen verschwunden wären, irgendwo nach Deutschland. Die ungarische Regierung hat aber ihre Stellungnahme auf einer prinzipiellen Ebene formuliert, weil sie das für ehrlich gehalten hat.“ 

        https://www.welt.de/politik/ausland/article168818780/Mitteleuropa-etwas-aufzuzwingen-ist-nicht-besonders-weise.html

        Das ganze Interview schlägt einen Nagel nach dem anderen ein.

        Man muss schon extrem dämlich sein, wenn man glaubt, man könne Osteuropa zu irgendetwas zwingen. Die etablierten Politiker in Deutschland setzen für ihre Ideologie und für ihren verlogenen Wahlkampf große Teile der EU aufs Spiel. Anstatt dass man mal an realen Lösungen arbeiten würde, verbringt man Jahr um Jahr mit diesem Unsinn.

        Deutschland sorgt nicht einmal dafür, dass illegale Einwanderer im zugeteilten Asylantenheim bleiben, aber sie tun so, als würden diese Leute in Ungarn bleiben. Das ist alles nur Show für den dummen deutschen Michel. Man schiebt die Probleme einfach weiter, in der Hoffnung, dass sie sich dann wie von Zauberhand in Luft auf lösen.

        Am Ende der Geschichte wird sich nur Merkel in Luft auflösen. Die Probleme werden bleiben und sie werden größer sein denn je.

        Die EU befindet sich in unruhigen Fahrwassern.

  2. aron2201sperber Says:

    die ermordete Tochter musste sich schon mit 14 verschleiern, wurde vom Vater und den Brüder misshandelt.

    der Bruder trug bei der Tat „wegen der Kälte“ (im September) Handschuhe, das Messer hatte er dabei, um sich vor Tschetschenen zu „schützen“ und seine Schwester traf er „rein zufällig“.

    und dass er nicht 18, sondern deutlich über 20 war, sieht man trotz Balken auf den Fotos:

    https://www.fischundfleisch.com/herbert/afghanischer-geschwistermord-ich-fordere-kein-bleiberecht-kein-asyl-fuer-moerder-und-vergewaltiger-39148

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: