Verschleierte Schwestern, verschleiernde Brüder

„Die MJÖ hat und hatte keine persönliche, organisatorische, ideologische, finanzielle oder sonstige Nähe zur Muslimbruderschaft“, betonte das Vorsitzteam. Im Gegenteil: Die Jugendorganisation habe sich 1996 selbst gegründet, um Kritik an den vorhandenen Strukturen der muslimischen Community zu üben.

(Standard)

Vor 20 Jahren waren nicht einmal 10 % der österreichischen Musliminnen verschleiert. Dank der MJÖ und ähnlicher neu geschaffener (vor allem türkischer) Strukturen wird nun von einer Mehrheit der Schwestern die Uniform der Bruderschaft getragen.

Das Wording, mit dem die Zugehörigkeit zur Bruderschaft trotzdem bestritten wird, ist wieder einmal verblüffend einheitlich:

„Ich war nie ein Muslimbruder, ich bin keiner und werde nie einer sein“, sagt der Sohn eines Irakers und einer Österreicherin. „Diese Vorwürfe gehen mir auf den Geist. Jeder, der so etwas behauptet, ist ein Lügner.“

(Omar Al-Rawi im Kurier-Interview)

„Ich versichere Ihnen feierlich: Ich bin kein Muslimbruder, auch wenn meine Kritiker dies immer wieder in die Welt gesetzt haben, um mich zu verleumden und mir zu schaden.“

(Tariq Ramadan im Spiegel-Interview)

„We don’t, won’t and didn’t support the Muslim Brotherhood.“

(Sheikh Al-Thani zu Arab-News)

Vom roten Wien hofiert: Tarafa Baghajati (links seine Frau, rechts der SPÖ-Politiker Al-Rawi) erhält das Goldene Verdienstzeichen des Landes Wien  Foto: TA13579 / Wikimedia (CC BY-SA 4.0)

Schlagwörter: ,

6 Antworten to “Verschleierte Schwestern, verschleiernde Brüder”

  1. American Viewer Says:

    Bei der Dame links wäre eine Burka die bessere Wahl gewesen.

  2. Irene Reindl Says:

    Boah, immer wenn ich die Hackfresse von dieser Konvertitenschlampe sehe, möchte ich brechen… (Sorry, aber bei deren Anblick kann ich mich nicht mehr gewählt ausdrücken.)

  3. American Viewer Says:

    OT:

    „Myanmar troops have uncovered the bodies of 45 Hindu villagers as the army accused Rohingya Muslims of carrying out a massacre.

    Soldiers say they are still searching for another 48 missing Hindus who are feared dead after the discovery of mass graves in Rakhine state containing skeletal remains, including of women and children.

    Hindus who fled the area have told AFP that masked men stormed into their community that day and hacked victims to death with machetes before dumping them into freshly-dug pits.

    Hindu leaders say the graves were only located because eight women were spared after agreeing to convert to Islam and being brought to Bangladesh.“

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-4926446/Rohingya-accused-mass-killings-Hindus-Myanmar.html

    In 500 Jahren berichtet sicherlich auch die unparteiische deutsche Lügenpresse über diese Version der anderen Seite. Ganz sicher.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: