Wiener Wut über rauschfreien Kater

Hasnain Kazim wundert sich im Spieglein über die Wiener Wut, welche einen Wahlsieg der Rechtspopulisten wahrscheinlich mache.

Die Deutschen sind wohl mindestens genauso wütend. Nur haben die Alternativen gefehlt. Selbst ein völlig zerstrittener Haufen wie die AfD hat trotz medialer Etikettierung als Nazis immerhin 13 % geschafft.  Ein Kurz und sogar auch ein Strache hätten Merkel in Deutschland wohl locker geputzt.

Die Wiener wählen rechts, weil sie sehen, dass die Dinge den Bach runtergehen. Sowohl die Sicherheit mit täglichen Morden und Vergewaltigungen als auch der Wohlstand aufgrund der explodierenden Sozialausgaben.

Unser oberster Freund des Spritzweins ist nicht der einzige Landeskaiser, der viel Geld am Schädel gehaut hat. Aber bei einem Haider oder einem Pröll hatte das Volk immerhin das Gefühl, mitgeprasst zu haben.

Häupl hat den Wiener Wohlstand hingegen für Menschen aufs Spiel gesetzt, die anders als echte Wiener statt Spritzer die Scharia wollen.

Die Wiener sind wütend, weil sie wissen, dass ihnen ein übler Kater droht, obwohl sie zuvor nicht einmal einen Rausch hatten.

Schlagwörter:

5 Antworten to “Wiener Wut über rauschfreien Kater”

  1. medforth Says:

    Hat dies auf Jihad Watch Deutschland rebloggt.

  2. American Viewer Says:

    Die linke Intelligenzija ist so geil. Das ganze Jahr schreiben sie wie böse und ungerecht die Welt doch angeblich sei und so voller Probleme und wie schlecht es den „kleinen Leuten“ doch angeblich gehe.

    Wenn aber dann bei den herbeigeschriebenen Wahlen die falschen Themen und die falschen Parteien das Rennen machen, schreiben die gleichen Leute plötzlich:

    „Wir sind doch so ein erfolgreiches Land. Und geht es doch allen so gut. Es gibt doch gar keine ernsten Probleme. Woher kommt nur die ganze Hysterie? Man seid ihr anderen alle doof. Wie konnte es nur so weit kommen? Lasst uns doch wieder über die 28-Stunden-Woche und Uni-Sex-Toiletten reden.“

    Zum Totlachen.

    • aron2201sperber Says:

      wie gesagt hat selbst ein völlig zerstrittener und von fast allen Medien zu Nazis deklarierter Haufen immerhin 13 % bekommen.

      und trotzdem wundert sich der Spiegel, warum Kurz und Strache in Österreich gewählt werden.

  3. aron2201sperber Says:

    sehr gut:

    http://www.achgut.com/artikel/die_amtlichen_migrations-mythen_im_faktencheck

  4. Eckart Christiansen Says:

    Ein böser Nazi ist nur solange ein böser Nazi, bis ihm ein jüdischer Nazi bescheinigt, ein guter Nazi zu sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: