Erdogan kassiert Milliarden für nix

Seit Merkels Deal mit Erdogan wurden laut Zeit lediglich 1.210 Migranten in die Türkei zurückgeschickt. Die Rückschiebung in die Türkei ist für Migranten daher keine Abschreckung.

Was die Flucht über die Türkei unattraktiv gemacht hat, ist die Aussicht, in Griechenland stecken zu bleiben (genau jener Zustand wird daher von der Asyl-Lobby bekämpft, die für eine neuerliche Öffnung der Balkanroute regelmäßig Horror-Propaganda über die Lage auf den griechischen Inseln verbreitet).

Trotzdem überweisen wir Erdogan Milliarden, obwohl jene eigentlich Griechenland, den Balkanstaaten und Österreich zustehen würden, da jene Länder in Wahrheit die Aufgaben erledigen, die Merkel an Erdogan übertragen wollte.

Widersprochen werden muss auch der Behauptung, dass die Türkei drei Millionen Syrer versorge. Bei den drei Millionen Syrern handelt es sich um die Migranten, die bis zur Flüchtlingskrise von 2015/2016 in der Türkei registriert wurden, die aber zum größten Teil über die damals offene Balkanroute nach Österreich, Deutschland und Schweden weitergereist sind.

Wir bezahlen Erdogan Milliarden für einen Grenzschutz, der nie von ihm geleistet wurde und für die Versorgung von Flüchtlingen, die wir längst selbst versorgen.

Bildergebnis für erdogan merkel

Werbeanzeigen

Schlagwörter: ,

6 Antworten to “Erdogan kassiert Milliarden für nix”

  1. American Viewer Says:

    Die deutsche Regierung und das Merkel sind Experten im Milliarden für Nichts zu bezahlen. Man denke nur an die Asylindustrie, den Flughafen in Berlin, den EU-Hofstaat in Brüssel und Straßburg, den überblähten Bundestag, den NSU-Prozess, den GEZ-Funk, die ganzen Renten- und ABM-Maßnahmen, den Euro und die „Energiewende“.

  2. Olaf Says:

    BRD-Politiker und deren Medienclowns sind die Feinde des deutschen Steuerzahlers. Aber er rafft es nicht und wählt die Mischpoke immer wieder.

  3. Benjamin Goldstein Says:

    Ich bin total dafür die Milliarden an Österreich zu schicken.

  4. aron2201sperber Says:

    Erdogan führt auch einen getürkten Krieg gegen Terror in Idlib:

    http://www.tagesspiegel.de/politik/syrien-erdogan-beginnt-militaerische-offensive-in-idlib/20426796.html

    Kein einziger Schuss ist bisher zwischen den Türken und Al-Qaida gefallen. Stattdessen dürfte sich der Einsatz ausschließlich gegen die Kurden richten.

  5. Europa muss seine Grenzen selbst schützen | Aron Sperber Says:

    […] Erdogan Geld für nichts in den Rachen zu stopfen, sollte man das Geld in Europa investieren. Europäische […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: