Asyl in Europa als arabische Agenda?

Hinter vorgehaltener Hand verstehen die Emirati und Saudis die europäische Welt nicht. Sie verstehen nicht, warum wir so viele Flüchtlinge aufnehmen und unsere Sozial- und Gesellschaftsstruktur damit nachhaltig verändern. Hier in den Emiraten gibt es keine Flüchtlinge. Niemand wird hereingelassen, weil sie wissen, dass sie damit Elemente ins Land bekommen würden, die sie nicht kennen und nicht kontrollieren können. Wer hier einreist, braucht ein Visum und einen Arbeitsplatz.

(Kurier)

Diese „hinter vorgehaltener Hand“ geäußerte Einstellung entspricht durchaus der offiziellen Berichterstattung in den meisten Golfstaaten.  Saudi-Arabien nahm zwar keine Flüchtlinge auf, der saudische Staatssender Al-Arabiya kritisierte jedoch auch niemanden anderen für seine inhumane Asylpolitik.

Dass Merkel 2015 die Tore für alle „Syrer“ (und alle die es sein wollten) öffnete, war wohl auch für die arabische Welt eine große Überraschung. Für die meisten – an stabilen Verhältnissen interessierten – arabischen Golfstaaten sorgte die islamische Massenzuwanderung nach Europa für gemischte Gefühle.

Die große Ausnahme stellt allerdings der mächtige Staatssender des kleinen Katar dar. Katar nahm zwar wie die anderen Golfstaaten ebenfalls keine syrischen Flüchtlinge auf. Al-Jazeera kampagnisierte jedoch stets massiv gegen die „islamophobe“ westliche Asylpolitik:

 

 

Advertisements

5 Antworten to “Asyl in Europa als arabische Agenda?”

  1. aron2201sperber Says:

    auch ein zweiter Punkt aus dem Kurier-Interview ist spannend (und der Interviewer hatte wohl nicht mit jener Antwort gerechnet:

    Wenn man es ihnen erklärt, werden sich die meisten wohl daran halten. Und fürs nächste Mal überlegen, ob sie unter diesen Umständen wieder nach Österreich fahren wollen. Man muss zwei Dinge berücksichtigen: Das Verbot der Vollverschleierung ist etwas, das es in ganz Europa gibt. Jene Emirati, die offen sind zu reisen, haben also keine andere Wahl, als sich anzupassen. Und: Die Anzahl an vollverschleierten Emirati ist sehr gering.

    https://kurier.at/wirtschaft/araber-verstehen-europa-nicht/295.044.773

  2. American Viewer Says:

    Hinter vorgehaltener Hand verstehen die Emirati und Saudis die europäische Welt nicht.

    Die alte westeuropäische Welt versteht wohl niemand, der halbwegs bei Verstand ist.

  3. Das Asyl-Mekka für Allaholiker | Aron Sperber Says:

    […] den islamischen Golfstaaten bekommen Muslime für ihren Islam nichts geschenkt. Nur in Europa können sie ihren Islam auf […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: