Archive for 16. November 2017

Als Israelis dürfen Juden diskriminiert werden

November 16, 2017

Juden dürfen in Deutschland heute wieder diskriminiert werden, wenn es sich um Israelis handelt:

Das Landgericht Frankfurt hat entschieden, dass die Fluggesellschaft Kuwait Airways keine israelische Staatsangehörigen befördern muss.

Das Antidiskriminierungsgesetz gelte nur bei einer Benachteiligung aus Gründen der Rasse, der ethnischen Herkunft oder der Religion, nicht aber wegen einer bestimmten Staatsangehörigkeit.

(SPON)

Die 50 islamischen Länder dürfen zwar mit dem Segen der deutschen Justiz Israelis diskriminieren, aber wenn Muslime nach Europa einwandern wollen, wird ihnen die Position der „Juden von heute“ zugewiesen, um an die Schuldgefühle der deutschen Bevölkerung zu appellieren.

So hat Deutschland wegen der vor über 70 Jahren diskriminierten Juden einige Millionen Muslime aufgenommen.

Wer darauf hinweist, dass den deutschen Juden damit nicht unbedingt der größte Gefallen getan wurde, macht sich einer schweren Diskriminierung schuldig.

Ähnliches Foto

Kuffar-Medien feiern Burka-Emoji

November 16, 2017

Ausgerechnet unsere progressiven Medien feiern die reaktionäre Sexualisierung von muslimischen Schuldkindern durch „freiwillige“ Verschleierung:

Eine Wiener Schülerin erfand das Kopftuch-Emoji – das US-Magazin Time ehrte sie nun für ihre Idee

„Ich trage Kopftuch, seit ich 13 bin, und zwar freiwillig. Für mich ist das einfach ein Ausdruck meines Glaubens.“

https://kurier.at/leben/oesterreichs-einflussreichster-teenie/297.938.742

Die islamische Verschleierung von Schulkindern wird von verblendeten Progressiven für ein Menschenrecht auf Religionsfreiheit gehalten.

Mit guten Gründen wurde von der (ehemals) säkularen Türkei der Schleier aus den Klassenzimmern verbannt.

Säkularismus und Religionsfreiheit stehen nicht im Widerspruch, sondern der Säkularismus garantiert gleiche Rechte auf Religionsfreiheit für alle.

Das Grundrecht auf Religionsfreiheit ist hingegen in den Ländern stark eingeschränkt, wo Frauen – freiwillig oder unfreiwillig –  mehrheitlich verschleiert sind. Dort gilt zwar die totale Religionsfreiheit, aber nur für die eigene Religion.

Bei der jungen Kopftuch-Heldin handelt es sich um die Tochter eines Diplomaten Saudi-Barbariens, wo höchste Verschleierungs-Freiheit gilt, aber die freie Wahl der Religion als „Abfall vom Islam“ mit dem Tod bestraft wird.

Bildergebnis für burka emoji