Der Mann im Kinde

Seine Altersangaben haben die deutschen Behörden dem „15jährigen“ Abdul geglaubt. Seine Morddrohungen gegen die 15jährige Mia haben die Behörden hingegen nicht für bare Münze genommen.

Auch wenn es sich in erster Linie um ein Versagen des Staates gehandelt hat, kann man die Eltern nicht ganz aus der Verantwortung entlassen.

„Wir haben ihn aufgenommen wie einen Sohn. Er hatte doch sonst niemanden. Aber er hat sie gestalkt und war sehr eifersüchtig“

Einen fremden Mann, der wie 25 ausschaut, sollte man nicht völlig unskeptisch wie sein eigenes 15jähriges Kind behandeln, selbst wenn die Behörden ihn offiziell zum 15jährigen erklärt haben.

 

Advertisements

Schlagwörter: ,

10 Antworten to “Der Mann im Kinde”

  1. besucher Says:

    Warum zieht der solch eine dauerbeleidigte Fresse? Ein Narziss?

  2. American Viewer Says:

    Vielleicht sollte man eine neue medizinische Kategorie einführen: Das „Maria-Syndrom“: Junge Frauen und ihre Eltern, die dem Zeitgeist und den Medien und sich selbst alles glauben, und dann überrascht sind wenn sie vom „statistischen Einzelfall“ eingeholt werden.

    Als der „15jährige“ seine Tochter geknallt hat, war das wirkliche Alter für die Eltern offenbar nicht wirklich relevant. Jetzt hinterher fällt dem Vater plötzlich auf: „Er ist nie und nimmer erst 15 Jahre alt“. — Woher denn der plötzliche Sinneswandel???

    In der neu-linken Politik sind Alter und Geschlecht sowieso beliebige Kategorien geworden. Man ist jetzt nur noch so alt, wie man sich gerade fühlt. Wenn der Typ sich wie 15 fühlt, wer will ihm da widersprechen?

    Das geistige Alter des Täter bewegt sich allerdings eher auf dem Niveau eines 3- bis 5jährigen: „Eine Mädchen mag mich nicht mehr? Muss man totmachen.“

    • aron2201sperber Says:

      bei Maria L. scheißt man ja noch immer mit dem Alter des Mörders herum, obwohl der eigene Vater bestätigt hat, dass er über 30 ist.

      darf man aber nicht verwenden, weil er über ein angebliches Entschlagungsrecht angeblich nicht aufgeklärt wurde.

      • American Viewer Says:

        Diese ganzen abstrusen Prozesse sind für mich schwer bis nicht nachvollziehbar.

        Ich finde weiterhin, dass man die Judikative nahezu komplett demokratisieren sollte, zum Beispiel durch Wahlen. Richter und Staatsanwälte sollten sich alle 4 Jahre Wahlen stellen müssen. Und wer in den Augen der lokal betroffenen Bürger nichts taugt, der wird eben abgewählt. Dann würde auch zum ersten Mal der Satz stimmen: „Im Namen des Volkes…“

  3. Olaf Says:

    Wer Lnken vertraut, der läuft ins Messer. Das arme Kind Mia wußte nix von der Welt und hat ihren Eltern und Lehrern vertraut. Hätte sie böse AfD-Eltern gehabt, würde sie noch leben.

    • American Viewer Says:

      In ihrem Alter dürfte man das Gehirn ab und an auch mal selbst einschalten.

      • Olaf Says:

        Sie hat die Schnauze voll gehabt und Schluß gemacht, mit dem alten Afghanen, also schon ein Lernprozess. Sie hätte dringend eine Distanzwaffe gebraucht, sprich eine Knarre, aber das ist natürlich verboten, könnte ja deutsche Leben retten. Die Eltern haben große Schuld und die Lehrer und Politiker ebenso.
        Die linksislamische Revolution frisst ihre Kinder. Heute noch Heldin der Multi-Kulti Sexarbeit, morgen schon verhöhntes deutsches Mordopfer. Das ist linker Kannibalismus.

      • American Viewer Says:

        @Olaf
        Schuld hat für mich Merkel, denn sie hat diese Leute ins Land gelassen. Alles andere kann man dann kaum noch verhindern, das sind dann nur noch statische Wahrscheinlichkeiten.

        Ich kann auch nicht unbedingt einen großen Lernprozess beim Opfer (ausdrücklich ohne Anführungszeichen) erkennen. Ich weiß nicht, was das Opfer sich im Detail dachte, aber viele Leute meinen man könne mit Typen wie diesem einfach Schluss machen, aber das geht NICHT. Der macht höchstens Schluss mit ihr und das hat er ja auf eindrückliche Weise dann auch gemacht.

        Natürlich bringen nicht all diese Typen ihre Opfer um, das wird nur eine Minderheit sein. Aber es ist wohl nicht übertrieben, wenn man davon ausgeht, dass mind. 95% der importierten Jungmänner aus diesem Kulturkreis den festen Glauben haben, dass eine Frau nicht einfach mit ihnen Schluss machen kann und dass man sie natürlich schlagen darf und züchtigen und theoretisch auch umbringen, wenn man den selbst so will.

  4. Chrisamar Says:

    Hat dies auf chrisamar rebloggt und kommentierte:
    American Viewer Says:
    Januar 2, 2018 um 8:04 pm
    „Diese ganzen abstrusen Prozesse sind für mich schwer bis nicht nachvollziehbar.

    Ich finde weiterhin, dass man die Judikative nahezu komplett demokratisieren sollte, zum Beispiel durch Wahlen. Richter und Staatsanwälte sollten sich alle 4 Jahre Wahlen stellen müssen. Und wer in den Augen der lokal betroffenen Bürger nichts taugt, der wird eben abgewählt. Dann würde auch zum ersten Mal der Satz stimmen: „Im Namen des Volkes…““
    American Viewer hat recht. In Deutschland fehlen Kontrollinstanzen durch den Souverän. Der Staatsdienst in seiner jetzigen Form / der „Beamtenstand“, gehört in Deutschland abgeschafft.Dann klappt es auch wieder mit der Rechtsstaatlichkeit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: